BSC Young BoysFC AarauFC BaselFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC ZürichGrasshopper-Club ZürichLausanne Sport
Buff fliegt nach dreister Schwalbe vom Feld
1:1 gegen Gabun: Schweiz startet mit Remis ins Olympiaturnier
publiziert: Donnerstag, 26. Jul 2012 / 20:35 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 26. Jul 2012 / 22:44 Uhr
Ein Spiel zum Vergessen für Oliver Buff. (Archivbild)
Ein Spiel zum Vergessen für Oliver Buff. (Archivbild)

In Unterzahl muss sich die Schweiz bei Olympia-Auftakt gegen Gabun mit einem 1:1 begnügen. Die SFV-Auswahl führte dank einem Penalty-Treffer Mehmedis früh (5.), ehe sie aus Eigenverschulden in Schwierigkeiten geriet.

Das Leben kann nicht immer rosarot sein, aber mit uns für immer grün
6 Meldungen im Zusammenhang
Den Schweizern unterliefen im halb leeren «St. James' Park» zu viele Fehler. In mancher Situation entschieden sie sich im falschen Moment für die falsche Aktion - wie beispielsweise Oliver Buff, der auf ungeschickte Weise einen Penalty anpeilte und stattdessen in der 78. Gelb-Rot sah.

Ausgeglichene Schweizer Gruppe

Statt eines möglichen Sieges gegen den personell aus diversen Gründen geschwächten Afrika-Champion stand für SFV-Equipe in der Schlussphase in erster Linie die Begrenzung des Schadens im Vordergrund. Sie überstanden die letzten Minuten mit einem Spieler weniger - damit sind nach dem ersten Spieltag in der Gruppe B alle Teams punktgleich klassiert. In der ersten Partie hatte Südkorea den Favoriten Mexiko beim 0:0 indes an den Rand einer Niederlage gedrängt.

Nur die Startphase verlief aus Schweizer Sicht wie gewünscht. Das Team von Tami bestimmte die Spielrichtung ohne Verzögerung und Emegharas erster Vorstoss endete bereits mit einem Penaltypfiff. Mehmedi demonstrierte am Elfmeterpunkt Nervenstärke. Der Referee liess den ersten erfolgreichen Schuss des Kiewer Stürmers wiederholen - ohne Folgen, weil Mehmedi Gabuns erfahrenen Keeper Ovono auch im zweiten Anlauf wunderbar austrickste.

Mehmedi und die Slapstick-Szene

In der 20. Minute stand Mehmedi abermals im Brennpunkt. Nach einem perfekten Querpass Zubers leistete sich der Nationalspieler eine regelrechte Slapstick-Szene: Unbedrängt schaffte er es nicht, den Ball aus kaum einem Meter Entfernung ins leere Tor zu schieben. Sein Glück, dass er bei der Ballabgabe im Offside stand.

Für die ausgeschlagene Offerte gegen einen Gegner, der aus ungeklärten Gründen die weitere Absenz eines im Normalfall gesetzten Verteidigers (Ebanega/Auxerre) zu beklagen hatte, zahlten die Schweizer unmittelbar vor der Pause einen hohen Preis. Pierre-Emerick Aubameyang düpierte die SFV-Defensive und überwand auch Diego Benaglio ohne Probleme.

Gabun - Schweiz 1:1 (1:1)
St. James' Park, Newcastle. - 15'748 Zuschauer. - SR Roldan (Kol). - Tore: 5. Mehmedi (Foulpenalty) 0:1. 45. Aubameyang 1:1.

Gabun: Ovono; Engonga, Boussoughou, Henri Ndong, Dinda; Ndoumbou, Tandjigora, Madinda, Obiang; Nono (74. Meye); Aubameyang.

Schweiz: Benaglio; Morganella, Schär, Klose, Rodriguez; Buff; Zuber (68. Kasami), Hochstrasser, Frei, Emeghara (84. Abrashi); Mehmedi.

Bemerkungen: Schweiz komplett, Gabun ohne Emmanuel Ndong (verletzt), Ebanega, Biyogho (beide absent). 4. Mehmedi trifft per Foulpenalty, muss aber wiederholen. 78. Gelb-Rot gegen Buff (Unsportlichkeit/Schwalbe). Verwarnungen: 14. Klose, 18. Ndoumbbou, 32. Buff, 49. Tandjigora (alle Foul).

Weiteres Resultat dieser Gruppe:
Mexiko - Südkorea 0:0.

Rangliste:
1. Gabun 1/1 (1:1). 1. Schweiz 1/1 (1:1). 3. Mexiko 1/1 (0:0). 3. Südkorea 1/1 (0:0).

(pad/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mit sechs Treffern aus zehn Ligaspielen ist Pierre-Emerick Aubameyang einer der interessantesten Spieler der Ligue 1. mehr lesen
Seine Torjägerqualitäten sind unbestritten: Pierre-Emerick Aubameyang.
Peter Knäbel spürt den Pulsschlag des Teams gut.
Neue englische Industrie-Stadt, neues Schweizer Glück? In Coventry ist für das Team von Pierluigi Tami womöglich ein perfekter Auftritt ... mehr lesen
Genügt haben die SFV-Auswahl im ersten Olympia-Einsatz gegen Gabun (1:1) nicht - schon gar nicht den eigenen Ansprüchen. ... mehr lesen
Admir Mehmedi kann sich im nächsten Spiel mit einer tollen Leistung rehabilitieren.
Die Schweizer Fussballer verpassen im Startspiel gegen Gabun den angepeilten Erfolg. Trotz früher 1:0-Führung (5' ... mehr lesen
Xavier Hochstrasser trat nicht gross in Erscheinung. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Spanien legt einen Fehlstart ins olympische Fussball-Turnier der Männer hin. mehr lesen 
Das Leben kann nicht immer rosarot sein, aber mit uns für immer grün
Pep Guardiola führt den Klub in einer resoluten und absoluten Art und Weise.
Pep Guardiola führt den Klub in einer resoluten und absoluten Art und ...
Katalanischer Trainer mit Jubiläum und Problemen  Die Niederlage in Porto hat Bayern München und sein Umfeld kalt erwischt. Rund um den Klub wurde in den letzten Tagen Grundsätzliches in Frage gestellt. Im Mittelpunkt stand dabei Pep Guardiola, der heute zum 100. Mal auf der Bayern-Trainerbank Platz nimmt. 
Schaffhausen - Winterthur 3:2  Der FC Schaffhausen feiert in der Challenge League gegen den FC Winterthur im vierten Anlauf den ersten Sieg. Der Tabellenfünfte gewinnt zum ...  
Jürgen Seeberger hat mit dem FC Winterthur seit fünf Spielen nicht mehr gewonnen. (Archivbild)
Servette gibt Punkte ab Servette kommt in der 28. Runde der Challenge League in Chiasso nur zu einem 1:1-Unentschieden. Wohlen verliert im eigenen ...
Veränderungen an der Tabellenspitze der Challenge League. (Symbolbild)
Patrick Rossini schoss gleich in den ersten 20 Minuten zwei Tore.
Lugano setzt sich wieder an die Spitze Der FC Lugano setzt die Konkurrenz um den Aufstieg in die Super League unter Druck. Die Tessiner gewinnen in der 28. ...
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 78
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1313
    Mein Vorschlag dazu! eine 100%-ige Nati wäre mir zu wenig schweizerisch, wer weiss den ... Mi, 01.04.15 18:03
  • LinusLuchs aus Basel 78
    Parallelen Die Welt an den Rand eines verheerenden Krieges zu führen, wie es Putin ... Fr, 20.03.15 09:21
  • Kassandra aus Frauenfeld 1313
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1313
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1313
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
  • thomy aus Bern 4232
    Shaquiri soll wechseln! Es ist schlicht unanständig, eine Frechheit, wie die Bayern ihre ... So, 28.12.14 21:33
  • Bogoljubow aus Zug 346
    Neuer Name Schalke nennt sich ab sofot Schalke 05 Mi, 26.11.14 00:01
Martina Voss-Tecklenburg und ihre Damen gehören zu den Favoriten.
Frauenfussball Schweiz in der EM-Qualifikation gegen Italien Die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft der ...
Fussball Videos
Wie aus dem Bilderbuch  Auf den walisischen Fussballplätzen geht es ...  
Undercover Doku  Auch dieses Wochenende kam es am Rande der ...  
Assistent und Fan attackiert  Ex-Weltstar Diego Maradona (55) hat bei einem ...  
Verfahren eingeleitet  Leverkusens Emir Spahic konnte sich nach dem Cup-Aus ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 4°C 12°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 1°C 13°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 3°C 15°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 3°C 17°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 5°C 17°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 6°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 6°C 20°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten