Wachsende Anspannung
Deutsche Bundesliga vor historischem Abstiegskampf
publiziert: Samstag, 16. Mai 2015 / 08:49 Uhr
Die Anspannung wachst - kommt es erneut zu einem dramatischen Schlussspurt wie 1999?
Die Anspannung wachst - kommt es erneut zu einem dramatischen Schlussspurt wie 1999?

Die Abstände sind historisch klein. Zwei Spieltage vor dem Saison-Kehraus kämpfen noch sechs Teams um den Klassenverbleib. Es könnte zu einem ähnlich dramatischen Schlussspurt wie 1999 kommen.

1 Meldung im Zusammenhang
Nervenkitzel garantiert: Der Bundesliga steht der härteste Abstiegs-Showdown der Geschichte bevor. Noch nie seit Einführung der Drei-Punkte-Wertung in der Saison 1995/96 war der Abstand zwischen Platz 14 und 18 vor dem zweitletzten Spieltag so gering. Ganze zwei Punkte rangiert der Hamburger SV (32) vor dem Schlusslicht aus Stuttgart (30). Zusammen mit dem Tabellen-13. Hertha BSC (34) müssen noch sechs Teams um den Klassenverbleib bangen. "Das wird Abstiegskampf pur", prognostizierte VfB-Keeper Sven Ulreich.

Nicht auszuschliessen, dass es in diesem Jahr ähnlich dramatisch zugeht wie im unvergessenen Saisonfinale 1999. Damals rettete sich Eintracht Frankfurt in letzter Minute nur dank der mehr erzielten Treffer. Stattdessen musste der 1. FC Nürnberg den Gang in die Zweitklassigkeit antreten.

Wegen der Tabellenkonstellation wird die Spannung bis zum letzten Spieltag anhalten. Als einziges Team könnte es die Stuttgarter schon an diesem Wochenende erwischen. Voraussetzung dafür ist eine Niederlage gegen den HSV. Gewinnen dann mindestens zwei der drei Mitkonkurrenten Paderborn (31/beim FC Schalke), Hannover (31/in Augsburg) oder Freiburg (31/gegen Bayern München), wäre der zweite Abstieg des VfB nach 1975 perfekt. Diese Ausgangslage zerrt an den Nerven aller Beteiligten. "Das ist Abstiegskampf! Ihr seid Affen, das seid ihr! Hört doch auf, hört doch auf!", soll Trainer Huub Stevens seine Profis im Training am Donnerstag angeschrien haben.

Das "Endspiel" der beiden Traditionsclubs könnte zum Höhepunkt des Fussball-Wochenendes werden. Die Vita der beteiligten Fussball-Lehrer Stevens und Bruno Labbadia erhöht den Reiz der Partie. Schliesslich treten beide gegen ihre ehemaligen Clubs an. "Darauf hätte ich gut verzichten können. Das muss ich nicht haben", bekannte Labbadia im "Kicker". Die Schlagzeilen über das "Duell der Trainer" hält der HSV-Coach für übertrieben: "Die Situation ist schon brisant genug".

Vorstoss kam nicht so gut an

Wachsende Anspannung ist auch andernorts zu spüren. Für Aufregung sorgte der Ratschlag des Paderborners Trainers André Breitenreiter an die Bayern, in Freiburg mit Bestbesetzung anzutreten. Damit befeuerte er die Diskussion um eine mögliche Wettbewerbsverzerrung durch die Münchner, die nach dem Gewinn des 25. Meistertitels am 30. Spieltag ihre Spiele in Leverkusen (0:2) und gegen Augsburg (0:1) verloren hatten. Doch Mittelfeldmann Sebastian Rode versprach vollen Einsatz: "Wir wollen uns nichts nachsagen lassen." Als Argumentationshilfe taugt die bisherige Bilanz der Bayern gegen Abstiegskandidaten. In elf Partien gab es bei einem Remis zehn Siege.

Der Vorstoss von Breitenreiter kam in Freiburg nicht besonders gut an. "Es ist interessant, dass solche Dinge thematisiert werden. Da kann sich jeder ein Bild machen", kommentierte Christian Streich mit kühler Miene. Der SC-Coach geht nicht davon aus, dass die Münchner nach ihrem Abschied aus der Champions League die für sie bedeutungslosen restlichen Saisonspiele im Schongang bestreiten. Dennoch traut er seinem Team eine Überraschung zu: "Wenn wir ein gutes Spiel machen, unaufgeregt und schlau, mit Hunger und Präzision, dann haben wir eine Chance zu gewinnen."

Die Erinnerungen, wie sich ein Sieg anfühlt, sind in Hannover mittlerweile verblasst. Der letzte Dreier gelang am 16. Spieltag - gegen den kommenden Gegner Augsburg. Das wird beim Drittletzten als gutes Omen gewertet. Zudem bewies das Team zuletzt gegen Wolfsburg (2:2) und Bremen (1:1) gute Moral. Das verleitete den neuen Trainer Michael Frontzeck zu einer besonderen Sicht der Dinge: "Mich interessiert diese Sieglos-Serie nicht. Man kann auch sagen, dass wir seit zwei Spielen ungeschlagen sind."

Ähnlich zuversichtlich geht sein Paderborner Kollege Breitenreiter auf die Zielgerade. "Für uns soll es nicht das letzte Auswärtsspiel in der Bundesliga werden", sagte der Coach vor dem Duell mit dem FC Schalke. Dass der Gegner nach den Vorkommnissen der vergangenen Tage mit Freistellungen der Profis Kevin-Prince Boateng und Sidney Sam sowie der bis einschliesslich Samstag anhaltenden Suspendierung von Marco Höger besonders motiviert sein könnte, lässt Breitenreiter kalt: "Wir haben zur Kenntnis genommen, dass sie uns auffressen wollen. Aber wir werden eine Leistung bieten, die den Schalkern nicht schmecken wird."

(jbo/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Retro-Fussballtrikots rund um Deutschland, die Ex-DDR und mehr
Djibril Sow wechselt von YB in die Bundesliga zu Eintracht Frankfurt.
Djibril Sow wechselt von YB in die Bundesliga zu Eintracht Frankfurt.
Ab in die Bundesliga  Was im Grunde seit Mittwochabend feststeht, wurde nun auch von den Klubs auf ihren Webseiten offiziell bestätigt: Djibril Sow läuft in der neuen Saison für Eintracht Frankfurt auf. mehr lesen 
Bis Saisonende  Die Grasshoppers erhalten namhafte Verstärkung: Caiuby verstärkt die Zürcher per sofort. mehr lesen  
Bis Saisonende  Steven Zuber geht neue Wege: Der Schweizer Nationalspieler schliesst sich bis Saisonende auf ... mehr lesen  
Der Schweizer Nationalspieler Steven Zuber wechselt bis Saisonende zum VfB Stuttgart.
Vincent Sierro wird dem FC St. Gallen wohl nicht mehr lange erhalten bleiben.
Von Freiburg ausgeliehen  Vincent Sierro ist derzeit vom SC Freiburg an den FC St. Gallen ausgeliehen. Bei den Ostschweizern ist er ein absoluter Leistungsträger und ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 17°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 19°C 37°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 18°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 17°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 20°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 21°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 23°C 33°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten