Fortsetzung in der Challenge League
Alle gegen Aarau
publiziert: Freitag, 8. Feb 2013 / 15:15 Uhr
Die Aargauer waren in der Hinrunde das Mass aller Dinge.
Die Aargauer waren in der Hinrunde das Mass aller Dinge.

Vier Teams haben realistische Chancen, aus der Challenge in die Super League aufzusteigen. Vor dem Rückrunden-Auftakt beträgt die Differenz zwischen Laader Aarau und dem viertklassierten Winterthur nur sieben Punkte.

3 Meldungen im Zusammenhang
Mit dem Selbstvertrauen des Leaders steigt der FC Aarau in die entscheidende Meisterschaftshälfte. Das Team von René Weiler bot in der Hinrunde teils spektakulären Fussball, war zwischenzeitlich während zehn Partien ungeschlagen und führt die Rangliste seit der 7. Runde ununterbrochen an. Die Hauptprobe für die Partie gegen Vaduz gelang, wenn auch mit etwas Glück, vorzüglich. Zur Belohnung für das 2:0 nach Verlängerung im Cup-Achtelfinal gegen Vorjahres-Aufsteiger St. Gallen trifft Aarau Ende Monat auf die Grasshoppers, den Wintermeister der Super League. Leader gegen Leader also.

Offensiv (37 Tore) konnte den Aarauern in der Hinrunde nur Wil das Wasser reichen. In der Defensive bestand für den FCA nach 25 Gegentreffern (nur sechstbeste Bilanz der zehn Teams) noch Handlungsbedarf. Weiler entsann sich des tschechischen Abwehrpatrons Jiri Koubsky, den er in St. Gallen noch trainiert hatte, und holte ihn nun in die Challenge League. Vorne soll Winterthurs zweitbester Torschütze Sven Lüscher die Aarauer noch unberechenbarer machen.

Bellinzona mit geballter Meister-Power

Auch die anderen Kandidaten haben im Kampf um den direkten Aufstieg aufgerüstet. Bei Bellinzona, das mit zwei Punkten Rückstand erster Aarauer Verfolger ist, dürfte der wieder genesene Hakan Yakin entscheidend vermittelt haben. Der einstige Regisseur des Schweizer Nationalteams half seinem Bruder, gleich drei Akteuren Spielpraxis zu ermöglichen. Von Schweizer Meister FC Basel stossen leihweise Pascal Schürpf, Simon Grether und der Nordkoreaner Pak Kwong-Ryon zu den Tessinern. Dieses Jahr soll Martin Andermatt, der dritte Bellenzer Trainer dieser Saison nach Raimondo Ponte und Francesco Gabriele, die Squadra wenigstens auf dem zweiten Rang halten. Tessiner Medien berichteten zuletzt wiederholt von finanziellen Schwierigkeiten, mit denen die ACB kämpft. Offenbar sollen die letzten zwei Monatslöhne noch nicht überwiesen worden sein.

Auch Wil hat sich verstärkt

Wil, das als Dritter fünf Punkte hinter Aarau zurückliegt, verstärkte mit Ergün Berisha, Orhan Mustafi und Stjepan Vuleta vor allem seine Offensivabteilung. Einmal mehr mussten die Ostschweizer mit ihrem umtriebigen Trainer und Manager Axel Thoma indes die für sie bittere Erfahrung machen, dass ihre Arbeit landesweit verfolgt (und geschätzt) wird. Diesmal «bediente» sich der FC Luzern und holte den besten Torschützen Landry Mouangue in die Super League. Winterthur, mit vier Siegen aus fünf Siegen in die Saison gestartet, kompensierte die Abgänge von Ermir Lenjani (zu St. Gallen) mit der Verpflichtung von Jonas Elmer. Dazu gelang es den Zürchern, den in der Bundesliga bei Freiburg schon seit langem nicht mehr berücksichtigten Beg Ferati zu holen. Der Basler, der einst an der Schwelle zum Nationalteam stand, erhofft sich in der Challenge League eine Neulancierung seiner Karriere.

Anzeichen, dass einer der vier Topklubs nicht aufsteigen will, gab es bislang keine. Die Anträge für eine Lizenz in der höchsten Liga müssen bis spätestens am 11. März bei der Swiss Football League eingegangen sein.

Die nächsten Spiele:
Samstag, 9. Februar: Biel - Wil (17.45 Uhr).
Sonntag, 10. Februar: Aarau - Vaduz (16.00). Winterthur - Wohlen (16.00).
Montag, 11. Februar: Chiasso - Bellinzona (19.45).
Mittwoch, 13. Februar: Locarno - Lugano (18.30).

Rangliste:
1. Aarau 18/37 (37:25). 2. Bellinzona 18/35 (24:19). 3. Wil 18/32 (37:31). 4. Winterthur 18/30 (32:22). 5. Vaduz 18/24 (24:23). 6. Biel 18/24 (32:32). 7. Lugano 18/21 (28:24). 8. Chiasso 18/20 (17:23). 9. Wohlen 18/18 (17:26). 10. Locarno 18/8 (9:32).

Das Transferkarussell: (Stand 8. Februar 2013)
Aarau:
Trainer: René Weiler (1973/15.04.2011).
Zuzüge: Jiri Koubsky (Tsch, Spartak Trnava/Slk), Sven Lüscher (Winterthur).
Abgänge: Labinot Sheholli (Sz/Kos, -), Shehar Fejzulahi (Sz/Kos, -).

Bellinzona
Trainer: Martin Andermatt (1961/neu).
Zuzüge: Pak Kwang-Ryong (NKor, Basel), Pascal Schürpf (Basel), Simon Grether (Basel), (Enzo Ruiz (Uru, Luzern).
Abgänge: Francesco Gabriele (It/ass., Trainer, -), Daniele Russo (Lugano), Denis Markaj (Lugano), Andrea Zanchi (It, Perugia/It, LegaPro 1/3. Div.).

Wil:
Trainer: Axel Thoma (De, 1964/29.09.2010).
Zuzüge: Stjepan Vuleta (Sz/Kro, Basel), Orhan Mustafi (Grasshoppers), Ergün Berisha (Sz/Tür, zuletzt bis 06/2011 Istanbul BB).
Abgänge: Landry Mouangue (Kam, Luzern), Yacine Hima (Fr/Alg, Monts d'Or Azergues Chasselay/Fr, CFA/4. Div), Rim Chol Min (NKor, Brühl St. Gallen), Franck Madou (Fr/Elf, -).

Winterthur:
Trainer: Boro Kuzmanovic (Ser/Ho, 1962/01.07.2009).
Zuzüge: Beg Ferati (Sz/Kos, SC Freiburg/De), Jonas Elmer (Sion II), Janko Pacar (Luzern), Marco Aratore (Basel II).
Abgänge: Sven Lüscher (Aarau), Ermir Lenjani (Sz/Kos, St. Gallen), Maurice Brunner (Zürich), Sascha Studer (Babelsberg/De, 3. BL),

Vaduz:
Trainer: Giorgio Contini (1974/15.11.2012).
Zuzüge: Heinz Barmettler (Sz/Dom.Rep., Inter Baku/Aser), Philippe Erne (Balzers).
Kein Abgang.

Biel:
Trainer: Philippe Perret (1961/01.07.2008).
Zuzüge: Cristian Miani (Sz/It, Grenchen), Ivo Zangger (Grenchen).
Abgänge: Mirson Volina (Alb/Maz, -), Agonit Sallaj (Sz/Alb, Fribourg).

Lugano:
Trainer: Raimondo Ponte (1955/13.11.2012).
Zuzüge: Massimo Bonanni (It, Grosseto/It, Serie B), Daniele Russo (Bellinzona), Denis Markaj (Bellinzona).
Abgänge: Charyl Chappuis (Buriram United/Thai), Marco Kehl (-), Paulo Menezes (Br, zurück nach Brasilien), Stéphane Garcia (Etoile Carouge), Aaron Dankwah (Ghana, Kaposvar/Un).

Chiasso:
Trainer: Livio Bordoli (1963/01.07.2012).
Zuzüge: Emiliano Dudar (Arg/It, Washington D.C. United, MLS), Riccardo Riva (It, vereinslos, zuletzt bis 06/2012 Cremonese/It, LegaPro 1/3. Div.).
Abgänge: Saulo Decarli (Livorno/It, Serie B), Henri Siqueira-Barras (Sz/Br, Rücktritt).

Wohlen:
Trainer: David Sesa (1973/01.07.2012).
Bisher kein Zuzug.
Abgänge: Dario Dussin (-), Giovanni Proietti (It, -).

Locarno:
Trainer: Stefano Maccoppi (It, 1962/01.07.2012).
Bisher kein Zuzug.
Abgang: Edorissi «Edo» Ekhosuehi (Nig, -).

(pad/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die AC Bellinzona ist im ... mehr lesen
Bellinzonas Antonio Marchesano. (Archivbild)
Aaraus Davide Callà sorgte für die Entscheidung gegen Vaduz.
Aarau beendet das Kalenderjahr in ... mehr lesen
Chiasso entscheidet in der ... mehr lesen
Antoine Reys Treffer brachte Lugano keine Punkte. (Archivbild)
Der FC Zürich verleiht Youngster Lavdrim Rexhepi bis Jahresende an Rapperswil-Jona.
Der FC Zürich verleiht Youngster Lavdrim Rexhepi bis Jahresende an Rapperswil-Jona.
An Rapperswil-Jona  Der FC Zürich verleiht den 20-jährigen Mittelfeldspieler Lavdrim Rexhepi an Challenge Ligist FC Rapperswil-Jona. mehr lesen 
Der FC St. Gallen hat Schaffhausens Torjäger Miguel Castroman im Visier.
Interesse vorhanden  Bei den Young Boys hatte Miguel Castromann den Sprung in die Super League einst nicht im ersten ... mehr lesen  
Karanovic & Maierhofer  Der FC Aarau gibt die Verpflichtung von gleich zwei neuen Angreifern bekannt: Goran Karanovic und Stefan Maierhofer. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 0°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Basel 0°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt
St. Gallen -5°C -2°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Bern -4°C 0°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Luzern -4°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Genf -3°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt
Lugano -2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten