4:0 gegen Italien: Spanien ist erneut Europameister!
publiziert: Sonntag, 1. Jul 2012 / 22:59 Uhr / aktualisiert: Montag, 2. Jul 2012 / 10:29 Uhr
Die Spanier sind am Ziel ihrer Träume angekommen.
Die Spanier sind am Ziel ihrer Träume angekommen.

Spanien schreibt Fussball-Geschichte! Durch das 4:0 im EM-Final von Kiew gegen Spanien holen die Iberer den dritten grossen Titel in Folge.

9 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
SpanienSpanien
ItalienItalien
EM-Titel 2008, Weltmeister 2010 und nun auch Europameister 2012: Was Deutschland in den 1970er-Jahren verpasst hatte, gelang Spanien mit dem verdienten Erfolg in der Ukraine - und mit vielen Rekorden dazu. Das seit 20 Pflichtspielen ungeschlagene Team von Vicente Del Bosque konnte als erste Nation überhaupt die Trophäe als Europameister verteidigen. Es schloss durch den höchsten Finalsieg in der EM-Geschichte mit dem dritten Titel in der Statistik zu Leader Deutschland auf. Und es erhöhte die Anzahl Minuten ohne Gegentor in der K.o.-Phase eines grossen Turniers auf fast 1000 Minuten (seit dem WM-Viertelfinal 2006!).

Sehenswerte Tore vor der Pause

Spanien sparte sich den besten Auftritt der EM-Endrunde in Osteuropa für die letzte Partie auf. Auf dem Weg zum Titelhattrick führte es bereits zur Pause 2:0. Letztmals und zum bislang einzigen Mal stand es am Ende der ersten Halbzeit eines EM-Finals 1968 2:0. Als Italien das damalige Jugoslawien bezwang.

Im Endspiel von Kiew waren die ersten beiden spanischen Treffer wunderbar herauskombiniert. Beim 1:0 (14.) spielte Andrés Iniesta einen Steilpass auf Cesc Fabregas, dessen Flanke verwertete David Silva per Kopf. Jordi Albas 2:0 entsprang dessen Sprint über das halbe Spielfeld und einem Geistesblitz von Xavi. Dieser wartete, bis er seinem zukünftigen Teamkollegen bei Barcelona den Ball genau in den Lauf spielen konnte.

Italien chancenlos

Italien konnte in seinem dritten EM-Final den Steigerungslauf nicht mehr krönen. Die Squadra von Cesare Prandelli, die dem Gegner in der Vorrunde im wohl besten Spiel dieser EM ein 1:1 abgerungen hatte, musste sich dominieren lassen. Vor allem deshalb, weil Spanien es schaffte, die Wirkungskreise von Andrea Pirlo früh und entscheidend einzuengen. Zu Chancen kamen die Italiener eigentlich erst nach der Pause durch den eingewechselten Antonio Di Natale (46./51.). Dazu hatten sie Glück, dass kurz nach Wiederanpfiff eine Aktion im eigenen Strafraum nicht als Hands taxiert wurde.

Prandelli riskierte früh alles - und wurde dafür gnadenlos bestraft. Thiago Motta wechselte er in der 57. ein, vier Minuten später war die Partie für den gebürtigen Brasilianer wegen einer Verletzung des rechten Oberschenkels bereits wieder vorbei. Und Italien musste den Rest der Partie mit neun Feldspielern bestreiten. An eine Aufholjagd war spätestens zu diesem Zeitpunkt nicht mehr zu denken. Im Gegenteil: Die «Joker» Fernando Torres und Juan Mata bauten in der Schlussphase Spaniens Führung noch weiter aus.

Spanien - Italien 4:0 (2:0)
Olympiastadion, Kiew. - 60'000 Zuschauer. - SR Proença (Por). - Tore: 14. Silva 1:0. 41. Jordi Alba 2:0. 84. Torres 3:0. 88. Mata 4:0.

Spanien: Casillas; Arbeloa, Piqué, Sergio Ramos, Jordi Alba; Xavi Hernandez, Busquets, Xabi Alonso; Silva (59. Pedro), Fabregas (75. Torres), Iniesta (87. Mata).

Italien: Buffon; Abate, Barzagli, Bonucci, Chiellini (21. Balzaretti); Pirlo; Marchisio, Montolivo (56. Thiago Motta), De Rossi; Balotelli, Cassano (46. Di Natale).

Bemerkungen: Beide Teams komplett. Verletzt ausgeschieden: 21. Chiellini. 61. Thiago Motta (Italien ab diesem Zeitpunkt zu zehnt). Verwarnungen: 25. Piqué. 45. Barzagli (beide wegen Fouls).

Die Rekordsieger der EM:
3 Titel: Deutschland (1996, 1980, 1972) und Spanien (2012, 2008, 1964).
2 Titel: Frankreich (2000, 1984).
1 Titel: Sowjetunion (1960), Italien (1968), Tschechoslowakei (1976), Holland (1988), Dänemark (1992) und Griechenland (2004).

(pad/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
EURO 2012 Freude beim Schweizer Fernsehen SRF: Im Gegensatz zu 2011 gab es im vergangen TV-Jahr wieder einen Quoten-Millionär - ... mehr lesen
Die spanischen Europameister als Quoten-Renner.
Eine Jahrhundertmannschaft: Spaniens Nationalteam.
EURO 2012 In ganz Europa huldigen die Tageszeitungen dem sensationell guten alten und neuen Fussball-Europameister Spanien. mehr lesen
EURO 2012 Den EM-Final zwischen Spanien und Italien sahen am Sonntagabend auf SF zwei bis zu 1,354 Millionen Zuschauer. Der ... mehr lesen
Die zwölf Gruppenspiele am Abend lockten durchschnittlich 500'000 Zuschauer (31,5) vor den TV.
Jordi Alba, ein wichtiges Puzzle in der spanischen Erfolgsgeschichte.
EURO 2012 Die Top-Klubs Real Madrid und FC Barcelona stellten neun Spieler von Spaniens Stammelf. Für die zwei wegweisenden Tore in der ... mehr lesen
EURO 2012 Spanien ist weiterhin das Mass aller Dinge. Trainer Vicente del Bosque steht in vielerlei Hinsicht eine Ausnahmegeneration ... mehr lesen
Die spanische Nationalmannschaft ist seit Jahren das Mass aller Dinge.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Jordi Alba (l.) schoss im Finale einen Treffer.
EURO 2012 Durch den 4:0-Endspielsieg gegen Italien schreibt Spanien Fussball-Geschichte! Die Iberer feiern den dritten grossen Titel in ... mehr lesen
EURO 2012 Torschützen-Krone für Fernando Torres: Der spanische Stürmer holte sich den «Goldenen Schuh» der EM, indem er beim 4:0 ... mehr lesen
Fernando Torres heimst den «Goldenen Schuh» ein.
Um ein Haar wäre Thiago Motta vergessen gegangen.
EURO 2012 Italiens Teambus fuhr beinahe nicht in Vollbesetzung zum EM-Final los. mehr lesen
Fussball Reporter Der alte und neue Europameister heisst Spanien! Im Endspiel triumphieren die Iberer gegen Italien ganz klar mit 4:0. mehr lesen
Die spanische Mannschaft zeigte ihre ganze Klasse.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
Seite3.ch
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 8°C 11°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 8°C 12°C leicht bewölkt sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 10°C 13°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 12°C 18°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 12°C 16°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 13°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 15°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten