Respekt habe gefehlt
Copa-Sieger Chile trennt sich von Trainer Sampaoli
publiziert: Dienstag, 19. Jan 2016 / 22:11 Uhr
Trainer Jorge Sampaoli.
Trainer Jorge Sampaoli.

Jorge Sampaoli und Chile gehen getrennte Wege. Der Argentinier und der Verband des Copa-America-Siegers trennen sich in gegenseitigem Einvernehmen.

2 Meldungen im Zusammenhang
Sampaoli hatte den Anden-Staat im vergangenen Jahr zum ersten Sieg bei der Copa America geführt. Er war danach auch für die Ehrung zum besten Trainer des Jahres im Rahmen der FIFA-Gala nominiert, die schliesslich Barcelona-Trainer Luis Enrique gewann.

In den vergangenen Wochen überwarf sich Sampaoli aber mit dem chilenischen Verband. Der 55-Jährige ärgerte sich über die Veröffentlichung von Vertragsdetails sowie Spekulationen, er hinterziehe Steuern. Er fühle sich in Chile nicht länger respektiert, liess der Coach verlauten. Sampaoli arbeitete seit Dezember 2012 als chilenischer Teamchef.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Argentinier Juan Antonio Pizzi folgt auf seinen Landsmann Jorge Sampaoli als Trainer der chilenischen ... mehr lesen
Juan Antonio Pizzi übernimmt Chile.
Chile gewinnt gegen Argentinien.
Chile gewinnt erstmals die Copa America. Die Gastgeber setzen sich im Final in ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Arjen Robben bleibt dem FC Bayern mindestens bis Juni 2018 treu.
Arjen Robben bleibt dem FC Bayern mindestens bis Juni 2018 treu.
Neuer Vertrag bis Juni 2018  Der FC Bayern und Arjen Robben haben sich auf eine Vertragsverlängerung bis Juni 2018 geeinigt. mehr lesen 
Neuer Modus ab 2026  Das Fifa-Council hat entschieden: Die Weltmeisterschaft wird ab 2026 mit 48 Teilnehmern ausgetragen. mehr lesen  
Wie WM findet ab 2026 mit 48 Mannschaften statt.
Ricardo Rodriguez könnte einem Wechsel zu Inter Mailand im Sommer schon zugestimmt haben.
Transfer im Sommer  Zwischen Ricardo Rodriguez und Inter Mailand soll alles klar sein, wenn es nach ... mehr lesen  
Personalnot im Mittelfeld  Der FC Arsenal hat Personalnot im zentralen Mittelfeld. Granit Xhaka ist derzeit die einzige valable Option. mehr lesen  
Granit Xhaka ist derzeit der einzige fitte und «echte» zentrale Mittelfeldspieler beim FC Arsenal
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -5°C -4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Nebel
Basel -6°C -3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
St. Gallen -11°C -6°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern -5°C -5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebel
Luzern -5°C -4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Nebel
Genf -4°C -2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano -2°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten