BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Basel-Luzern 3:1
Basel schob Luzern zur Seite
publiziert: Mittwoch, 7. Mai 2014 / 22:59 Uhr
Gruppen-Kuschel der Freude - Murat Yakin mit seinen Jungs.
Gruppen-Kuschel der Freude - Murat Yakin mit seinen Jungs.

Basel ist im Schlussspurt im Championat kaum mehr zu gefährden. Luzern beherrschte der Titelhalter beim 3:1 mehrheitlich problemlos. Seit 28 Runden ist der Leader ungeschlagen. Die fünfte Meister-Party in Serie zeichnet sich ab.

Schon in der Startphase spielte der FCB seine Stärke ungebremst aus. 2:0 führte der Titelhalter nach 18 Minuten. Seiner Dominanz hatte auch Luzern, das sich im St.-Jakob-Park zuletzt immerhin dreimal in Serie erfolgreich gegen eine Niederlage gestemmt hatte, im Prinzip nichts zu entgegnen.

Die Bebbi schoben wenige Tage nach dem FC St. Gallen (3:0) einen weiteren Konkurrenz mehr oder weniger problemlos zur Seite.

Altes Selbstverständnis ist zurück

Das bereits wochenlange Powerplay der Hoppers (2:0 gegen St. Gallen) hinterlässt bei Rot-Blau kaum Spuren. In der entscheidenden Phase der Meisterschaft sind kaum mehr Schwächen zu erkennen.

Das alte Selbstverständnis ist zurück, die 15 Remis, die Kritik an der taktischen Ausrichtung, die angeblichen Störungen im (internen) atmosphärischen Bereich, all jene Begleiterscheinungen sind plötzlich nur noch Randnotizen.

Stocker sorgte für Differenz

Beim perfekten FCB-Auftakt sorgte Valentin Stocker einmal mehr für die Differenz. Der Nationalspieler stellte den FCL-Keeper Zibung mit einem raffiniert über die Mauer gedrehten Freistoss frühzeitig vor ein erstes unlösbares Problem. Stocker übernahm in den letzten Runden die Rolle des Chefs.

Gegen den FCZ (4:2) schoss er das kursweisende 2:0, im schwierigen Heimspiel gegen GC verhinderte er mit dem Ausgleich einen womöglich gefährliche Trendwende zu Gunsten der Zürcher, am letzten Sonntag führte der 25-Jährige den Titelhalter mit einer Tor-Doublette zum Erfolg.

Weil Stocker derzeit nicht zu stoppen ist, konnte es sich Murat Yakin gar leisten, den Captain Marco Streller auf der Bank zu belassen. Der Stuttgarter Sportchef Fredi Bobic - er verfolgte die Partie auf der Tribüne - ist nicht der einzige Bundesliga-Manager, der von Stockers Schubkraft beeindruckt ist.

Entscheidender Vorstoss von Schär

Aber nicht nur Stocker drehte auf, auch ein anderer Schweizer WM-Starter überzeugte im zweiten Einsatz nach abermals mehrwöchigem Ausfalls: Fabian Schär, der offensiv orientierte Verteidiger. Sein Vorstoss in der 18. Minute war entscheidend. Der Ball zirkulierte perfekt, Frei legte auf, ehe Schär energisch abschloss.

Und der FCL? Im Vorfeld bestimmten Spekulationen um Carlos Berneggers möglicher Zukunft beim Zweitbundesligisten 1860 München die Debatte. Die Klubleitung dementierte die Gespräche des Trainers mit den «Sechzigern» nicht.

Auf dem Rasen sorgten die Innerschweizer für bedeutend weniger Schlagzeilen. Viel mehr als Rangelovs zehntes 10. Saisontor hatte Luzern vor über 25'000 Zuschauern nicht zu bieten.

3:1 entsprach den Verhältnissen

Das knappe Zwischenergebnis trügte, der FCB tat sich kaum einmal schwer, und stand einem weiteren Treffer mehrheitlich näher als der FCL einem allfälligen Ausgleich. Sommer jedenfalls brauchte nur vereinzelt einzugreifen.

Dass Giovanni Sio in der 70. Minute auf 3:1 erhöhte, entsprach durchaus den Verhältnissen auf dem Platz. Basel benötigte keinen Sondereffort, um das Geschehen zu kontrollieren. Ein solider Auftritt genügte bereits zur erstklassigen Ausgangslage im Meisterschafts-Finish.

Rangliste:
1. Basel 32/63. 2. Grasshoppers 33/62. 3. Young Boys 33/50. 4. Luzern 32/48. 5. Thun 32/45. 6. Zürich 33/45. 7. St. Gallen 33/41. 8. Aarau 33/38. 9. Sion 33/37. 10. Lausanne-Sport 32/21.

(awe/Si)

Guillaume Hoarau und Matteo Tosetti heuern beim FC Sion an.
Guillaume Hoarau und Matteo Tosetti heuern beim FC Sion an.
Neuzugänge  Die Zukunft von Guillaume Hoarau und Matteo Tosetti liegt beim FC Sion. mehr lesen 
Bis 2023  Der FC Luzern hat sich zuletzt um eine ... mehr lesen
Captain Valentin Stocker verlängert beim FC Basel bis 2023.
Torjäger Aldin Turkes verlängert bei Lausanne-Sport bis 2023.
Torjäger bleibt  Der 24-jährige Stürmer Aldin Turkes verlängert seinen Vertrag bei Lausanne-Sport bis 2023. mehr lesen  
Bis 2024  Taulant Xhaka hält seinem Stammklub FC Basel weiterhin die Treue und verlängert langfristig. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Die Formel von CBD-THC.
Publinews CBD Produkte sind förderlich für die Gesundheit. Daran besteht heute kein Zweifel mehr. Immer mehr Länder öffnen sich dem Markt, weil auch die ... mehr lesen
Sich erst einmal in die Materie einbringen und schauen.
Publinews Fussballwetten werden mittlerweile am häufigsten gespielt. Aufgrund dessen gibt es in dem Bereich ebenfalls die ein oder anderen Vorteile, die man bei den ... mehr lesen
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 13°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 14°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 15°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 16°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 16°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 17°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten