Nach dem Urteil des CAS
Bin Hammam sieht sich rehabilitiert
publiziert: Freitag, 20. Jul 2012 / 13:08 Uhr
Der CAS hatte die Sperre überraschend aus «Mangel an Beweisen» aufgehoben.
Der CAS hatte die Sperre überraschend aus «Mangel an Beweisen» aufgehoben.

Der ehemalige FIFA-Präsidentschaftskandidat Mohamed Bin Hammam sieht nach dem Urteil des Internationalen Sportgerichtshofes CAS seine Ehre wiederhergestellt und sich selbst vollständig rehabilitiert. «Die Wahrheit ist herausgekommen und ich habe ein reines Gewissen», sagte der Katarer im Exklusiv-Interview mit der französischen Nachrichtenagentur AFP.

8 Meldungen im Zusammenhang
Am Donnerstag hatte der CAS aus «Mangel an Beweisen» überraschend die Sperre von Bin Hammam aufgehoben. Zuvor war der 63-Jährige von der FIFA aufgrund einer Schmiergeldaffäre lebenslang gesperrt worden.

Mohamed Bin Hammam fühlt sich offensichtlich aber nach wie vor im Recht und als Opfer einer Rufmordkampagne. «Ich habe immer gesagt, dass ich unschuldig bin. Ich war mir sicher, dass die Wahrheit ans Tageslicht kommt, wenn die Angelegenheit vor einem unabhängigen Gericht behandelt wird», sagte Bin Hammam und fügte hinzu: «Ich bin sehr glücklich, weil ich nachweisen konnte, dass alle Vorwürfe gegen mich haltlos waren und nur dazu dienten, meinen Ruf zu beschädigen.»

Fehlende Beweise

Der neun Jahre als AFC-Präsident amtierende Bin Hammam soll gemeinsam mit dem mittlerweile zurückgetretenen Jack Warner (Trinidad/Tobago) bei einem Treffen der karibischen Fussball-Union CFU im Mai 2011 Stimmen für seine Präsidentschaftskandidatur gekauft haben. Geldgeschenke in Höhe von jeweils rund 40'000 Dollar sollen an die Delegierten verteilt worden sein.

Der CAS hatte bei seiner Urteilsbegründung darauf hingewiesen wird, dass Bin Hammam wahrscheinlich der Ausgangspunkt dieser Bestechungsgelder sei. Deshalb wollte der Gerichtshof auch auf keinen Fall von einer gänzlichen Unschuld sprechen. Die FIFA habe es aber ihrerseits versäumt, ausreichend Beweise für einen Bestechungsversuch vorzulegen.

Der Katarer kündigte an, dass er sich auch in Zukunft gegen jegliche Anschuldigungen gegen seine Person energisch zur Wehr setzen werde.

(bert/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mohamed bin Hammam hat die Vorwürfe der Untreue gegen seine Person als politisch motiviert bezeichnet. Sie seien ein ... mehr lesen
Bin Hammam wollte laut eigenen Aussagen nur helfen.
Das neu eingerichtete FIFA-Ethikkomitee hat das ehemalige Mitglied des FIFA-Exekutivkomitees, Mohamed bin Hammam, vorläufig gesperrt. mehr lesen 
Der ehemalige FIFA-Präsidentschaftskandidat Mohamed Bin Hammam (Katar) erwägt einen Rückzug aus dem Fussball-Geschäft. Der 63-Jährige, dessen weltweite Sperre vom Internationalen Sportgericht aus «Mangel an Beweisen» aufgehoben worden ist, will sich nicht mehr mit den ständigen Querelen in Verbänden und mit Funktionären auseinandersetzen müssen. mehr lesen 
Der Internationale Sportgerichtshof hat die lebenslange Sperre gegen den ehemaligen FIFA-Präsidentschaftskandidaten ... mehr lesen
Mohamed Bin Hammam war erfolgreich vor dem CAS.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der ehemalige FIFA-Präsidentschaftskandidat Mohamed bin Hammam ist erneut vor den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) gezogen. Gemäss CAS hat der 62-jährige Katarer Berufung gegen seine lebenslange Sperre im Fussball eingelegt. mehr lesen 
Mohamed bin Hammam.
Mohamed bin Hammam, der ehemalige Herausforderer von FIFA-Präsident Sepp Blatter, bleibt lebenslang gesperrt. Die ... mehr lesen
Joseph Blatters gescheiterter Widersacher ums Amt des Präsidenten erfährt keine Gnade. Das Ethik-Komitee der FIFA belegte Mohamed Bin Hammam nach zweitägigen Verhandlungen mit einer lebenslangen Sperre. Der Katarer wurde der Korruption für schuldig befunden. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Cristiano Ronaldo & Gareth Bale soll nach der EM ihre Verträge bei Real Madrid verlängern.
Cristiano Ronaldo & Gareth Bale soll nach der EM ihre Verträge bei Real Madrid ...
Bleiben bei Real Madrid  Real Madrid wird seine beiden Superstars Cristiano Ronaldo und Gareth Bale mit neuen Verträgen «belohnen». 
Real Madrid befasst sich mit der Personalie Ricardo Rodriguez.
Rodriguez steht im Fokus von Real Madrid Der Schweizer Nationalspieler Ricardo Rodriguez spielt in den Transferplanungen von Real Madrid eine Rolle.
Korb für Arsenal  Torjäger Jamie Vardy bleibt Leicester City treu.  
«Viva Leicester!» Auf der Insel gibt es keine zwei Meinungen: Leicesters Sturm an die Spitze der Premier League werten die Beobachter als grösste Story im englischen ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Sehr, sehr traurig... Für den Jorian ist eine Redaktion eine Anstalt, die Zenzur immer dann ... Mo, 06.06.16 21:11
  • mcdale aus St. Gallen 106
    Pech aber auch Mit den Freidenkern wollte man unabhängig erscheinen, vergass aber ... Fr, 03.06.16 11:36
  • Pacino aus Brittnau 730
    Gute, unzensierte Plattform . . . . . . es ist echt schade darum. Klar wurden gelegentlich Blogger auch ... Fr, 03.06.16 09:19
  • jorian aus Dulliken 1754
    Kein Mitleid! Die Redaktion hat zugeschaut, wie hier im Forum Menschen als Naz.is ... Fr, 03.06.16 02:59
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 19°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 21°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
St. Gallen 18°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Bern 21°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 20°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Genf 18°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Lugano 21°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten