Hinspiel im spanischen Supercup
Barça gewinnt ersten Clásico
publiziert: Freitag, 24. Aug 2012 / 09:22 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 30. Aug 2012 / 10:03 Uhr
Lionel Messi verwandelte den Strafstoss souverän.
Lionel Messi verwandelte den Strafstoss souverän.

Barcelonas neuer Trainer Tito Vilanova konnte seinen ersten Erfolg über Real als Cheftrainer feiern.

1 Meldung im Zusammenhang
Tore von Pedro, Messi und Xavi entschieden das Spiel zu Gunsten von Barcelona. Die Katalanen bezwangen die Königlichen im Stadion Camp Nou von Barcelona im Hinspiel des spanischen Supercups mit 3:2 (0:0). Allerdings hat Meister Madrid aufgrund der beiden Auswärtstore eine gute Ausgangslage für das Rückspiel am kommenden Mittwoch vor heimischer Kulisse.

Im Rückspiel am nächsten Mittwoch im Estadio Bernabeu reicht dem Meister ein 2:1-Erfolg oder ein Sieg mit mehr als zwei Goals Differenz.

Torfestival in der zweiten Hälfte

Erst die zweite Halbzeit brachte die lange vermissten Tore. Nach einer Ecke von Özil entwischte Ronaldo am ersten Pfosten seinem Bewacher und köpfte per Aufsetzer zum 1:0 für Real ins Tor (54.). Quasi im Gegenzug traf Pedro für das Heimteam: Er liess Casillas mit einem Flachschuss keine Chance (56.).

Gedreht war das Spiel dann, als Iniesta von Sergio Ramos im Strafraum klar von den Beinen geholt wurde. Souverän verwandelte Messi den folgenden Strafstoss zum 2:1 (69.).

Es kam noch dicker für Real Madrid. Iniesta nahm jetzt Anlauf, dribbelte an einem Gegenspieler vorbei, tanzte Khedira leichtfüssig aus und bediente Xavi mustergültig. Der Kapitän schob den Ball flach an Casillas zum 3:1 ins Tor (77.). Dem eingewechselten Angel di Maria gelang in der 85. Minute nur noch der Anschlusstreffer für Real.

(fest/news.ch mit Agenturen)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Real Madrid gewinnt zum neunten Mal den Supercup. Der Meister setzte sich daheim gegen den FC Barcelona 2:1 durch und ... mehr lesen
Die Kicker von Real holen den ersten Titel der Saison.
Lionel Messi hat die Nase klar vorne.
Lionel Messi hat die Nase klar vorne.
Mourinho Krösus unter Trainern  Lionel Messi sahnt mächtig ab. Der vierfache Weltfussballer thront an der Spitze der Top-Verdiener im Jahr 2014 und stellt damit Cristiano Ronaldo in den Schatten. 
Der argentinische Trainer Diego Simeone hat seinen Vertrag mit Atletico Madrid vorzeitig um drei Jahre bis 2020 verlängert. mehr lesen  
Trainer Diego Simeone.
Neymar-Verpflichtung  Wegen der Affäre um die Verpflichtung des Brasilianers Neymar hat die spanische Staatsanwaltschaft für den Vereinspräsidenten des FC Barcelona, Josep Maria Bartomeu, eine Gefängnisstrafe von zwei Jahren und drei Monaten gefordert.  
Ermittlungen auch gegen Bartomeu Wegen Unregelmässigkeiten bei Neymars Transfer zum FC Barcelona hat die spanische Justiz nun auch Ermittlungen gegen ...
Josep Maria Bartomeu, Präsident des FC Barcelona.
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 72
    Parallelen Die Welt an den Rand eines verheerenden Krieges zu führen, wie es Putin ... Fr, 20.03.15 09:21
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
  • thomy aus Bern 4222
    Shaquiri soll wechseln! Es ist schlicht unanständig, eine Frechheit, wie die Bayern ihre ... So, 28.12.14 21:33
  • Bogoljubow aus Zug 346
    Neuer Name Schalke nennt sich ab sofot Schalke 05 Mi, 26.11.14 00:01
  • EdmondDantes1 aus Zürich 14
    Realsatire vom Feinsten Hörte gestern beim Autofahren diese Meldung im Radio "Die ... Fr, 14.11.14 06:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Richtig. LinusLuchs Ein Korruptionsumpf ohne Gleichen diese FIFA. Auch keinelei Einsichten ... Do, 13.11.14 18:36
Die Frauen-Fussball-WM-2019 wird in Frankreich stattfinden.
Frauenfussball Frankreich ist Gastgeber der Frauen-WM 2019 Frankreich ist Gastgeber der Frauen-WM im Jahr ...
Fussball Videos
Erhoffter Schwung verpasst  Deutschland verhindert nur mit Mühe eine ...  
Konaté schreibt Geschichte  Sions Moussa Konaté schreibt SFL-Geschichte. Mit ...  
Liess sich auf den Rasen fallen  In der letzten Woche steht Wayne Rooney ...  
«Dieses Scheissland verdient den PSG nicht»  Nach der Niederlage von PSG gegen Bordeaux zeigte ...  
Erneuter Skandal  Der Schweizer Pajtim Kasami war mit seinem Klub ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 0°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 6°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 4°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 4°C 9°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 5°C 11°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 19°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten