FIFA nimmt Entscheid besorgt zur Kenntnis
CAS hebt lebenslange Sperre gegen Bin Hammam auf
publiziert: Freitag, 20. Jul 2012 / 00:22 Uhr
Mohamed Bin Hammam war erfolgreich vor dem CAS.
Mohamed Bin Hammam war erfolgreich vor dem CAS.

Der Internationale Sportgerichtshof hat die lebenslange Sperre gegen den ehemaligen FIFA-Präsidentschaftskandidaten Mohamed Bin Hammam aufgehoben. Sein Einspruch vor dem CAS war von Erfolg gekrönt.

10 Meldungen im Zusammenhang
Die FIFA hatte das frühere Mitglied des Exekutiv-Komitees vor knapp einem Jahr wegen Korruption auf Lebzeit gesperrt und von allen künftigen Funktionen im Fussball ausgeschlossen. Im Vorfeld der letzten Präsidentschaftswahlen, aus denen Sepp Blatter als Sieger hervorgegangen ist, soll Bin Hammam unter Mithilfe von Jack Warner versucht haben, Stimmen zu kaufen. Der Beschuldigte aus Katar hat die Bestechungsvorwürfe stets zurückgewiesen.

Der CAS teilte mit, dass die Beweise gegen das frühere Oberhaupt des asiatischen Fussball-Verbands AFC unzureichend seien. Das Gericht betonte jedoch, dass sein Entscheid nicht Bin Hammams Unschuld belege. Der Fall könne jederzeit wieder aufgerollt werden, wenn neue Beweise vorliegen sollten.

Disziplinarverfahren

Bei der FIFA habe man das Verdikt des CAS mit Besorgnis zur Kenntnis genommen, wie aus einer Stellungnahme hervorgeht. Der Weltverband wies zudem darauf hin, dass die AFC in dieser Woche wegen finanziellen Fehlverhaltens ein Disziplinarverfahren gegen Bin Hammam eingeleitet und ihn provisorisch gesperrt habe. Der 63-Jährige bleibe damit bis zum Abschluss des laufenden Verfahrens weltweit suspendiert.

Die neue FIFA-Ethikkommission, die ihre Arbeit am nächsten Mittwoch aufnimmt, wird anhand der vorliegenden Berichte und Beweise entscheiden, ob weitere Schritte gegen Bin Hammam erforderlich sind.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mohamed bin Hammam hat die Vorwürfe der Untreue gegen seine Person als politisch motiviert bezeichnet. Sie seien ein ... mehr lesen
Bin Hammam wollte laut eigenen Aussagen nur helfen.
Das neu eingerichtete FIFA-Ethikkomitee hat das ehemalige Mitglied des FIFA-Exekutivkomitees, Mohamed bin Hammam, vorläufig gesperrt. mehr lesen 
Der ehemalige FIFA-Präsidentschaftskandidat Mohamed Bin Hammam (Katar) erwägt einen Rückzug aus dem Fussball-Geschäft. Der 63-Jährige, dessen weltweite Sperre vom Internationalen Sportgericht aus «Mangel an Beweisen» aufgehoben worden ist, will sich nicht mehr mit den ständigen Querelen in Verbänden und mit Funktionären auseinandersetzen müssen. mehr lesen 
Der ehemalige FIFA-Präsidentschaftskandidat Mohamed Bin Hammam sieht nach dem Urteil des Internationalen Sportgerichtshofes CAS seine Ehre wiederhergestellt und sich selbst vollständig rehabilitiert. «Die Wahrheit ist herausgekommen und ich habe ein reines Gewissen», sagte der Katarer im Exklusiv-Interview mit der französischen Nachrichtenagentur AFP. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der Tessiner Claudio Sulser (56) musste sich nach der am Dienstag beschlossenen Umstrukturierung aus der ... mehr lesen
Claudio Sulser fordert einen totalen Neuanfang.
Der ehemalige FIFA-Präsidentschaftskandidat Mohamed bin Hammam ist erneut vor den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) gezogen. Gemäss CAS hat der 62-jährige Katarer Berufung gegen seine lebenslange Sperre im Fussball eingelegt. mehr lesen 
Mohamed Bin Hammam.
Mohamed Bin Hammam (62) ist mit seiner Klage gegen den lebenslangen Ausschluss ... mehr lesen
Der lebenslang suspendierte frühere FIFA-Funktionär Mohamed bin Hammam hat Berufung gegen seine Bestrafung beim Fussball-Weltverband eingelegt. Allerdings habe er keine grossen Hoffnungen auf ein faires Urteil, teilte der frühere Verbandschef von Katar mit. mehr lesen 
Joseph Blatters gescheiterter Widersacher ums Amt des Präsidenten erfährt keine Gnade. Das Ethik-Komitee der FIFA belegte Mohamed Bin Hammam nach zweitägigen Verhandlungen mit einer lebenslangen Sperre. Der Katarer wurde der Korruption für schuldig befunden. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Die Spieler werden laufend wertwoller.
Die Spieler werden laufend wertwoller.
So wertvoll sind die Mannschaften der Top-Vereine  Längst sind die Zeiten vorbei, in denen Fussball «nur» ein Sport war, heutzutage steht hinter der beliebten Sportart ein riesiges Business. mehr lesen 
Begehrter Torjäger  Armando Sadiku hat eigentlich keine Lust die neue Saison in der Challenge League zu bestreiten. Der FCZ fordert aber eine horrende Ablöse für den albanischen EM-Helden. mehr lesen  
Saftige Busse für den FCZ Der FC Zürich muss wegen den Vorfällen beim letzten Spiel der vergangenen Saison zahlen.
Zwei FCZler im Fokus von YB Zwei Spieler des FC Zürich werden von den Young Boys umworben.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 26°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 17°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 16°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 18°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern 20°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 21°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten