Real gegen Atletico Madrid
Champions-League-Final - Stadtrivalen unter sich
publiziert: Freitag, 23. Mai 2014 / 22:21 Uhr
Eine Premiere in der Geschichte der Champions League.(Symbolbild)
Eine Premiere in der Geschichte der Champions League.(Symbolbild)

Morgen Abend kommt es in Lissabon zu einer Premiere. Erstmals in der Geschichte der Champions League stehen sich im Final Teams aus der gleichen Stadt gegenüber. Real will gegen Atletico Madrid nach zwölf Jahren des Wartens «La Decima» perfekt machen.

1 Meldung im Zusammenhang
Dass im Endspiel des wichtigsten Klub-Wettbewerbs zwei Mannschaften aus dem gleichen Land um die Trophäe kämpfen, ist nichts Besonderes mehr. Das hat es in diesem Jahrtausend schon viermal gegeben, letztmals vor zwölf Monaten, als sich Bayern München gegen Borussia Dortmund durchgesetzt hat. Ein Stadtderby aber ist ein Novum, an dem die Traditionalisten kein Gefallen finden dürften.

Der Höhenflug der «Matratzenmacher»

Während Real Madrid schon zu Beginn der Saison dem engsten Favoritenkreis zugerechnet worden ist, kommt der Vorstoss des finanziell weniger potenten Atletico eher überraschend. Die «Colchoneros», die «Matratzenmacher», sind dennoch kein Zufalls-Finalist. In der K.o.-Phase mussten sie renommierte Grössen wie die AC Milan, den FC Barcelona und Chelsea aus dem Weg räumen. Eine Niederlage gab es noch keine in der laufenden Kampagne. Und mit dem Gewinn des spanischen Meistertitels hat Atletico seine Stärke und seine beeindruckende Konstanz untermauert.

Das Team des argentinischen Trainers Diego Simeone ist ein Musterbeispiel dafür, dass es eine Equipe mit einem kraftvollen Stil und einem kompakten Auftreten weit bringen kann, auch wenn sie nicht über eine Ansammlung an Top-Stars verfügt. Atletico könnte der 23. Klub werden, der mindestens einmal die Champions League oder den Vorgänger-Wettbewerb gewonnen hat. Bei der bisher einzigen Final-Teilnahme 1974 musste man sich in einem Wiederholungsspiel Bayern München geschlagen geben. 2010 und 2012 konnte sich Atletico immerhin zum Sieger der Europa League küren.

Schöne Erinnerungen für Casillas und Zidane

Real Madrid ist in der Summe erfahrener, was grosse Endspiele angeht. Die «Königlichen» sind mit neun Pokalen der Rekord-Titelträger in der europäischen Liga der Champions. Man darf aber nicht vergessen, dass sie fünf dieser Titel in den Anfängen des Wettbewerbs von 1956 bis 1960 erobert und seit 2002 nie mehr den Final erreicht haben. Die Jagd nach dem zehnten Titel, nach «La Decima», gestaltete sich bis dato als (zu) schwierig.

Zwei aus dem aktuellen Real-Kader werden sich an den letzten Champions-League-Triumph von 2002 noch gut erinnern können. Goalie Iker Casillas wurde damals gegen Leverkusen in der Schlussphase für den verletzten Cesar Sanchez eingewechselt, und Zinédine Zidane, heute Co-Trainer von Carlo Ancelotti, hatte mit einem spektakulären Volley das Siegtor erzielt.

Cristiano Ronaldo, die derzeitige Ikone des «weissen Balletts», hat Real den «Henkelpott» noch nie bescheren können. Als er 2008 die Trophäe stemmen durfte, trug er den Dress von Manchester United. Nun bietet sich dem aktuellen Weltfussballer sogar die Möglichkeit, im heimischen Portugal zu Ruhm und Ehre zu gelangen. Mit 16 Treffern ist «CR7» die Torjäger-Kanone gewiss, er will sich aber in dieser Champions-League-Saison mit mehr als einer weiteren individualistischen Sonderleistung verewigen.

Prominente Angeschlagene

Cristiano Ronaldo wird morgen im Estadio da Luz sehr wahrscheinlich auflaufen können. Zuletzt gab es Fragezeichen, nachdem er sich mit Muskelproblemen herumgeschlagen hatte. Nun folgte die Entwarnung. Kritischer sieht es in den Fällen seiner Teamkollegen Pepe und Karim Benzema aus.

Noch grössere Personalsorgen plagen Atletico. Ausgerechnet die beiden Schlüsselspieler Diego Costa und Arda Turan drohen auszufallen. Für sie begann am vergangenen Samstag, als sie sich im Meisterschafts-Finale gegen den FC Barcelona früh hatten auswechseln lassen, ein Wettlauf mit der Zeit. Bei Goalgetter Costa zwickts im einen Oberschenkel, beim türkischen Mittelfeldspieler Arda am Becken. Costa soll in seiner Verzweiflung gar um Hilfe bei einer Wunderheilerin in Belgrad nachgesucht haben. Diese habe ihn mit einer Pferde-Plazenta behandelt. Dadurch soll die Heilung des verletzten Gewebes beschleunigt worden sein.

(ig/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Verabschiedet sich Xherdan Shaqiri bald von seinen Fans in Stoke?
Verabschiedet sich Xherdan Shaqiri bald von seinen Fans in Stoke?
Wechsel an den Bosporus?  Xherdan Shaqiri spielte bei Stoke City eine gute Saison, jedoch verpasste der Verein die internationalen Plätze. Nun klopft angeblich ein Interessent an, der in der Champions League spielen wird. Kann Besiktas Shaqiri überzeugen? mehr lesen 
Vorsprung ausgebaut  Mit dem Triumph in Mailand baut Real Madrid seine Stellung als erfolgreichster Klub Europas weiter aus. Die Madrilenen haben im wichtigsten Klubwettbewerb nun vier Titel mehr als Milan. ... mehr lesen
Die Real-Madrid-Spieler jubeln nach dem Sieg gegen Atletico Madrid mit dem Pokal.
Sergio Ramos stemmt den Pokal in die Höhe.
Atletico im Penaltykrimi geschlagen  Real Madrid sichert sich zum 11. Mal den Titel in der Königsklasse des europäischen Fussballs. Die ... mehr lesen  
'Atleti' verliert Elferkrimi  Im 'Stadio Giuseppe Meazza' in Mailand kam es zum Madrider-Stadtderby um die Krone im europäischen Klubfussball. Wie vor zwei Jahren setzt sich ... mehr lesen  
Sergio Ramos brachte Real Madrid in der 15. Minute in Führung.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bewölkt, etwas Regen
Basel 0°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel bewölkt, etwas Regen
St. Gallen -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel stark bewölkt, Schnee
Bern -1°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bewölkt, etwas Regen
Luzern 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bewölkt, etwas Regen
Genf 2°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel bewölkt, etwas Regen
Lugano 3°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten