Schweiz - Bosnien 0:2
Chancenlos gegen Bosniens Offensive
publiziert: Dienstag, 29. Mrz 2016 / 22:22 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 29. Mrz 2016 / 22:51 Uhr

Die Schweiz verliert auch das zweite Testspiel des EM-Jahres. In Zürich unterliegt sie nach einem abermals enttäuschenden Auftritt gegen Bosnien-Herzegowina 0:2.

1 Meldung im Zusammenhang
Wer nach dem schwachen Schweizer Auftritt vom Karfreitag in Irland (0:1) mit einer Reaktion des Teams von Vladimir Petkovic gerechnet hatte, wurde enttäuscht. Abgesehen von zehn guten Minuten unmittelbar nach der Pause enttäuschten die Schweizer erneut schwer. Von den letzten vier Spielen haben sie nun drei verloren.

Es hatte sich in Zürich bestätigt, was schon unmittelbar nach dem Spiel in Irland hatte befürchtet werden müssen. Wer gegen die B-Mannschaft der Iren verliert, hat es gegen Bosnien mit seiner starken Offensive umso schwerer. Und genau so geschah es auch: Die beiden Stars der AS Roma, Edin Dzeko und Miralem Pjanic, erzielten die Tore zum hochverdienten Sieg der Gäste. Diese konnten im Zürich im Übrigen ein «Heimspiel» bestreiten. Die Mehrzahl der 17'000 Zuschauer im Letzigrund unterstützte die Auswahl vom Balkan.

Gerade in der Startphase wurden die Schweizer vom Gegner, der nicht zu den 24 EM-Teilnehmern gehört, regelrecht überrannt. In den ersten 255 Sekunden kamen die Bosnier zu fünf Cornern. Bis zum ersten Schweizer Schuss auf das gegnerische Tor (Granit Xhaka/28.) stand es längst 1:0 für die Gäste. Nach einem Fehler von Philippe Senderos hatte Pjanic seinen Römer Teamkollegen Dzeko lanciert, der gegen Fabian Schär und Yann Sommer mit einem Flachschuss in die weite Ecke traf (14.). Erst gegen Ende der ersten Halbzeit fanden die Schweizer wenigstens ansatzweise ins Spiel. Das Geschehen glich sich etwas aus, doch einzig bei einem Weitschuss von Xhaka geriet das Tor der Bosnier in Gefahr.

Für die Schweizer war ärgerlich, dass das zweite Tor der Bosnier nach 57 Minute durch einen sehenswerten Freistoss von Pjanic aus 22 Metern in die beste Phase der SFV-Auswahl fiel. Kurz vor diesem Treffer hatten Renato Steffen nach Vorarbeit von Xhaka und Timm Klose nach einer Flanke von Luca Zuffi dem Ausgleich nahe gestanden; der Basler Stürmer scheiterte an der Fussabwehr von Bosniens Keeper Asmir Begovic (52.), der Verteidiger von Norwich City setzte seinen Kopfball knapp neben das Tor (55.).

Nach dem zweiten Tor der Bosnier war das Spiel dann gelaufen. Die Schweizer zeigten keine Ansätze, um nochmals zurückzukommen. Auf ein Tor im EM-Jahr warten sie auch nach diesem zweiten Spiel innerhalb von fünf Tagen.

Schweiz - Bosnien-Herzegowina 0:2 (0:1)
Zürich, Letzigrund. - 17'000 Zuschauer. - SR Delferière (BEL). - Tore: 14. Dzeko (Pjanic) 0:1. 57. Pjanic (Freistoss) 0:2.

Schweiz: Sommer; Lichtsteiner (65. Lang), Schär (46. Klose), Senderos, Rodriguez (65. Moubandje); Fernandes (46. Embolo), Xhaka; Steffen, Kasami (72. Tarashaj), Mehmedi (46. Zuffi); Seferovic.

Bosnien-Herzegowina: Begovic (62. Buric); Vranjes, Spahic (79. Cocalic), Zukanovic (86. Grahovac), Kolasinac; Visca (51. Susic), Pjanic (73. Duljevic), Besic, Lulic; Ibisevic, Dzeko (21. Hadzic).

Bemerkungen: Schweiz ohne Djourou und Shaqiri (beide verletzt) sowie Behrami (krank) und Inler (nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 33. Kolasinac (Unsportlichkeit). 38. Schär (Foul). 41. Visca (Foul).

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das zentrale Fazit von Vladimir Petkovic nach dem 0:2 gegen Bosnien-Herzegowina ist eindeutig: «Die Form fehlt.» mehr lesen
Kein Lächeln:  Trainer Vladimir Petkovic.
Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
Offizieller Fanartikel Shop von Tranquillo Barnetta
barnettafan.ch
Hardungstrasse 55a
9011 St. Gallen
Vladimir Petkovic: «Die gegenseitige Akzeptanz ist von hoher Bedeutung.»
Vladimir Petkovic: «Die gegenseitige Akzeptanz ist von hoher ...
Grosses Interview mit Petkovic  Knapp drei Wochen vor der grössten Herausforderung seiner Trainerlaufbahn spricht Vladimir Petkovic in Lugano über die Entwicklung im Schweizer Nationalteam. 
Johan Djourou will mit der Schweiz an der EM hoch hinaus.
Djourou: «Es gibt für uns kein Limit» Johan Djourou glaubt fest daran, dass die Schweiz am Turnier in Frankreich erfolgreich sein wird.
Stephan Lichtsteiner neuer Captain Stephan Lichtsteiner führt die Schweizer Nationalmannschaft als Captain an die ...
Petkovic gibt EM-Aufgebot bekannt Vladimir Petkovic plant in der EM-Vorbereitung vorerst mit 28 Spielern. Nicht zum ...
EURO 2016 Muskelfaserriss  Basels Offensivspieler Renato Steffen fällt mit einem Muskelfaserriss für mehrere Wochen aus. Er muss damit auch für die EM in Frankreich passen.  
Renato Steffen muss verletzungsbedingt zuhause bleiben.
Zum Matchwinner für die Basler avancierte in der letzten Viertelstunde vor der Pause der 22-jährige Jean-Paul Boëtius.
FC Basel unterstreicht Überlegenheit Der FC Basel unterstreicht in Bern nochmals seine Überlegenheit. Die Basler gewinnen den bedeutungslosen Spitzenkampf gegen die Young ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3932
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • jorian aus Dulliken 1752
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
  • jorian aus Dulliken 1752
    Liebe Mitbewohner! Ihr macht Werbung für die SVP! An die Redaktion: Warum wurde mein ... Fr, 09.10.15 17:20
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Wo viel Schatten ist, ist irgendwo auch Licht. Für die kleinen Verbände hat sich Blatter ... Mo, 08.06.15 12:39
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Selbstheilung unwahrscheinlich Das System Fifa, das Sepp Blatter von João Havelange übernommen und ... Fr, 05.06.15 09:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Ein neuer Präsident und alles ist wie zuvor und wieder gut? Nein, so geht das nicht! Die ... Do, 04.06.15 23:47
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
Bigi Meyer arbeitet künftig nicht mehr mit den FCL-Frauen.
Frauenfussball Luzerns Frauen fahren ohne Bigi Meyer fort Der Schweizer Altinternationale André «Bigi» ...
 
Fussball Videos
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
840'000 Franken Bussgeld  Hartes Einsteigen und Spieler-Tumulte ...  
Nach Räumung von Old-Trafford  Manchester - Ein verdächtiges Paket, das ...  
Heute vor 10 Jahren  Am 13. Mai 2006 kam es im St.Jakob-Park zur ...  
Mehr Fussball Videos
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 8°C 14°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 9°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 7°C 11°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 7°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 8°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 7°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Lugano 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten