Beckenbauer criticises German league calls for foreign referees
publiziert: Dienstag, 10. Apr 2001 / 22:03 Uhr

Hamburg - Franz Beckenbauer, president of German league leaders Bayern Munich and vice president of the German Football Association (DFB), Tuesday launched an attack on standards in German top-class football and called for foreign referees to officiate at domestic games.

Beckenbauer, writing in the daily Bild, contributed to a public debate which has followed an ill-tempered league game Saturday between title favourites Bayern and close rivals Borussia Dortmund.

Three players were sent off in the game, including Bayern's captain Stefan Effenberg and the team's French international star Bixente Lizarazu, while 12 were cautioned.

"One way forward would be to bring in foreign referees so we could see here how games are refereed abroad," Beckenbauer wrote, "... at the moment, nothing is right here."

"Players wind people up on the pitch and managers do the same on the touchline. Referees get carried away by the resultant tense atmosphere and fall for the usual tricks," he added.

Beckenbauer said that the German football authorities would have to "take action or face falling even even further behind internationally".

Bundesliga referees' spokesman Manfred Amerell countered Beckenbauer's offensive in an interview with the Koelner Stadt Anzeiger paper Tuesday.

Taking the side of Hartmut Strampe, the referee in charge of Saturday's controversial match, he said, "If a foreigner had refereed the Dortmund game, he'd have given them short shrift, just as Hartmut Strampe did."

Amerell also contradicted allegations made by Bayern officials at the weekend that German referees were less fussy when officiating in European games, pointing out that both DFB and UEFA referees were led by the German Volker Roth.

"Where is the scope for different interpretations of the rules there?" he asked.

Amerell said the comparatively high level of discipline in European games was down to the discipline of the players, as opposed to the standard of refereeing.

He said players were "by nature" more willing to accept referees in European matches, whereas some Bundesliga professionals thought there were "no limits" in domestic competition.

Referee Strampe came in for more criticism from Bayern's managing director Uli Hoeness. "I don't believe it is right to entrust Mr Strampe with important games," he said at Bayern's Tuesday training session in Munich.

Hoeness claimed he had counted "more than 50 (refereeing) mistakes" during the Dortmund game, which finished 1-1.

But he said the club would not be challenging Effenberg's two-game suspension for violent conduct, which Beckenbauer described as unjustified: "If we are going to play football without body contact, we might as well switch to basketball," he said

(kil/dpa)

Retro-Fussballtrikots rund um Deutschland, die Ex-DDR und mehr
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Caiuby wechselt leihweise bis Saisonende zu GC.
Caiuby wechselt leihweise bis Saisonende zu GC.
Bis Saisonende  Die Grasshoppers erhalten namhafte Verstärkung: Caiuby verstärkt die Zürcher per sofort. mehr lesen 
Wegen Verletzung  Kaum war Kasim Adams Nuhu im Sommer von den Young Boys zur TSG Hoffenheim in die Bundesliga gewechselt, wurde er von einer Verletzung eingebremst. Ein Umstand, mit dem der Ghanaer arg zu kämpfen hatte. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 15°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Basel 18°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
St. Gallen 18°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 15°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 14°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 19°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten