Schweizer Nati in Feusisberg eingerückt
Ankunft der jungen Verteidiger-Talente
publiziert: Montag, 1. Sep 2014 / 17:28 Uhr / aktualisiert: Montag, 1. Sep 2014 / 18:38 Uhr
Verteidiger-Talent Loris Benito kam heute das erste Mal zur Nati.
Verteidiger-Talent Loris Benito kam heute das erste Mal zur Nati.

Zwei Monate nach dem WM-Achtelfinal-Out gegen Argentinien eröffnete Vladimir Petkovic seine Nationalteam-Ära. Zusammen mit dem neuen SFV-Selektionär rückten auch mehrere Vertreter der nächsten Schweizer Spieler-Generation ein.

4 Meldungen im Zusammenhang
Ein bisschen Frischluftzufuhr tue dem Nationalteam gut, befand Petkovic am Tag seiner ersten Kader-Nominierung. Neben den 18 Teilnehmern der Endrunde in Brasilien berief er für den Start zur EM-Qualifikation gegen England zwei Rückkehrer (Frei und Kasami) und drei Neulinge - den Augsburger Keeper Marwin Hitz (26) sowie die beiden vielversprechenden Verteidiger-Talente Loris Benito (22) und Silvan Widmer (21).

«Auf diesen Parkplatz zu fahren, den man natürlich schon lange kennt, tut schon sehr gut», meldete Benito unmittelbar nach seiner Ankunft in Feusisberg. Der «Backup» für den Wolfsburger Ricardo Rodriguez hielt sich mit der persönlichen Zielsetzung beim Einstand selbstredend zurück: «Es geht in erster Linie einmal darum, mich hier einzuleben, das Team und den Trainer kennen zu lernen.» Widmer äusserte sich im gleichen Stil: «Klar versuche ich, mich aufzudrängen. Aber die Neuen beginnen bei null.»

Oben angekommen

Benito überraschte vor wenigen Wochen mit dem Aufstieg zum portugiesischen Europacup-Finalisten Benfica Lissabon, Widmer ist am Sonntag mit Udinese bereits zur zweiten Serie-A-Saison gestartet. Benito verliess die Schweiz als Stammspieler von Cupsieger FC Zürich, sein früherer Kantonsschulkollege riskierte als Aarauer Challenge-League-Spieler einen eigentlichen Quantensprung.

Angekommen sind die beiden langjährigen Copains und selbstbewussten U21-Internationalen nun am gleichen Tag im Camp der A-Nationalmannschaft. Sie werden sich im gemeinsamen Zimmer im Team-Hotel ein paar spannende Anekdoten der letzten Monate zu erzählen haben. Benito tauchte in Portugal in eine neue Welt ein: «Der Kampf um die Plätze ist hart, jedes einzelne Training ist unheimlich intensiv.»

«Problem behoben»

25 teils hoch bezahlte Stars kämpfen beim zweifachen Meistercupsieger um einen Platz in der Startaufstellung. Benito wähnte sich während der Vorbereitung lange auf gutem Weg in den engeren Kreis. In sieben von neun Testspielen kam der linke Aussenverteidiger zum Zug - bis er sich in England im Bereich der Ferse verletzte. In den ersten drei Runden gehörte er deswegen nicht zum Aufgebot. «Das Problem ist behoben, seit einer Woche trainiere ich wieder normal mit.»

Widmer ist weiter. Er hat sich mit den internationalen Gepflogenheiten arrangiert und sich schon im ersten Jahr in einem Feld von rund 40 internen Konkurrenten behauptet. Er hat sich als knapp 20-Jähriger für die harte italienische Schule entschieden. «Das zahlt sich heute aus. Das Aufgebot für die Nationalmannschaft ist in gewisser Weise auch ein Teil des Lohns», blickt Widmer zurück. Behutsam tastete er sich vor. Inzwischen schätzen sie seine Dynamik im früheren Klub von SFV-Captain Gökhan Inler.

Seit der frühere Inter-Ausbildner Andrea Stramaccioni übernommen hat, gehört der Schweizer im 3-5-2-System im rechten Couloir zum Stamm. Für ihn ist der Auftakt gut verlaufen. Im Cup qualifizierte sich der Tabellen-13. der letzten Saison problemlos für die nächste Runde, im Championat siegte er gegen Empoli 2:0. «Ich kam zweimal 90 Minuten zum Einsatz. Der Fahrplan stimmt.»

(fest/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mit Ottmar Hitzfeld erreichte die ... mehr lesen
Vladimir Petkovic ist bereit.
Valon Behrami musste heute pausieren.
22 Schweizer standen in Freienbach ... mehr lesen
Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
Die Schweiz trifft im ersten Heimspiel der EM-Quali am 26. März 2019 in Basel auf Dänemark.
Die Schweiz trifft im ersten Heimspiel der EM-Quali am 26. März 2019 in ...
EM-Quali  Die Schweizer Nati wird das erste Heimspiel zur EM-Qualifikation gegen Dänemark im Basler St. Jakob-Park austragen. mehr lesen 
Linker Fuss gebrochen  Die Schweizer Nati muss für das Nations League-Spiel gegen Belgien auf Breel Embolo verzichten. Der Stürmer ist an Krücken nach Lugano ... mehr lesen  
Die Schweizer Nati muss für das Nations League-Spiel gegen Belgien auf Breel Embolo verzichten.
Für das Nations League-Spiel gegen Belgien gibt es Schweizer Nati-Tickets für nur 25 Franken.
Schnäppchen-preis  Für das kapitale Nations League-Spiel ... mehr lesen  
Bei der Spielerwahl  Vladimir Petkovic setzt in den anstehenden Spielen auf eine verjüngte Mannschaft und hat einige langjährige Leistungsträger zu Hause gelassen. Der Nati-Coach hofft, dass ihm die frischen Kräfte die künftige Spielerauswahl schwierig gestalten. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 7°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 11°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 15°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 11°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 14°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 15°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 11°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten