Brasilien gurkt sich planlos zum 0:0
Brasilien verzweifelt an Goalie Ochoa
publiziert: Dienstag, 17. Jun 2014 / 23:01 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 17. Jun 2014 / 23:38 Uhr

WM-Gastgeber Brasilien hat einen ersten Dämpfer hinnehmen müssen. Die «Seleçao» musste sich in ihrem zweiten Gruppenspiel gegen Mexiko mit einem torlosen Unentschieden begnügen. Es war ein 0:0 der attraktiveren Sorte.

6 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
BrasilienBrasilien
MexicoMexico
Brasilien und Mexiko lieferten sich in Fortaleza ein sehr intensives Duell. Die Kontrahenten schenkten sich nichts und scheuten keinen Zweikampf. Es herrschte eine harte Gangart. Lange neutralisierte man sich im Mittelfeld, weshalb Chancen zunächst Mangelware waren.

Die besseren Möglichkeiten auf ein Tor erarbeiteten sich die Brasilianer. Sie verzweifelten aber am herausragenden Guillermo Ochoa. Der Goalie, der mit Ajaccio aus Korsika aus der Ligue 1 abgestiegen ist, wurde mit drei, vier erstklassigen Paraden zum mexikanischen Helden. Gegen Superstar Neymar rettete er sowohl in der 26. Minute bei einem Kopfball als auch in der 69. Minute bravourös. Vier Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit entschärfte er einen Kopfball von Thiago Silva. Und kurz vor der Pause stoppte Ochoa mit gutem Herauslaufen den alleine vor ihm auftauchenden Paulinho.

Nicht geprüft wurde Ochoa von Fred. Dessen Auftritt warf aus brasilianischer Sicht Fragen auf. Der auch in seiner Heimat umstrittene Mittelstürmer war eine einzige Enttäuschung. Er strahlte keinerlei Gefahr aus. Wenn er in Erscheinung trat, dann weil er ins Offside tappte oder den Ball leichtfertig herschenkte. Nach 68 Minuten wurde er durch Jô ersetzt. Nicht wenige pfiffen den Ausgewechselten aus. Im Eröffnungsspiel gegen Kroatien hatte Fred immerhin einen Penalty für sein Team herausgeholt. Trainer Luiz Felipe Scolari wird sich Gedanken machen müssen, wie er in den kommenden Spielen seine Sturm-Zentrale besetzen will. Es ist noch nicht der begeisternde Angriffs-Fussball, den Brasilien bislang demonstriert. Die Ansprüche des Publikums sind höher.

Mexiko hatte seine besten Offensiv-Aktionen mit Weitschüssen. Bei diesen setzten sich vor allem Hector Herrera, Jose Vazquez und Andres Guardado in Szene. Meist strich der Ball knapp am Gehäuse von Julio Cesar vorbei.

Mexiko erwies sich für Brasilien als zäher Widersacher - wie schon im Olympia-Final von 2012. Damals hatten sich die Mittelamerikaner mit 2:1 durchgesetzt, dem Rekord-Weltmeister blieb nur Silber. Brasilien wird die Sache nun gegen Kamerun richten müssen. Es sind neue Impulse gefragt.

Brasilien - Mexiko 0:0
Estadio Castelao, Fortaleza. - 60'000 Zuschauer. - SR Cakir (Tür).

Brasilien: Julio Cesar; Dani Alves, Thiago Silva, David Luiz, Marcelo; Paulinho, Luiz Gustavo; Ramires (46. Bernard), Oscar (84. Willian), Neymar; Fred (68. Jô).

Mexiko: Ochoa; Aguilar, Rodriguez, Marquez, Moreno, Layun; Hector Herrera (76. Fabian), Vazquez, Guardado; Dos Santos (84. Jimenez), Peralta (73. Hernandez).

Bemerkungen. Verwarnungen: 45. Ramires (Foul). 59. Aguilar (Foul). 62. Vazquez (Foul). 79. Thiago Silva (Foul).

Rangliste:
1. Brasilien 2/4 (3:1). 2. Mexiko 2/4 (1:0). 3. Kamerun 1/0 (0:1). 4. Kroatien 1/0 (1:3).

(fest/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
WM 2014 Die Torschützenliste an der WM 2014 in Brasilien. mehr lesen
Toooooooooooor!
Wer kommt weiter: Kroatien oder Mexiko?
WM 2014 Gastgeber Brasilien dürfte sich die ... mehr lesen
WM 2014 Guillermo Ochoa (28), Mexikos Goalie, avancierte mit acht Paraden zum ... mehr lesen
Die grössten Glanzparaden gelangen Ochoa gegen Paulinho, Neymar und Thiago Silva.
WM 2014 Russland und Südkorea beenden mit ... mehr lesen
Fabio Capello und seine Russen enttäuschten.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Brasiliens Trainer Luiz Felipe Scolari hat ein gutes Spiel seines Teams gesehen.
WM 2014 Nach dem enttäuschenden 0:0 von ... mehr lesen
Retro-Fussballtrikots: Brasilien, Italien, Deutschland, Holland und viel ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 7°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 5°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 6°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Genf 9°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten