Basels langer Weg in die Champions League
publiziert: Dienstag, 17. Jul 2012 / 10:00 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 17. Jul 2012 / 15:11 Uhr
Ankunft in Tallinn.
Ankunft in Tallinn.

Vier Tage nach dem Start in die Super League steht für den FC Basel der erste internationale Auftritt im Programm. Im Hinspiel der 2. Runde der Champions-League-Qualifikation tritt er heute Dienstag (17.45 Uhr/MEZ) bei Flora Tallinn in Estland an.

4 Meldungen im Zusammenhang
Drei Runden muss der FC Basel bis Ende August bestreiten, um dahin zu kommen, wo er in den letzten vier Jahren mit drei Teilnahmen fast Stammgast war: in die Gruppenphase der Champions League. In der letzten Saison musste er keine Qualifikationsspiele bestreiten. Er war als Meister automatisch dabei.

Diesmal steht Basel ein langer Weg bevor. Wie beschwerlich der Anlauf zur Champions League wird, ist ungewiss. Aufgrund seines hervorragenden Rankings - der FCB wird in jeder Runde gesetzt sein - und dank des sogenannten «Champions Way», der Poule also, in der Mannschaften aus den Top-Ligen fehlen, ist diese Aussage aber nicht gewagt: Es braucht keine Heldentaten, um erneut unter die Elite vorzustossen.

Nach Flora Tallinn wären auf dem Weg in die Champions League die Meister aus Kroatien (Dinamo Zagreb), Serbien (Partizan Belgrad), Rumänien (Cluj) und Isreal (Hapoel Ironi Kirjat Schmona) das Unangenehmste, das dem FCB passieren könnte. Seit die UEFA die Qualifikation modifiziert hat (2008), stiess der Schweizer Meister immer in die Gruppenphase der Champions League vor und gelangte so an die Geldtöpfe. In der letzten Saison erhielt der FC Basel von der UEFA für seinen Parcours in die Achtelfinals rund 19 Millionen Franken an Prämien und aus dem TV-Pool. Die Einnahmen aus den vier Heimspielen und die Werberträge sind dabei nicht eingerechnet.

Den frühen Eintritt in den europäischen Wettbewerb sehen sie in Basel positiv. «Es tut uns gut, dass es gleich mit voller Kraft losgeht», sagte Trainer Heiko Vogel. Das ist mehr als bloss eine Floskel. In der vergangenen Saison startete Basel erst nach zwei Monaten in den europäischen Wettbewerb. Die Reize fehlten im Juli und August und entsprechend langsam ging es in der Meisterschaft los - mit bloss einem Sieg in den ersten sechs Runden. Diesmal gelang dem FCB der erste Erfolg schon beim Auftakt am vergangenen Freitag gegen Servette (1:0).

Überwindbarer Gegner

Wichtiger als der Sieg in Genf ist ein Erfolg gegen Flora Tallinn. Das Rückspiel in einer Woche im St.-Jakob-Park soll bloss zur Formsache werden. Der Gegner aus Estland wurde zuletzt zweimal Meister. International blieben positive Meldungen aber aus. 18 Europacup-Teilnahmen verzeichnete Flora bisher. Erst einmal, vor sechs Jahren gegen Lyn Oslo, kam man eine Runde weiter.

Immerhin ein wenig aber hat der estnische Fussball zuletzt doch von sich reden gemacht. In der EM-Qualifikation 2012 erreichten die Balten hinter dem späteren EM-Zweiten Italien den 2. Platz in der Qualifikation. Dabei liess die Auswahl zwei WM-Teilnehmer von 2010, Slowenien und Serbien, hinter sich. In der Barrage war Estland gegen Irland jedoch chancenlos.

Die Meisterschaft wird in Estland im Jahresrhythmus ausgetragen. Nach der Hälfte der Saison liegt Flora, in dessen Kader sechs Spieler stehen, die zum erweiterten Kreis der Nationalmannschaft gehören, mit vier Punkten Rückstand auf Leader Nomme Kalju auf Platz 2.

Honoriert werden die Leistungen vom Publikum kaum. Das letzte Meisterschaftsspiel von Flora sahen in der Le-Coq-Arena ganze 187 Zuschauer. Für Estland ist dies noch nicht einmal ein ganz schlechter Wert. Im Durchschnitt schauen sich nur knapp 200 Fans die Spiele der Meisteriliiga an.

(bert/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Obwohl der FC Basel die 3. Runde der Champions-League-Qualifikation noch nicht erreicht hat, sind die möglichen ... mehr lesen
Das Rückspiel dürfte für Molde wie für Basel eine Formsache sein.
Heiko Vogel hat sich eingehender mit dem Gegner befasst.
FCB-Trainer Heiko Vogel liess vor dem Hinspiel in der 2. Runde der Qualifikation zur Champions League bei Flora Tallinn keine Zweifel ... mehr lesen
Meister Basel startet mit einem Sieg in die neue Super-League-Saison. Der Schweizer Meister feiert zum Saisonauftakt in Genf ... mehr lesen
Basel siegt bei der neuen Saison der Super League.
Der Schweizer Meister muss zur Champions-League Qulifikation zunächst nach Estland reisen.
Der FC Basel bekommt es in der 2. Qualifikationsrunde zur Champions ... mehr lesen
Rote Karte für Basels Geoffroy Serey Die.
Rote Karte für Basels Geoffroy Serey Die.
Ludogorez Rasgrad - Basel 1:0  Der FC Basel hat im Kampf um die Achtelfinal-Qualifikation in der Champions League einen Rückschlag erlitten. Der FCB verliert in Sofia beim bulgarischen Meister Ludogorez Rasgrad in der Nachspielzeit 0:1, nachdem er mehr als 70 Minuten in Unterzahl gespielt hatte. 
Königliche Premiere in Liverpool Real Madrid liess sich auch an der stimmungsvollen Anfield Road nicht stoppen und ...
FCB in der Favoritenrolle  Für Basel geht es heute Abend im dritten Champions-League-Spiel bei Ludogorez Rasgrad (Bul) darum, sich im Kampf um Platz 2 eine gute ...
Trainer Paulo Sousa und die «Bebbi» sind in Sofia Favorit.
Marco Streller muss passen.
Basel ohne Streller gegen Ludogorets Der FC Basel muss beim Champions-League-Auswärtsspiel am Mittwoch gegen Ludogorets Rasgrad auf seinen Captain Marco Streller (33) ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2512
    Diese... Explosion der Emotionen ist nur ein Beispiel dafür, wie instabil der ... Do, 16.10.14 10:15
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2512
    Dann muss... allerdings z. B. auch der Flughafen von Dubai boykottiert werden. Denn ... Mo, 22.09.14 18:59
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • Kassandra aus Frauenfeld 1020
    Die Auguren Wie schön, das alles heute erst gelesen zu haben! Man kann sich ... Do, 10.07.14 18:56
  • Kassandra aus Frauenfeld 1020
    Barça senkt den Level Hätten besser einen gut abgerichteten Bullterrier gekauft, wäre nicht ... Do, 10.07.14 18:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2512
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1020
    Neymar wurde brutal gefoult! Der Angreifer erlitt die Verletzung am Freitagabend in Fortaleza nach ... Sa, 05.07.14 10:28
Die FCZ-Girls haben Grund zum Jubeln.
Frauenfussball FCZ-Frauen erreichen die CL-Achtelfinals Die Frauen des FC Zürich stehen wie im Vorjahr in ...
Fussball Videos
England  Trainer Louis van Gaal bleibt mit ...  
Super League  Stéphane Grichting von den Grasshoppers wird für den ...  
Tragischer Jubel  Ein 23-jähriger indischer Fussballer aus einer unteren Liga ist nach einem ...  
Zwei Tore reichen  Lionel Messi wird am Samstag eine weitere Gelegenheit ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 1°C 2°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 2°C 4°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 4°C bedeckt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern 5°C 8°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 5°C 8°C bedeckt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 7°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 12°C 17°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten
Seite3.ch