Yann Sommer als Held im Penalty-Krimi
Basel ist Cupsieger 2012
publiziert: Mittwoch, 16. Mai 2012 / 23:41 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 17. Mai 2012 / 12:04 Uhr

Erstmals seit sechs Jahren wird der Schweizer Cupfinal wieder im Penaltyschiessen entschieden. In diesem ist Goalie Yann Sommer gegen Luzern der Matchwinner für den FC Basel.

8 Meldungen im Zusammenhang
Sommer parierte in der Entscheidung vom Penaltypunkt die Versuche von Moshe Ohayon und FCL-Captain Florian Stahel. Für Basel verwandelten alle vier Schützen (Yapi, Streller, Zoua, Shaqiri). Damit holte das Team von Heiko Vogel zum elften Mal den Cup und zum fünften Mal in der Vereinsgeschichte - zum vierten Mal seit der Jahrtausendwende - das Double. Luzern bleibt nach der vierten Niederlage im sechsten Cupfinal der Trost, wohl in den Playoffs der Europa League ins internationale Geschäft einsteigen zu dürfen.

Nach 120 Minuten und torloser Verlängerung stand es im Berner Stade de Suisse zwischen den Nummern 1 und 2 der Axpo Super League 1:1. Beide Treffer vor 30'100 Zuschauern fielen in der zweiten Halbzeit. Beni Huggel brachte Basel in Führung (55.), Tomislav Puljic glich die Partie zwölf Minuten später aus.

Spannung, Kampf und Dramatik

Während der regulären Spielzeit lebte das Kräftemessen der besten beiden Mannschaften des Landes nicht primär von der Klasse, sondern von Spannung, Kampf und der Dramatik. Kein Team konnte sich einen entscheidenden Vorteil verschaffen. Luzern trat wie angekündigt mutig und anfänglich überaus dominant auf. Die Innerschweizer kamen, ehe Basel erstmals gefährlich wurde, zu drei guten Chancen durch Winter, Puljic und Ferreira.

Die Luzerner verstanden es ausgezeichnet, dem FCB die Räume eng zu machen. Zuweilen konzentrierte sich das Team von Murat Yakin auf einen Viertel der (rutschigen) Spielfläche und stellte alle halbwegs aussichtsreichen Passwege zu. Deshalb kam Basel aus dem Spiel heraus auch kaum zu Möglichkeiten.

Standardtore

Das 1:0 für den Favoriten fiel - durchaus der Logik entsprechend - nach einem Standard. Die einstudierte Variante nach Freistoss von Alex Frei liess Benjamin Huggel (55.) freistehend zum Kopfball kommen. Der Routinier hatte im letzten wichtigen Spiel seiner Karriere keine Mühe, die Basler in Führung zu bringen.

Der Vorteil für den Meister dauerte aber nicht einmal eine Viertelstunde lang. Auch Luzern gelang das Tor zum 1:1 in der 67. Minute nach Eck- und per Kopfball. Tomislav Puljics Versuch war für FCB-Goalie Yann Sommer nicht haltbar. Der Ausgleich belohnte Luzern für die taktisch brillante Leistung; er war nicht wirklich das Produkt von Dauerdruck oder grosser Dominanz. Aber durchaus verdient.

Basel - Luzern 1:1 n.V. (1:1, 0:0) - Basel 4:2-Sieger im Penaltyschiessen.
Stade de Suisse, Bern. - 30'100 Zuschauer. - SR Wermelinger. - Tore: 55. Huggel (Freistoss Alex Frei) 1:0. 67. Puljic (Renggli) 1:1. - Penaltyschiessen: Yapi 1:0. Renggli 1:1. Streller 2:1. Ohayon 2:1 (Sommer wehrt ab). Zoua 3:1. Gygax 3:2. Shaqiri 4:2. Stahel 4:2 (Sommer wehrt ab).

Basel: Sommer; Steinhöfer, Abraham, Dragovic (72. Kovac), Park; Shaqiri, Huggel (97. Yapi), Xhaka, Stocker (74. Zoua); Alex Frei, Streller.

Luzern: Zibung; Sarr, Stahel, Puljic, Lustenberger; Wiss, Renggli; Winter, Hochstrasser (60. Gygax), Ferreira (104. Ohayon); Lezcano (95. Hyka).

Bemerkungen: Basel ohne Ajeti, Chipperfield, Jevtic und Voser (alle verletzt), Luzern ohne Kukeli (gesperrt) sowie Shalaj und Sorgic (beide verletzt). Verwarnungen: 39. Dragovic (Foul). 57. Wiss (Foul). 90. Gygax und Xhaka (beide wegen Unsportlichkeit).

(pad/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Titelverteidiger Basel bekommt es ... mehr lesen
Die Partien finden am 15. und 16. September statt.
Aleksandar Dragovic zeigt Reue.
Bern - Der FC-Basel-Spieler Aleksandar Dragovic hat sich am Freitag bei Sportminister Ueli Maurer entschuldigt. Bei der Übergabe des Pokals nach dem Cupfinal 2012 hatte der Österreicher den ... mehr lesen 9
Der «Fall Aleksandar Dragovic/Bundesrat Ueli Maurer» ist nicht erledigt. An der ... mehr lesen
Florian Stahel scheitert an Basels Penalty-Held Yann Sommer.
Basel feierte das fünfte Double der Vereinsgeschichte, Luzern haderte mit der eigenen Chancenverwertung und dem Schiedsrichter. Der 87. Schweizer Cupfinal hinterliess einen glückhaften ... mehr lesen
Basel - Rund 5000 Fussballfans ... mehr lesen
Der harte Kern der Basler Fans ist des Feierns bestimmt noch nicht müde.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Der Fussball-Cupfinal in Bern ist am späten Mittwochabend ohne grössere Zwischenfälle zu Ende gegangen. Viele Fans des siegreichen FC Basel und die Anhänger des FC Luzern reisten gegen Mitternacht in Extrazügen heimwärts. mehr lesen 
Der FC Basel ist Cupsieger 2012 ... mehr lesen
FCB-Captain Marco Streller stemmt den Pott in die Höhe.
YB-Coach Adi Hütter spricht nach der Cup-Blamage von der schwersten Stunde seiner Trainerkarriere.
YB-Coach Adi Hütter spricht nach der Cup-Blamage von der schwersten Stunde seiner ...
Cup-Blamage gegen Winterthur  Die Young Boys waren am Mittwoch Opfer einer Cup-Sensation und wurden von Winterthur trotz Heimbonus und 2:0-Führung eliminiert. Trainer Adi Hütter fand nach dem Spiel klare Worte. mehr lesen 
Vertrauen zahlt sich aus  Manche Trainer haben eine Nase, auch Näschen genannt. Uli Forte darf man dieses zubilligen. Dem FC Zürich trug es den Sieg im Cupfinal gegen Lugano ein. mehr lesen  
FUSSBALL: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Publinews
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Basel 6°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 5°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 6°C 15°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 8°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten