De Zeeuw nach Uruguay-Match im Spital
publiziert: Mittwoch, 7. Jul 2010 / 09:32 Uhr
Die Zähne mussten stabilisiert werden: Demy de Zeeuw.
Die Zähne mussten stabilisiert werden: Demy de Zeeuw.

Der Holländer Demy de Zeeuw hat sich nicht, wie von Bert van Marwijk zunächst befürchtet, im WM-Halbfinal gegen Uruguay (3:2) einen Kieferbruch zugezogen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Nach dem Match wurde Mittelfeldspieler De Zeeuw, der vom Uruguayer Martin Caceres mit dem Fuss im Gesicht getroffen worden und über einige lockere Zähne klagte, zur genauen Untersuchung in ein Spital in Kapstadt eingeliefert.

Die Zähne wurden offenbar nach innen gedrückt und müssen nun stabilisiert werden. De Zeeuw könnte am Sonntag im Final wieder eingesetzt werden.

Der Spieler von Ajax Amsterdam hatte den gelbgesperrten Nigel de Jong ersetzt. Caceres hatte De Zeeuw in der ersten Halbzeit mit dem Fuss voll im Gesicht getroffen. De Zeuw verlor für kurze Zeit das Bewusstsein.

«Nach einigen Minuten und Erster-Hilfe-Leistung war Demy wieder wach. Wir vermuten, dass in seinem Kiefer etwas gebrochen ist», hatte Bondscoach van Marwijk nach dem Spiel gesagt. Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde de Zeeuw durch Rafael van der Vaart ersetzt.

Am Rande ausgelassener Jubelfeiern nach dem Final-Einzug der Holländer haben Randalierer in Holland Polizisten angegriffen. In Den Haag seien in der Nacht zum Mittwoch 18 Unruhestifter festgenommen worden, teilte ein Polizeisprecher mit. Sie hätten Einsatzkräfte auf Pferden, die Krawalle unterbinden wollten, mit Feuerwerkskörpern und Steinen angegriffen. Ausserdem wurden Müllcontainer in Brand gesetzt. Die Festgenommenen werden nun wegen Gewaltanwendung und Störung der öffentlichen Ordnung strafrechtlich verfolgt.

Insgesamt erlebten Millionen Holländer jedoch eine fröhliche und friedliche Partynacht.

(sl/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
WM 2010 Im Team von WM-Finalist Holland ... mehr lesen
Der niederländische Nationalcoach Bert van Marwijk.
Hollands Nationalmannschaft verzückt die Fussballwelt. (Bild: Andre Ooijer und John Heitinga)
WM 2010 Auf fast schon poetische Art umschrieb Hollands Presse das erstmalige Erreichen des WM-Finals seit 32 Jahren. «Die Elftal hat den ... mehr lesen
WM-Tagebuch In seinem WM-Tagebuch berichtet ... mehr lesen
Orange Freude nach dem Schlusspfiff.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 0°C 2°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregenschauer
Basel 0°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregenschauer
St. Gallen -2°C 1°C immer wieder Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeschauer Schneeregenschauer
Bern 0°C 2°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregenschauer
Luzern 0°C 2°C immer wieder Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee Schneeregenschauer
Genf 1°C 3°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee wechselnd bewölkt
Lugano 3°C 9°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten