Bulgarien mit knappem Erfolg
«Berner Debütanten» sichern Italiens Mini-Sieg
publiziert: Dienstag, 11. Sep 2012 / 23:27 Uhr
Mattia Destro eröffnete das Skore in Modena.
Mattia Destro eröffnete das Skore in Modena.

Zumindest resultatmässig hat sich Italien für das 2:2 in Bulgarien rehabilitiert. In Modena siegten die Azzurri gegen Malta 2:0.

7 Meldungen im Zusammenhang
Der Führungstreffer war ein Tor wie es Cesare Prandelli gerne sieht. Claudio Marchisio, der im Mittelfeld über einen grossen Aktionsradius verfügte, lancierte vertikal Mattia Destro und der Aufsteiger der letzten Monate liess sich nicht zweimal bitten. Für Destro, der im August in Bern beim Testspiel gegen England debütiert hatte, war es der erste Länderspieltreffer. In der Nachspielzeit doppelte dann Federico Peluso per Kopfball nach, auch er hatte in Bern seine Länderspielpremiere gefeiert.

Obwohl die Einheimischen die Partie gegen den spielerisch arg limitierten Widersacher immer kontrollierten, war Italien von einer Gala weit entfernt. Zu viel blieb Stückwerk, Andrea Pirlo war nicht so stark wie sonst, über die Seiten kam wenig und Pablo Osvaldo war deutlich weniger spritzig als in Sofia, wo er einen Doppelschlag markiert hatte.

Italien kann's auch ohne De Rossi

Trotz der Absenz von Leitwolf Daniele De Rossi war die italienische Hoffnung heute «gelbrot». Erstmals überhaupt in der Länderspielgeschichte stand mit Osvaldo/Destro ein Sturmduo der AS Roma in der Startformation, natürlich nur, wenn man die Spiele von Francesco Totti, der eher als «trequartista» auflief, nicht einrechnet. Destro zeigte mit einer couragierten Leistung, dass mit ihm auch in Zukunft zu rechnen ist, auch nach der Rückkehr von Mario Balotelli, mit dem er einst beim Inter-Nachwuchs zusammenspielte.

Prandelli war nicht zufrieden: «In der zweiten Halbzeit hatten wir etwas mehr Ordnung und Kontinuität. Der September ist ein traditionell schwieriger Monat für uns, aber wir müssen die spielerische Brillanz und die Euphorie wiederfinden.»

Sieg für Bulgarien

Bulgarien siegte in Sofia gegen Armenien 1:0. Ab der 66. Minute spielte in der von Stephan Studer geleiteten Partie auch Luzern-Söldner Dimitar Rangelov.

Italien - Malta 2:0 (1:0)
Modena. - SR Munukka (Fi). - Tor: 5. Destro 1:0. 92. Peluso 2:0.

Bulgarien - Armenien 1:0 (1:0)
Levski-Stadion, Sofia. - SR Studer (Sz). - Tore: 43. Manolev 1:0. - Bemerkungen: Bulgarien ab 66. Rangelov (Luzern).

Rangliste:
1. Italien 2/4 (4:2). 2. Bulgarien 2/4 (3:2). 3. Armenien 2/3 (1:1). 4. Dänemark 1/1 (0:0). 4. Tschechien 1/1 (0:0). 6. Malta 2/0 (0:3).

Die nächsten Spiele:
12. Oktober: Armenien - Italien. Tschechien - Malta. Bulgarien - Dänemark.

(pad/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Welt- und Europameister Spanien startete mühevoll in die WM-Qualifikation. Erst in der 86. Minute gelang Roberto Soldado, der ... mehr lesen
Spanien bejubelt den späten Siegestreffer.
Vier Tage nach der 1:8-Klatsche gegen Bosnien-Herzegowina steigerte sich ... mehr lesen
Bosniens Zvjezdan Misimovic schnürte gegen Lettland einen Doppelpack. (Archivbild)
Holland hat bei der Zurückeroberung des Goodwills einen weiteren Schritt gemacht. Nach dem 4:1 in Budapest gegen Ungarn ... mehr lesen
Jeremain Lens führte «Oranje» zum Triumph. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Unter den Torschützen: Serbiens Branislav Ivanovic. (Archivbild)
Schottland hat in der Gruppe A den ... mehr lesen
Ein «Haxl» hatten die von Marcel Koller trainierten Österreicher dem grossen Bruder Deutschland stellen wollen. Trotz ... mehr lesen
Mit einem blauen Auge davongekommen: die DFB-Kicker.
Berti Vogts.
Berti Vogts.
EM-Endrunde  Geht es nach dem früheren Rauhbein und deutschen Bundestrainer Berti Vogts, wird Deutschland nach dem WM-Titel 2014 in diesem Sommer in Frankreich auch den EM-Titel einfahren. 
Frauenfussball EM-Qualifikation  Das Schweizer Frauen-Nationalteam festigt mit einem 8:1-Kantersieg in Nordirland seine ...  
Das Schweizer Frauen-Nationalteam festigt seine Position.
Wegen Oberschenkelzerrung  Die AS Roma muss in den kommenden drei Wochen ohne Stürmer Gervinho auskommen.  
Gervinho wechselt vom AS Rom in die chinesische Liga Der ivorische Internationale Gervinho (28) verlässt Serie-A-Klub AS Roma und wechselt per sofort ...
Gervinho ist ein weiterer Spieler, der nach China geht.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3726
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • jorian aus Dulliken 1737
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
  • jorian aus Dulliken 1737
    Liebe Mitbewohner! Ihr macht Werbung für die SVP! An die Redaktion: Warum wurde mein ... Fr, 09.10.15 17:20
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Wo viel Schatten ist, ist irgendwo auch Licht. Für die kleinen Verbände hat sich Blatter ... Mo, 08.06.15 12:39
  • LinusLuchs aus Basel 133
    Selbstheilung unwahrscheinlich Das System Fifa, das Sepp Blatter von João Havelange übernommen und ... Fr, 05.06.15 09:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Ein neuer Präsident und alles ist wie zuvor und wieder gut? Nein, so geht das nicht! Die ... Do, 04.06.15 23:47
  • LinusLuchs aus Basel 133
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
Abby Wambach verabschiedet sich von der Fussballbühne. (Archivbild)
Frauenfussball Erste Heimpleite für US-Frauen seit 2004 Das amerikanische Frauenteam hat im Abschiedsspiel ...
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich -3°C 1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel -3°C 1°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
St.Gallen -1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 1°C 3°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Luzern 1°C 6°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf -1°C 4°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 2°C 6°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten