Falcao leitet 2:1-Erfolg über Malaga ein
Atletico Madrid schliesst zu Barcelona auf
publiziert: Montag, 8. Okt 2012 / 10:56 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 9. Okt 2012 / 07:57 Uhr
Falcao brachte seine Farben in Front.
Falcao brachte seine Farben in Front.

Atletico Madrid ist mit dem FC Barcelona gleichgezogen. Atletico gewinnt am Sonntagabend mit 2:1 gegen den FC Malaga und erhöht sein Punktekonto auf 19 Zähler.

1 Meldung im Zusammenhang
Genauso viele Punkte hat Spitzenreiter Barcelona, nachdem die Katalanen sich im Clasico zuvor mit 2:2 von Erzrivale und Titelverteidiger Real Madrid getrennt hatten. Die Königlichen belegen in der Tabelle der spanischen Meisterschaft mit acht Zählern Rückstand lediglich den fünften Rang.

Atletico darf sich derweil über den besten Saisonstart seit 1995 freuen. Gegen Malaga erwies sich einmal mehr der kolumbianische Angreifer Falcao als Erfolgsgarant. Er erzielte in der sechsten Minute die Führung. Roque Santa Cruz gelang eine halbe Stunde später der Ausgleich für den Tabellendritten aus Malaga. In der Schlussminute unterlief seinem Mitspieler Weligton ein Eigentor, bedrängt von Falcao.

Atletico Madrid - Malaga 2:1 (1:1)
42'000 Zuschauer. - Tore: 6. Falcao 1:0. 36. Santa Cruz 1:1. 90. Weligton (Eigentor) 2:1.

Rangliste:
1. FC Barcelona 7/19. 2. Atletico Madrid 7/19. 3. Malaga 7/14. 4. Betis Sevilla 7/12. 5. FC Sevilla 7/11. 6. Mallorca 7/11. 7. Real Madrid 7/11. 8. Valladolid 7/10. 9. Getafe 7/10. 10. Levante 7/10. 11. Rayo Vallecano 7/10. 12. Real Sociedad 7/9. 13. Celta Vigo 7/9. 14. Valencia 7/8. 15. Granada 7/8. 16. Athletic Bilbao 7/8. 17. Saragossa 7/6. 18. La Coruña 7/6. 19. Osasuna 7/4. 20. Espanyol Barcelona 7/2.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zweimal Lionel Messi, zweimal Cristiano Ronaldo: Im 254. Clásico zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid endet sowohl das Duell der Superstars wie auch das Spiel unentschieden. mehr lesen
Der Sportanlass wird zur politischen Bühne.
Xavi spielte seit seiner Jugend für den FC Barcelona.
Xavi spielte seit seiner Jugend für den FC Barcelona.
Drei Jahre bei Al Sadd  Der Spanier Xavi wechselt nach dieser Saison vom FC Barcelona nach Katar. Der Weltmeister von 2010 unterschreibt für drei Jahre bei Al Sadd aus der Hauptstadt Doha. 
Mourinho Krösus unter Trainern  Lionel Messi sahnt mächtig ab. Der vierfache Weltfussballer thront an der Spitze der ...
Lionel Messi hat die Nase klar vorne.
Trainer Diego Simeone.
Der argentinische Trainer Diego Simeone hat seinen Vertrag mit Atletico Madrid vorzeitig um drei Jahre bis 2020 verlängert. mehr lesen  
Neymar-Verpflichtung  Wegen der Affäre um die Verpflichtung des Brasilianers Neymar hat die spanische Staatsanwaltschaft für den Vereinspräsidenten des FC Barcelona, Josep Maria Bartomeu, eine Gefängnisstrafe von zwei Jahren und drei Monaten gefordert.  
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 73
    Parallelen Die Welt an den Rand eines verheerenden Krieges zu führen, wie es Putin ... Fr, 20.03.15 09:21
  • Kassandra aus Frauenfeld 1260
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1260
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1260
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
  • thomy aus Bern 4222
    Shaquiri soll wechseln! Es ist schlicht unanständig, eine Frechheit, wie die Bayern ihre ... So, 28.12.14 21:33
  • Bogoljubow aus Zug 346
    Neuer Name Schalke nennt sich ab sofot Schalke 05 Mi, 26.11.14 00:01
  • EdmondDantes1 aus Zürich 14
    Realsatire vom Feinsten Hörte gestern beim Autofahren diese Meldung im Radio "Die ... Fr, 14.11.14 06:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1260
    Richtig. LinusLuchs Ein Korruptionsumpf ohne Gleichen diese FIFA. Auch keinelei Einsichten ... Do, 13.11.14 18:36
Die Frauen-Fussball-WM-2019 wird in Frankreich stattfinden.
Frauenfussball Frankreich ist Gastgeber der Frauen-WM 2019 Frankreich ist Gastgeber der Frauen-WM im Jahr ...
Fussball Videos
Erhoffter Schwung verpasst  Deutschland verhindert nur mit Mühe eine ...  
Konaté schreibt Geschichte  Sions Moussa Konaté schreibt SFL-Geschichte. Mit ...  
Liess sich auf den Rasen fallen  In der letzten Woche steht Wayne Rooney ...  
«Dieses Scheissland verdient den PSG nicht»  Nach der Niederlage von PSG gegen Bordeaux zeigte ...  
Erneuter Skandal  Der Schweizer Pajtim Kasami war mit seinem Klub ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 1°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Basel -2°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
St.Gallen 1°C 10°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Bern -1°C 13°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern 1°C 14°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 0°C 14°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Lugano 11°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten