Schweiz - Bosnien 0:2
Chancenlos gegen Bosniens Offensive
publiziert: Dienstag, 29. Mrz 2016 / 22:22 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 29. Mrz 2016 / 22:51 Uhr

Die Schweiz verliert auch das zweite Testspiel des EM-Jahres. In Zürich unterliegt sie nach einem abermals enttäuschenden Auftritt gegen Bosnien-Herzegowina 0:2.

1 Meldung im Zusammenhang
Wer nach dem schwachen Schweizer Auftritt vom Karfreitag in Irland (0:1) mit einer Reaktion des Teams von Vladimir Petkovic gerechnet hatte, wurde enttäuscht. Abgesehen von zehn guten Minuten unmittelbar nach der Pause enttäuschten die Schweizer erneut schwer. Von den letzten vier Spielen haben sie nun drei verloren.

Es hatte sich in Zürich bestätigt, was schon unmittelbar nach dem Spiel in Irland hatte befürchtet werden müssen. Wer gegen die B-Mannschaft der Iren verliert, hat es gegen Bosnien mit seiner starken Offensive umso schwerer. Und genau so geschah es auch: Die beiden Stars der AS Roma, Edin Dzeko und Miralem Pjanic, erzielten die Tore zum hochverdienten Sieg der Gäste. Diese konnten im Zürich im Übrigen ein «Heimspiel» bestreiten. Die Mehrzahl der 17'000 Zuschauer im Letzigrund unterstützte die Auswahl vom Balkan.

Gerade in der Startphase wurden die Schweizer vom Gegner, der nicht zu den 24 EM-Teilnehmern gehört, regelrecht überrannt. In den ersten 255 Sekunden kamen die Bosnier zu fünf Cornern. Bis zum ersten Schweizer Schuss auf das gegnerische Tor (Granit Xhaka/28.) stand es längst 1:0 für die Gäste. Nach einem Fehler von Philippe Senderos hatte Pjanic seinen Römer Teamkollegen Dzeko lanciert, der gegen Fabian Schär und Yann Sommer mit einem Flachschuss in die weite Ecke traf (14.). Erst gegen Ende der ersten Halbzeit fanden die Schweizer wenigstens ansatzweise ins Spiel. Das Geschehen glich sich etwas aus, doch einzig bei einem Weitschuss von Xhaka geriet das Tor der Bosnier in Gefahr.

Für die Schweizer war ärgerlich, dass das zweite Tor der Bosnier nach 57 Minute durch einen sehenswerten Freistoss von Pjanic aus 22 Metern in die beste Phase der SFV-Auswahl fiel. Kurz vor diesem Treffer hatten Renato Steffen nach Vorarbeit von Xhaka und Timm Klose nach einer Flanke von Luca Zuffi dem Ausgleich nahe gestanden; der Basler Stürmer scheiterte an der Fussabwehr von Bosniens Keeper Asmir Begovic (52.), der Verteidiger von Norwich City setzte seinen Kopfball knapp neben das Tor (55.).

Nach dem zweiten Tor der Bosnier war das Spiel dann gelaufen. Die Schweizer zeigten keine Ansätze, um nochmals zurückzukommen. Auf ein Tor im EM-Jahr warten sie auch nach diesem zweiten Spiel innerhalb von fünf Tagen.

Schweiz - Bosnien-Herzegowina 0:2 (0:1)
Zürich, Letzigrund. - 17'000 Zuschauer. - SR Delferière (BEL). - Tore: 14. Dzeko (Pjanic) 0:1. 57. Pjanic (Freistoss) 0:2.

Schweiz: Sommer; Lichtsteiner (65. Lang), Schär (46. Klose), Senderos, Rodriguez (65. Moubandje); Fernandes (46. Embolo), Xhaka; Steffen, Kasami (72. Tarashaj), Mehmedi (46. Zuffi); Seferovic.

Bosnien-Herzegowina: Begovic (62. Buric); Vranjes, Spahic (79. Cocalic), Zukanovic (86. Grahovac), Kolasinac; Visca (51. Susic), Pjanic (73. Duljevic), Besic, Lulic; Ibisevic, Dzeko (21. Hadzic).

Bemerkungen: Schweiz ohne Djourou und Shaqiri (beide verletzt) sowie Behrami (krank) und Inler (nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 33. Kolasinac (Unsportlichkeit). 38. Schär (Foul). 41. Visca (Foul).

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das zentrale Fazit von Vladimir Petkovic nach dem 0:2 gegen Bosnien-Herzegowina ist eindeutig: «Die Form fehlt.» mehr lesen
Kein Lächeln:  Trainer Vladimir Petkovic.
Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Die Schweizer Nationalmannschaft hat «Probleme» mit ihren Trikots.
Die Schweizer Nationalmannschaft hat «Probleme» mit ihren Trikots.
Trikot-Gate: Die Gründe  Bei der Schweizer Nationalmannschaft fielen gegen Frankreich die ständig zerrissenen Trikots auf. Dafür gibt es Gründe. mehr lesen 
Verletzter Stürmer optimistisch  Josip Drmic ist zuversichtlich, dass er gestärkt aus seiner Verletzungspause zurückkommt. ... mehr lesen
Josip Drmic will im Spätsommer bei Gladbach wieder angreifen.
Drmic glaubt an die Nati Josip Drmic spricht im «Kicker» über seine Verletzung, die EM und die Chancen der Nati. Der Stürmer würde sich ...
Josip Drmic glaubt an ein erfolgreiches Abschneiden der Schweiz an der EM.
Granit Xhaka wurde auch gegen Rumännien zum Man of the Match ausgezeichnet.
Neuerliche Auszeichnung  Granit Xhaka wurde an der EM zum zweiten Mal in Folge zum Man of the Match gewählt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 18°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 19°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten