Fussball in Deutschland
Bundesliga: Leverkusen trotz Schlappe «Halbzeitmeister»
publiziert: Sonntag, 16. Dez 2001 / 20:01 Uhr

Berlin - Bayer Leverkusen ist zum ersten Mal «Halbzeitmeister» in der Bundesliga. Zwar verlor Leverkusen zum Abschluss der Vorrunde 1:2 bei Hertha Berlin. Weil aber auch Verfolger Borussia Dortmund in Bremen nicht über ein Unentschieden hinauskam, blieb Leverkusen mit einem Punkt Vorsprung Leader.

In 26 von bislang 38 Fällen seit der Gründung der Bundesliga im Jahre 1963 wurde das beste Team nach der Vorrunde am Saisonende auch Meister. Für Bayer Leverkusen wäre es der erste Titelgewinn.

Bei Hertha Berlin, das den siebten Heimsieg in Serie realisierte, kassierte der Leader seine zweite Niederlage der Saison. Den 2:1-Siegtreffer in diesem phasenweise hochklassigen Spiel erzielte Dardai in der 62. Minute. Der Ungar beendete damit eine lange Durststrecke seiner Mannschaft, die vor 21 Jahren letztmals zu Hause gegen Leverkusen gewinnen konnte. In der ersten Halbzeit hatte Leverkusens Neuville das 1:0 des ehemaligen Bayer-Spielers Neuendorf ausgeglichen.

Meister Bayern München in Rücklage

Froh, dass in einer Woche die Winterpause beginnt, ist Meister und Champions-League-Sieger Bayern München. Das Team von Trainer Ottmar Hitzfeld hat in der Bundesliga das Gewinnen verlernt und verpasste schon zum fünften Mal in Folge den Sieg. «Man sieht, dass die Mannschaft müde ist», sagte Hitzfeld. In Rostock verloren die Bayern, bei welchen Ciriaco Sforza nicht zum Einsatz kam, durch einen Treffer von Hirsch in der 85. Minute. Die Rostocker scheinen den Rekordmeister als Gegner sehr zu schätzen, bereits in der vergangenen Saison entschieden sie beide Direktbegegnungen für sich. Der Rückstand der viertklassierten Bayern auf Leader Leverkusen beträgt weiterhin sechs Punkte.

Borussia Dortmund benötigte in der ersten Halbzeit viel Glück, um seinem Ruf als stärkste Auswärtsmannschaft der Vorrunde mit nur einer Niederlage gerecht zu werden. Mit dem 1:1 im fast ausverkauften Weserstadion verpassten es beide Teams, ihre Siegesserien weiterzuführen. Sowohl Bremen wie Dortmund hatten zuletzt sechsmal hintereinander gewonnen. Frings schoss die starken Gastgeber fünf Minuten vor der Pause in Führung. Nach der Pause verstärkten die Borussen ihr Engagement und kamen durch den Brasilianer Ewerthon schon in der 56. Minute zum 1:1-Ausgleich. In der Folge konnten mehrere Grosschancen auf beiden Seiten nicht in Tore umgemünzt werden. Mit einem Sieg hätten die Dortmunder nach Leverkusens Ausrutscher noch «Herbstmeister» werden können.

Kaiserslautern gab beim 2:2 gegen Stuttgart erst zum zweiten Mal zuhause Punkte ab. Die drittplatzierten Pfälzer führten zwar dank dem Brasilianer Ratinho und dem Tschechen Lokvenc zweimal, musste jedoch jeweils wieder den Ausgleich hinnehmen. Ratinho, der einst auch für St. Gallen und Aarau gespielt hatte, erzielte seinen ersten Treffer in der Bundesliga seit März 1999. Das 2:2 durch Stuttgarts Nachwuchsspieler Kuranyi fiel erst vier Minuten vor dem Ende.

Wicky mit gelungenem Comeback

Beim 1:1 des Hamburger SV gegen Freiburg kam Raphaël Wicky erstmals zum Einsatz. Der 24-jährige Walliser feierte ein gelungenes Debüt. Der Schweizer Internationale übernahm im defensiven Mittelfeld während 90 Minuten die Chefrolle und gehörte zu den besten HSV-Spielern. Präger erzielte nach 30 Minuten mittels sehenswertem Fallrückzieher die Führung, doch Müller traf für die Gäste aus dem Breisgau zum 1:1-Endstand. Mit diesem Unentschieden verbleibt Wickys neuer Klub in der Abstiegszone.

Ebenfalls nicht über ein 2:2-Unentschieden kam Goalie Jörg Stiel mit Borussia Mönchengladbach bei 1860 München hinaus. Aufsteiger Mönchengladbach wartet nunmehr seit sieben Spielen auf einen Vollerfolg. Im Olympiastadion reichte auch eine zweimalige Führung nicht zum Sieg aus. Stiel gab beim 2:2-Ausgleich des Münchner Doppeltorschützen Max keine gute Figur ab, als er kurz vor der Pause einen Freistoss von Hässler nicht festhalten konnte. In der 52. Minute verschoss Mönchengladbachs Torjäger van Lent sogar einen Foulpenalty.

Nullnummern in «Keller-Derbys»

In den Direktbegegnungen der vier Tabellenletzten gabs keine Treffer zu sehen. Köln verpasste es gegen Energie Cottbus, den ersten Heimsieg seit sechs Spielen zu realisieren. Marc Zellweger war in der Verteidigung der Gastgeber immerhin mit dafür besorgt, dass Cottbus nun seit 497 Minuten auf einen Torerfolg wartet. Auch Nürnberg und St. Pauli trennten sich in einem trostlosen Match 0:0.

(kil/sda)

Retro-Fussballtrikots rund um Deutschland, die Ex-DDR und mehr
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Caiuby wechselt leihweise bis Saisonende zu GC.
Caiuby wechselt leihweise bis Saisonende zu GC.
Bis Saisonende  Die Grasshoppers erhalten namhafte Verstärkung: Caiuby verstärkt die Zürcher per sofort. mehr lesen 
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 19°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 21°C 37°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 22°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 19°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 19°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 20°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 24°C 33°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten