Test gegen die USA
Bürki will sich für weitere Einsätze empfehlen
publiziert: Montag, 30. Mrz 2015 / 21:30 Uhr
Torhüter Roman Bürki.
Torhüter Roman Bürki.

Im Test morgen, Dienstag gegen die USA im Zürcher Letzigrund will Roman Bürki die nächste Chance im A-Nationalteam packen und sich für weitere Einsätze empfehlen.

5 Meldungen im Zusammenhang
Der erste Länderspiel-Einsatz am 18. November 2014 beim 2:2 in Polen war ein Spiegelbild von Bürkis erster Saison in der Bundesliga. Die Abwehrquote des 24-jährigen Ersatzes für den geschonten Yann Sommer ist ausgezeichnet, zuweilen schleichen sich aber Aussetzer ein. Der Berner Keeper zeigte zum Abschluss des WM-Jahres 2014 in Wroclaw eine Vielzahl gelungener Paraden und fiel mit einem missglückten, nur mit gelb bestraften Herauslaufen auf.

Roman Bürki, Sie haben im Testspiel gegen Polen das Debüt im Nationalteam gegeben und werden gegen die USA wieder im Tor stehen. Wie sehen Sie ihre Position im Nationalteam? Ist die Hierarchie in Stein gemeisselt?

«Yann Sommer macht seine Aufgabe in Gladbach und im Nationalteam sehr gut. Ich versuche zu zeigen, dass ich bereit bin, wenn etwas passiert und dass man mich jederzeit bringen kann. In Freiburg versuche ich, Woche für Woche meine Leistungen zu bringen. In der Nationalmannschaft ist meine Aufgabe, Yann Sommer und Marwin Hitz im Training zu Höchstleistungen zu pushen. Das funktioniert sehr gut. Wir unterstützen einander - egal, wer spielt. Ich fühle mich im Team sehr wohl und freue mich darum auf das Spiel. Vorausgesetzt, es passiert nichts, gehe ich davon aus, dass ich gegen die USA durchspiele.»

Ihr Pech ist, dass im Nationalteam Yann Sommer die unumstrittene Nummer 1 ist.

«Klar, ich bin natürlich nicht hundertprozentig zufrieden mit der Situation. Ich stelle mich aber voll in den Dienst der Mannschaft und unterstütze die anderen, wo es nur geht. Man kann sicher sagen, dass die Schweiz in absehbarer Zeit kein Goalieproblem haben wird. Auch in den Nachwuchsauswahlen sind wir sehr gut aufgestellt.»

Inwiefern hat der Wechsel nach Freiburg für die Entwicklung etwas gebracht?

«Die Erfahrung ist dazugekommen, es ist eine andere Liga, ein anderes Land, ein anderes Level. Ich habe versucht, mit dem Torhütertrainer immer neue Inputs aufzunehmen und auf dem Platz umzusetzen. Leider funktioniert es mit der Mannschaft noch nicht so, wie wir uns das vorstellen. Ich denke, mit meinen Leistungen kann ich bislang zufrieden sein. Mit konstanten Leistungen will ich für das Nationalteam ein Thema bleiben und immer dabei sein. Den Wechsel nach Freiburg sehe ich als perfekten Sprung. Ich habe viel zu tun und kann mich auszeichnen.»

In welchen Bereichen haben Sie Fortschritte festgestellt?

«Sicher in der Ruhe im Spiel. In der Schweiz hatte ich ja mit meinen Emotionen zu kämpfen, das ist bekannt. Dank des Mentaltrainers habe ich diesbezüglich Fortschritte gemacht. Dazu sind die Gegenspieler Weltklasse, die auf einen zulaufen und gegen die man antritt. Das bringt einen in der Persönlichkeit weiter.»

Das heisst, man muss schneller reagieren als in der Schweiz?

«Nein, man muss anders reagieren. Alles ist etwas schneller, umkämpfter. Es ist einfach ein anderes Level. So, wie das Level in der Premier League nochmals ein anderes ist.»

 

(fest/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Schweizer Nationalmannschaft ... mehr lesen
Die Schweiz geniesst mittlerweile international ein beachtliches Standing.
Tranquillo Barnetta wurde für die Spiele gegen Estland und die USA nicht berücksichtigt.
Am Ursprung der Debatte über die ... mehr lesen
Auch zwei Tage nach dem 3:0 gegen ... mehr lesen
Valon Behrami gehört seit fast zehn Jahren zur SFV-Auswahl.
Breel Embolo steht vor seinem Debüt im A-Nationalteam.
Breel Embolo, der 18-jährige ... mehr lesen
Am Tag nach dem 3:0 gegen Estland ... mehr lesen
«Für mich stellt die Nationalmannschaft ein Querschnitt unserer Bevölkerung dar.»
Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
Der Schweizerische Fussballverband hat einen neuen Technischen Direktor angestellt.
Der Schweizerische Fussballverband hat einen neuen Technischen ...
Patrick Bruggmann  Der Schweizerische Fussballverband hat mit Patrick Bruggmann einen neuen Technischen Direktor. mehr lesen 
Schweizer Nationaltrainer  Die Fussball-EM wird wie erwartet um ein Jahr in den Sommer 2021 verschieben. Der Schweizer Nationalcoach Vladimir Petkovic bezieht Stellung. mehr lesen  
Bis Ende 2022  Die Schweizer Fussballnati wird auch in den kommenden zwei Jahren von Vladimir Petkovic betreut. mehr lesen  
Vor der EM  Die Schweizer Nati testet im kommenden Frühjahr vor der EM im Sommer gegen Deutschland und Liechtenstein. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Auch wenn das Wetter schön ist und du vielleicht rausgehen und Freunde treffen willst. Du musst jetzt zu Hause bleiben.
Einfach, schnell und zuverlässig  Der Schweizer Bundesrat hat am 16. März 2020 die ausserordentliche Lage ausgerufen, ab sofort gilt der nationale Notstand. Somit übernimmt der Bundesrat ... mehr lesen
News
         
Die Formel von CBD-THC.
Publinews CBD Produkte sind förderlich für die Gesundheit. Daran besteht heute kein Zweifel mehr. Immer mehr Länder öffnen sich dem Markt, weil auch die ... mehr lesen
Sich erst einmal in die Materie einbringen und schauen.
Publinews Fussballwetten werden mittlerweile am häufigsten gespielt. Aufgrund dessen gibt es in dem Bereich ebenfalls die ein oder anderen Vorteile, die man bei den ... mehr lesen
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 4°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 1°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -2°C 1°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 1°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 3°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 8°C 8°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten