BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Wegen Sicherheitsbedenken
Belgien sagt Fussball-Länderspiel ab
publiziert: Dienstag, 17. Nov 2015 / 06:46 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 17. Nov 2015 / 15:24 Uhr
Belgiens Eden Hazard und seine Teamkollegen können heute Abend nicht spielen.
Belgiens Eden Hazard und seine Teamkollegen können heute Abend nicht spielen.

Nach den Attentaten von Paris erhöht Belgien die Terrorwarnstufe. Als Folge davon findet das für Dienstagabend in Brüssel geplante Länderspiel zwischen Belgien und Spanien nicht statt.

5 Meldungen im Zusammenhang
Angesichts der angespannten Sicherheitslage nach den Attentaten von Paris ist in Belgien die Terrorwarnstufe erhöht worden. Als Folge davon findet das für Dienstagabend geplante Fussball-Länderspiel zwischen Belgien und Spanien in Brüssel nicht statt. Für das ganze Land gelte die Terrorwarnstufe drei, teilten die Behörden in der Nacht zum Dienstag in Brüssel mit. Stufe drei (von vier) bedeutet, dass ein Anschlag möglich oder wahrscheinlich ist. Das zum Innenministerium gehörende Krisenzentrum erklärte, besonders bedroht seien Orte mit einer grossen Menschenansammlung.

Die Polizeipräsenz solle an solchen Orten sichtbar verstärkt werden. Die Bürger würden zu erhöhter Wachsamkeit aufgerufen. Das Krisenzentrum hatte die Absage des Fussballspiels zwischen Belgien und Spanien empfohlen.

50'000 Zuschauer erwartet

Der belgische Fussballverband URBSFA erklärte laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Belga, das Freundschaftsspiel sei auf Empfehlung der Behörden und in Absprache mit der spanischen Nationalmannschaft abgesagt worden.

Der Verband bedauerte die kurzfristige Annullierung. Es dürfe aber kein Risiko für die Spieler und Fans eingegangen werden. Im Brüsseler König-Baudouin-Stadion waren für Dienstagabend 50'000 Zuschauer erwartet worden.

Am Rande des Freundschaftsspiels zwischen der deutschen und der französischen Fussballnationalmannschaft im Stade de France bei Paris hatten sich am am Freitagabend drei Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt. Dabei wurde ein Passant getötet. Kurz darauf töteten weitere Attentäter an verschiedenen Orten in Paris mehr als 120 weitere Menschen.

Die Ermittlungen führten unter anderem nach Belgien, wo mehrere der Pariser Attentäter wohnten. Die belgische Polizei suchte bei Razzien intensiv nach einem flüchtigen Verdächtigen. Gegen zwei weitere Verdächtige leitete die belgische Justiz Ermittlungsverfahren ein.

Kerry in Paris

Drei Tage nach den Anschlägen von Paris hat US-Aussenminister John Kerry bei einem Besuch in der französischen Hauptstadt Entschlossenheit im Kampf gegen die Islamisten betont. «Wir werden den Islamischen Staat und all diejenigen besiegen, die seine verabscheuungswürdige Ideologie teilen», sagte Kerry am Montagabend vor der US-Botschaft in Paris.

«Wir werden dafür kämpfen, dass unsere Kinder eine Welt erben, die reich an Liebe und arm an Hass ist.» Die IS-Kämpfer bezeichnete er als «psychopathische Monster».

Kerry, der am Dienstag in Paris den französischen Präsidenten François Hollande und Aussenminister Laurent Fabius treffen will, bekräftigte die Solidarität seines Landes mit Frankreich. «Die USA und Frankreich sind nicht nur Freunde - wir sind eine Familie», sagte er.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Europas Fussball reagiert mit ... mehr lesen
Die Sicherheitsvorkehrungen in den Stadien werden verstärkt.
Frankreich hofft auf die Hilfe der EU.
Brüssel - Frankreich will nach den ... mehr lesen
Paris/Brüssel - Mehr Luftschläge, mehr Verbündete, mehr Sicherheitskräfte, ... mehr lesen 1
Paris - In ganz Europa haben die Menschen um 12 Uhr für eine Schweigeminute für die Opfer der Anschläge in Paris innegehalten. Am Morgen hat Frankreich vor neuen, womöglich ... mehr lesen 1
Paris/Brüssel - Zwei der getöteten ... mehr lesen 2
YB-Goalie Marco Wölfli beendet nach der aktuellen Saison seine Karriere.
YB-Goalie Marco Wölfli beendet nach der aktuellen Saison seine Karriere.
Im Sommer  Jetzt ist es amtlich: Goalie Marco Wölfli beendet nach der aktuellen Saison seine Karriere. mehr lesen 
Bis Ende 2022  Die Schweizer Fussballnati wird auch in den kommenden zwei Jahren von Vladimir Petkovic betreut. mehr lesen  
Vladimir Petkovic bleibt bis Ende 2022 Schweizer Nationaltrainer.
Die Grasshopper verlängern den Kontrakt mit Eigengewächs Nikola Gjorgjev.
Bis 2022  Die Grasshoppers verlängern den ... mehr lesen  
Neuer Rechtsverteidiger  Der FC Sion tätigt am Transfer Deadline Day der Super League einen weiteren Transfer: Dimitri Cavaré stösst vom englischen Zweitligisten ... mehr lesen  
Sion nimmt Abwehrspieler Dimitri Cavaré unter Vertrag.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 2°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 5°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 2°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 2°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 4°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten