Das beste Holland aller Zeiten
publiziert: Donnerstag, 8. Jul 2010 / 08:00 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 8. Jul 2010 / 11:38 Uhr
Der niederländische Nationalcoach Bert van Marwijk.
Der niederländische Nationalcoach Bert van Marwijk.

Im Team von WM-Finalist Holland steht eine ganze Reihe von spannenden Persönlichkeiten. Der smarte Coach Bert van Marwijk hat eine Equipe zusammengestellt, die erfolgsorientierter und cleverer spielt als je zuvor. Oranje passt kaum mehr ins «orange» Schema.

7 Meldungen im Zusammenhang
2002 führte Bert van Marwijk Feyenoord zum UEFA-Cup-Sieg. Am späten Dienstagabend erinnerte sich der holländische Nationalcoach wieder daran. «Wir hatten damals nicht die besten Spieler, aber die beste Mentalität.» In einem bald zweijährigen Prozess hat er seiner Equipe diese «Rotterdamer» Eigenschaften vollumfänglich übertragen. Die 100-prozentige Bereitschaft, individuelle Ansprüche nur im Sinne der Gruppe auszuleben, ist spürbar. Der Siegeswille ebenso.

Van Marwijk respektiert die Grössen der gloriosen Vergangenheit. Vor Johan Cruyff, dem ersten und wohl letzten grossen Vertreter des reinen Spektakels, hat der aktuelle Bondscoach höchsten Respekt. «Er war wohl der beste Spieler, der je existierte.» Aber an der alten Epoche mag er nicht mehr festhängen. Er hat andere Ideen und Vorstellungen. Das richtige Positionsspiel ist ihm wichtiger als der Applaus früherer Grössen. «Wir müssen uns am heutigen FC Barcelona orientieren.» Das sei der Massstab.

Der Ehrenplatz von «Gio»

Andere treten im Alter von 35 Jahren zurück. Giovanni van Bronckhorst hingegen schreibt im Spätherbst seiner Karriere das wichtigste Kapitel. 2007 war der Verteidiger nach neun Saisons im Ausland (u.a. beim FC Barcelona) in seine Geburtsstadt Rotterdam heimgekehrt. Der Transfer zu Feyenoord kam aber keinem Abschied gleich.

«Gio», so nannten ihn die Anhänger von «Barça», rollte das Feld nochmals auf. Der Routinier führte Holland als Chef der Defensive an die Endrunde. Das Wort des Captains hat im Team der vielen Hochbegabten Gewicht. Und mit seinem Traumtor zum 1:0 im Halbfinal verschaffte sich Van Bronckhorst in der ewigen Top-5-Liste der spektakulärsten Tore von Oranje einen Ehrenplatz.

«Robbéry» à la Hollondaise

In München zelebrierte Arjen Robben seine Kunst oftmals im Verbund mit dem französischen Freidenker Franck Ribéry. Die Wortschöpfung «Robbéry» wurde im Umfeld der Bayern deshalb geschaffen. Nun zaubert der FCB-Professional an der Seite von Wesley Sneijder. Die Kombination à la Hollandaise ist in der Offensive das Herzstück der «Elftal». Das wunderbare Duo ist mit sieben von zwölf WM-Treffern am Erfolg hauptbeteiligt.

Die beiden Kahl- und Charakterköpfe verbindet auch eine andere Geschichte. Beide hatten zu Real gewechselt, beide wurden in Madrid hingegen nicht glücklich. Im August vor einem Jahr verliessen sie den spanischen Edel-Verein praktisch im gleichen Moment. Sneijder gewann mit Inter national und in Europa jede wichtige Trophäe. Und Robben stieg in München zum populärsten und besten Spieler der Bundesliga-Saison auf.

Van Bommel -- Ehrgeiz total

Ihm begegnet im Mittelfeld keiner gern. Mark van Bommel spielt zwar dosierter als auch schon, aber nach wie vor ohne Rücksicht auf Verluste. Für seinen langjährigen Ex-Mitspieler Johann Vogel ist «MvB» der geborene Antreiber und immer «mit dem totalen Ehrgeiz» am Werk. Der Captain von Bayern München interpretiert den «Totaalvoetbal» auf die rustikale Weise.

Van Bommel geht keiner Konfrontation, aber auch keinem Erfolg aus dem Weg. Mit seiner Strategie ist er bislang gut gefahren. Mit dem PSV gewann er viermal die Meisterschaft. 2006 stemmte er in Barcelona die Champions-League-Trophäe in die Höhe. In München spielte er unter Louis van Gaal erneut eine grossartige Saison. Der Double-Gewinn beflügelte ihn zusätzlich. Das ist an der WM beim Modell-Athleten in jeder Partie zu spüren.

(pad/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
WM 2010 Johan Cruyff sieht in Europameister Spanien den neuen Weltmeister. «Spanien ist jetzt der grosse Favorit», sagt der Vize-Weltmeister ... mehr lesen
Johan Cruyff unterstützt den Fussball, den Spanien spielt. (Archivbild)
Ein niedergeschlagener Lukas Podolski.
WM-Tagebuch In seinem WM-Tagebuch berichtet ... mehr lesen 7
WM 2010 Auf fast schon poetische Art umschrieb Hollands Presse das erstmalige Erreichen des WM-Finals seit 32 Jahren. «Die Elftal hat den ... mehr lesen
Hollands Nationalmannschaft verzückt die Fussballwelt. (Bild: Andre Ooijer und John Heitinga)
Orange Freude nach dem Schlusspfiff.
WM-Tagebuch In seinem WM-Tagebuch berichtet ... mehr lesen
WM 2010 Der Holländer Demy de Zeeuw hat sich ... mehr lesen
Die Zähne mussten stabilisiert werden: Demy de Zeeuw.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Giovanni Van Bronckhors jubelt nach dem Tor zum 1:0.
WM 2010 Ein Doppelschlag trägt Holland die ... mehr lesen
WM 2010 Ein WM-Final zwischen Deutschland ... mehr lesen
Jubelt Miroslav Klose mit der deutschen Mannschaft?
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 3°C 4°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Basel 4°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
St. Gallen 2°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee trüb und nass
Bern 2°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Luzern 3°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Genf 3°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich anhaltender Regen
Lugano 4°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten