BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Basels Aufholjagd kommt zu spät
publiziert: Mittwoch, 3. Nov 2010 / 22:40 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 3. Nov 2010 / 23:18 Uhr

Der FC Basel gab seine gute Ausgangslage in der Gruppe E der Champions League preis. Er unterlag vor eigenem Anhang der AS Roma 2:3.

3 Meldungen im Zusammenhang
Aus aus eigener Kraft kann der Schweizer Meister die Achtelfinals nicht mehr schaffen.

Alex Frei (69.) und Xherdan Shaqiri (83.) verkürzten in der letzten halben Stunde zweimal, doch am Ende wurde die Leistungssteigerung der Basler nach der Pause nicht mehr mit einem Punkt belohnt. Und so geht es in drei Wochen, beim nächsten Auftritt in der Champions League zuhause gegen Cluj, primär darum, einen Schritt Richtung Platz 3 zu machen. Der Rückstand auf die AS Roma beträgt nach dieser dritten Niederlage im vierten Spiel drei Punkte.

Gut begonnen

Der FC Basel hatte das Spiel gut begonnen. Er kam zwischen der 11. und 14. Minute durch Benjamin Huggel und Marco Streller zu zwei hervorragenden Chancen, doch am Ende der bemerkenswerten Startviertelstunde stand es nicht 1:0, sondern 0:1. Mirko Vucinic war nach einem Steilpass durchgebrochen, wurde zwar abgedrängt, doch kam der Ball zum Franzosen Jérémy Menez, der von der Strafraumgrenze einschob.

Nur zehn Minuten später führten die Römer sogar 2:0. Valentin Stocker hatte Arne Riise auf etwas unbeholfene Art zu Fall gebracht - und Francesco Totti verwertete den Penalty. Es war der erste Treffer des Römer Captains in einem Wettbewerbsspiel seit dem 9. Mai.

Die AS Roma war damit gut bedient. Sie trat in Basel nicht auf wie ein Team, welches das Messer am Hals hat. Die Italiener wirkten wenig motiviert, ihr Spiel liess das Tempo vermissen. Und mit dem komfortablen Vorsprung im Rücken, wurden sie noch passiver. Doch die Römer standen eben in der Defensive gut und wurden daher bis weit in die zweite Halbzeit hinein nicht aus der Reserve gelockt.

Neue Hoffnung geschöpft

Erst nach dem 1:2-Anschlusstor von Alex Frei, der von einem Fehler von Goalie Julio Sergio und von Verteidiger Juan profitierte und die Flanke von Stocker aus kurzer Distanz verwertete, kam wieder Leben ins Spiel. Vor allem auf Basler Seite. Jetzt dominierte der FCB deutlich, er drängte die Roma an den eigenen Strafraum und kam jetzt auch zu Chancen. So traf Marco Streller aus kurzer Distanz nur den Pfosten.

Der Schweizer Leader war nun im Spiel. Er liess sich auch vom dritten Römer Tor (Leandro Greco/76.) nicht entmutigen und verkürzte durch Shaqiri nochmals. Die Schlussoffensive war aber nicht mehr zwingend genug. Grosse Chancen gab es für den FCB in den letzten Minuten nicht mehr. Dafür noch einen Tiefpunkt: Valentin Stocker sah nach der x-ten Römer Provokation in der Nachspielzeit die Gelb-Rote Karte. Er ist nun gegen Cluj ebenso gesperrt wie Streller, der kurz nach der Pause verwarnt wurde.

FC Basel-AS Roma 2:3
St.-Jakob-Park. - 36 375 Zuschauer. - SR Kuipers (Ho). - Tore: 16. Menez (Vucinic) 0:1. 26. Totti (Foulpenalty/Riise) 0:2. 69. Frei (Stocker) 1:2. 76. Greco 1:3. 83. Shaqiri (Huggel) 2:3.

Basel: Costanzo; Inkoom, Abraham, Ferati (88. Chipperfield), Safari; Shaqiri, Huggel, Yapi, Stocker; Frei, Streller.

AS Roma: Julio Sergio; Cassetti, Nicolas Burdisso (80. Guillermo Burdisso), Juan, Riise; De Rossi, Simplicio; Menez (75. Greco), Totti, Perrotta; Vucinic (70. Borriello).

Bemerkungen: Basel ohne Kusunga (verletzt), Roma ohne Mexès, Pizarro, Brighi, Adriano und Taddei (alle verletzt). 73. Pfostenschuss von Streller. 91. Gelb-Rote Karte gegen Stocker wegen wiederholten Foulspiels. Verwarnung: 25. Stocker (Foul). 49. Streller (Unsportlichkeit/im nächsten Spiel gesperrt). 49. Cassetti (Unsportlichkeit). 50. Perrotta (Foul). 75. Menez (Unsportlichkeit).

Rangliste:
(je 4 Spiele): 1. Bayern München 12. 2. AS Roma 6. 3. Cluj 3 (5:10). 4. Basel 3 (7:8).

(ht/si/news.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Basel hat gegen die AS Roma ... mehr lesen
Dem Team von Thorsten Fink ist gereift.
Kantonspolizei Solothurn.
Gunzgen SO - Die Rückfahrt einer ... mehr lesen
In der zweiten Tranche der 4. Runde ... mehr lesen
Hattrick gelungen: Bayerns Mario Gomez.
Brasil-Verteidiger André Neitzke wechselt innerhalb der Super League von Sion zu Xamax.
Brasil-Verteidiger André Neitzke wechselt innerhalb der Super League von Sion zu Xamax. ...
Neuer Verein  Nach zwei Jahren beim FC Sion zieht der brasilianische Innenverteidiger André Neitzke weiter und wechselt zu Ligakonkurrent Xamax. mehr lesen 
Beförderung  Der FC Basel hat am Freitagmorgen den Nachfolger des zurückgetretenen Sportdirektors Marco Streller bekanntgegeben: Ruedi Zbinden übernimmt die sportliche Leitung. mehr lesen  
Neuzugang  Die Young Boys haben erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen und verpflichten Vincent Sierro. mehr lesen  
Vincent Sierro unterschreibt bei YB für vier Jahre.
Vero Salatic kehrt zu den Grasshoppers zurück.
Rückkehr perfekt  Nach vielen Rück- und Tiefschlägen könnten die Grasshoppers am Montagabend endlich wieder eine erfreuliche Meldung ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 19°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 21°C 37°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 22°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 19°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 19°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 20°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 24°C 33°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten