Scharfe Worte der deutschen Gewerkschaft
Blatter harsch kritisiert
publiziert: Freitag, 25. Apr 2014 / 11:10 Uhr / aktualisiert: Freitag, 25. Apr 2014 / 11:57 Uhr
Sepp Blatter bekommt sein Fett weg.
Sepp Blatter bekommt sein Fett weg.

FIFA-Präsident Sepp Blatter ist nach seiner Kritik an europäischen Firmen wegen der Arbeitsbedingungen auf den Baustellen in Katar von der Gewerkschaft IG Bau scharf kritisiert worden.

6 Meldungen im Zusammenhang
«Er täuscht die Öffentlichkeit, wenn er sich und seine Organisation für unzuständig erklärt, sobald es um Arbeits- und Menschenrechte geht. Die FIFA trägt auf jeden Fall einen massgeblichen Teil der Verantwortung», sagte Dietmar Schäfers als stellvertretender Bundesvorsitzender der IG Bau der deutschen Boulevardzeitung «Bild».

Blatter hatte zuletzt europäische Firmen für die Zustände beim Bau der WM-Anlagen in Katar verantwortlich gemacht. Die Arbeitsorganisation sei schlecht, hatte der 78-Jährige einem französischen Sportsender mit Blick auf die mitunter menschenunwürdigen Zustände auf den Baustellen gesagt. Das habe nichts mit dem Fussball zu tun. Die Verantwortung im Land des WM-Gastgebers 2022 würden die grossen europäischen Firmen tragen.

FIFA in der Pflicht

«Absoluter Quatsch! Die Masse der Stadionbauten hat noch gar nicht begonnen. Zurzeit finden lediglich Infrastruktur-Arbeiten statt, an denen gar keine deutschen Bauunternehmen beteiligt sind», sagte Schäfers und nahm die FIFA in die Pflicht: «Wenn Herr Blatter da weiter untätig bleibt, schadet er dem Fussball und somit dem Sport insgesamt. Dann hat er an der Spitze der FIFA nichts mehr zu suchen.»

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
FIFA-Präsident Sepp Blatter bezeichnet die Vergabe der WM 2022 an den arabischen Wüstenstaat wegen der hohen ... mehr lesen
Laut Sepp Blatter machen alle im Leben ab und zu Fehler. (Archivbild)
FIFA-Präsident Sepp Blatter hat noch einmal bekräftigt, dass die heftig diskutierte Fussball-WM 2022 auf jeden Fall in Katar ... mehr lesen
Sepp Blatter lässt keine Zweifel offen.
Die FIFA hat von Katar mit deutlichen Worten bessere und sicherere Arbeitsbedingungen auf den Baustellen im Land des ... mehr lesen
Reaktion der FIFA auf Zeitungsberichte aus England.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Vor dem Treffen mit dem Emir von Katar hat FIFA-Präsident Sepp Blatter dringenden Gesprächsbedarf über die Situation der Arbeiter auf den Baustellen für die Fussball-WM 2022 eingeräumt. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 16
Die Spieler werden laufend wertwoller.
Die Spieler werden laufend wertwoller.
So wertvoll sind die Mannschaften der Top-Vereine  Längst sind die Zeiten vorbei, in denen Fussball «nur» ein Sport war, heutzutage steht hinter der beliebten Sportart ein riesiges Business. mehr lesen 
Begehrter Torjäger  Armando Sadiku hat eigentlich keine Lust die neue Saison in der Challenge League zu ... mehr lesen
Der FCZ fordert eine Ablöse von 9 Mio. Franken für Torjäger Armando Sadiku
Der FC Zürich muss wegen dem Verhalten seiner Fans eine Busse in Höhe von 15'000 Franken zahlen.
Saftige Busse für den FCZ Der FC Zürich muss wegen den Vorfällen beim letzten Spiel der vergangenen Saison zahlen.
Zwei FCZler im Fokus von YB Zwei Spieler des FC Zürich werden von den Young Boys umworben.
Die Young Boys könnten beim FCZ auf Einkaufstour gehen.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 17°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 17°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 15°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 18°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 18°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 17°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Lugano 19°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten