Deutscher Zittersieg gegen Kollers Österreich
publiziert: Dienstag, 11. Sep 2012 / 23:07 Uhr
Mit einem blauen Auge davongekommen: die DFB-Kicker.
Mit einem blauen Auge davongekommen: die DFB-Kicker.

Ein «Haxl» hatten die von Marcel Koller trainierten Österreicher dem grossen Bruder Deutschland stellen wollen. Trotz einem verheissungsvollen Auftritt musste sich die ÖFB-Equipe zuhause mit 1:2 geschlagen geben.

10 Meldungen im Zusammenhang
Die beiden Erzrivalen lieferten sich im ausverkauften Ernst-Happel-Stadion einen packenden Fight. Und die als Aussenseiter eingestuften Platzherren konnten massgeblich zum Spektakel beitragen. Im Endeffekt sind die tapfer kämpfenden Österreicher für ihre couragierte Leistung viel zu schlecht belohnt worden.

Werder Bremens umstrittener Offensiv-Künstler Marko Arnautovic hätte in der 87. Minute den Ausgleich zum 2:2 erzielen müssen. Er tauchte fünf Meter vor der gegnerischen Torlinie mutterseelenalleine auf, brachte aber das Kunststück fertig, die hundertprozentige Chance auszulassen. Der Ball war etwas versprungen und Arnautovic traf das Leder nicht wunschgemäss. Es ging ein Aufschrei durch die Wiener Arena.

Harniks frühe Möglichkeiten

Die Österreicher hatten nach dem Schlusspfiff allen Grund sich zu ärgern. Der 0:2-Rückstand nach 52 Minuten hatte ganz und gar nicht den Kräfteverhältnissen auf dem Rasen entsprochen. Mit Toren kurz vor und kurz nach der Pause hatten Marco Reus und Mesut Özil den Deutschen ein zu dickes Polster beschert. Der Mittelfeld-Star von Real Madrid hatte zu einem Foulpenalty antreten können, den Veli Kavlak mit einem ungeschickten Rempler gegen Thomas Müller verschuldet hatte. Reus hatte in der 44. Minute zwei Gegenspieler umkurvt und Goalie Robert Almer mit einem Flachschuss bezwungen, obwohl dieser mit den Fingerspitzen noch am Ball gewesen war.

Ansonsten aber machten die Österreicher dem Favoriten keine Geschenke. Sie wirkten aggressiver, agiler und frischer, bestachen durch ein hartnäckiges Pressing. Ausgerechnet der in Hamburg geborene Martin Harnik besass früh mehrere Chancen, um die ÖFB-Auswahl in Front zu bringen. In der 4. Minute wurde der Angreifer vom VfB Stuttgart im letzten Moment von Holger Badstuber entscheidend gestört und in der 12. Minute strich sein an der Strafraumgrenze abgegebener Schuss bloss um einen halben Meter am entfernten Pfosten vorbei. Den überfälligen Treffer markierte dann Zlatko Junuzovic nach knapp einer Stunde. Er lenkte eine scharfe Hereingabe von Arnautovic ins Netz ab.

Viele Bundesliga-Profis - kein Wunder wie in Cordoba

Das Spiel war auch ein Vergleich zwischen zwei verstärkten Auswahlen aus der deutschen Bundesliga. Den beiden Stammformationen gehörten gleich 17 Spieler an, welche in dieser Elite-Klasse ihr Geld verdienen. Die Österreicher stellten mit drei Bremern, zwei Mainzern und je einem Legionär aus Düsseldorf, Wolfsburg, Gelsenkirchen und Stuttgart sogar noch einen Bundesliga-Profi mehr.

Gross war die Zuversicht in Österreich, nachdem das Nationalteam unter Marcel Koller starke Testspiele gezeigt hatte. Rot-Weiss-Rot hoffte im brisanten Derby gegen die «Piefkes» auf den ersten Sieg seit 1986. Immer wieder wurde auch das «Wunder von Cordoba» zitiert. Dieses hatte sich an der WM 1978 in Argentinien ereignet. Heute aber wurde kein österreichisches Märchen geschrieben. So hat eine eindrucksvolle Serie weiterhin Bestand. Deutschland hat auswärts noch nie ein WM-Qualifikationsspiel verloren! Die Vorstellung war nichtsdestotrotz bieder gewesen. Die Deutschen wirkten teilweise sehr verunsichert. Es ist nicht anzunehmen, dass die Kritik an Joachim Löw ganz verstummt. In dieser Verfassung könnte Deutschland in dieser schwierigen Gruppe (mit Schweden und Irland gehören weitere EM-Teilnehmer dazu) noch Probleme bekunden.

Österreich - Deutschland 1:2 (0:1)
Ernst-Happel-Stadion, Wien. - 47'500 Zuschauer (ausverkauft). - SR Kuipers (Ho). - Tore: 44. Reus 0:1. 52. Özil (Foulpenalty) 0:2. 57. Junuzovic 1:2. - Bemerkungen: Österreich ohne Alaba (verletzt) und Dragovic (Basel/Ersatz). Deutschland ohne Gomez und Schweinsteiger (beide verletzt).

Schweden - Kasachstan 2:0 (1:0)
Malmö. - SR Bolko (Ukr). - Tore: 37. Elm 1:0. 94. Berg 2:0.

Rangliste:
1. Deutschland 2/6 (5:1). 2. Schweden 1/3 (2:0). 3. Irland 1/3 (2:1). 4. Österreich 1/0 (1:2). 5. Färöer 1/0 (0:3). 6. Kasachstan 2/0 (1:4).

Die nächsten Spiele:
12. Oktober: Irland - Deutschland. Kasachstan - Österreich. Färöer - Schweden.

(pad/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Italo-Kanadier Pat Cortina wird neuer Eishockey-Bundestrainer und Nachfolger von Köbi Kölliker, dessen Vertrag letzten ... mehr lesen
Nach dem schwachen Abschneiden an der WM in Schweden und Finnland wurde der Vertrag von Kölliker nicht verlängert.
Die lobende Berichterstattung, insbesondere aus Deutschland, nahm Koller achselzuckend zur Kenntnis. (Archivbild)
Am Tag nach dem 1:2 in der WM-Qualifikation gegen Deutschland war Österreichs ... mehr lesen
Der österreichische Nationalspieler Marko Arnautovic ist nach seiner vergebenen Grosschance zum möglichen ... mehr lesen
England hat in extremis einen Fehltritt vermieden. Nach 86 Minuten lagen die «Three Lions» zuhause gegen die Ukraine ... mehr lesen
Frank Lampard trifft vom Punkt aus zum 1:1-Endstand.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Russland hat unter dem neuen Nationaltrainer Fabio Capello einen Start nach Mass ... mehr lesen
Die Iberer haben sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert.
Jeremain Lens führte «Oranje» zum Triumph. (Archivbild)
Holland hat bei der Zurückeroberung des Goodwills einen weiteren Schritt gemacht. Nach dem 4:1 in Budapest gegen Ungarn ... mehr lesen
Zumindest resultatmässig hat sich Italien für das 2:2 in Bulgarien rehabilitiert. In Modena siegten die Azzurri gegen Malta 2:0. mehr lesen
Mattia Destro eröffnete das Skore in Modena.
Unter den Torschützen: Serbiens Branislav Ivanovic. (Archivbild)
Schottland hat in der Gruppe A den ... mehr lesen
Der UEFA-Sitz in Nyon.
Der UEFA-Sitz in Nyon.
Entscheid zur EM-Quali  Bern - Mehrere hundert Albaner haben am Samstagnachmittag vor dem Sitz der UEFA in Nyon VD demonstriert. Sie protestierten gegen den Entscheid der UEFA, das wegen Ausschreitungen abgebrochene EM-Qualifikationsspiel zwischen Serbien und Albanien mit 3:0 Forfait zu werten. 
Abrashis Flucht aus dem Partizan-Stadion Amir Abrashi hat den Fussball-Skandal von Belgrad hautnah miterlebt. Der ...
Belgrad-Skandal: Bruder des albanischen Premiers verhaftet Nach den Zusammenstössen beim EM-Qualifikationsspiel Serbien - ...
Schlägerei: Serbien gegen Albanien abgebrochen Das EM-Qualifikationsspiel zwischen Serbien und Albanien in Belgrad muss ...
Peinlicher Fauxpas  Peinlicher Fauxpas bei Weltmeister Deutschland.  
Hoffenheims Kevin Volland.
Bundestrainer Jogi Löw: Was nun?
Weiterer Rückschlag für Weltmeister Deutschland Deutschland erlebt in der EM-Qualifikation einen weiteren Rückschlag. Bis zur 94. Minute führt der Weltmeister gegen Irland ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2517
    Diese... Explosion der Emotionen ist nur ein Beispiel dafür, wie instabil der ... Do, 16.10.14 10:15
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2517
    Dann muss... allerdings z. B. auch der Flughafen von Dubai boykottiert werden. Denn ... Mo, 22.09.14 18:59
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • Kassandra aus Frauenfeld 1025
    Die Auguren Wie schön, das alles heute erst gelesen zu haben! Man kann sich ... Do, 10.07.14 18:56
  • Kassandra aus Frauenfeld 1025
    Barça senkt den Level Hätten besser einen gut abgerichteten Bullterrier gekauft, wäre nicht ... Do, 10.07.14 18:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2517
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1025
    Neymar wurde brutal gefoult! Der Angreifer erlitt die Verletzung am Freitagabend in Fortaleza nach ... Sa, 05.07.14 10:28
Die FCZ-Girls haben Grund zum Jubeln.
Frauenfussball FCZ-Frauen erreichen die CL-Achtelfinals Die Frauen des FC Zürich stehen wie im Vorjahr in ...
Fussball Videos
Ohne Punkte  Das Mitte Oktober beim Stand von 0:0 abgebrochene Spiel ...  
Villarreal - Zürich 4:1  Eine Halbzeit lang und bis zum Stand von ...  
Young Boys - Napoli 2:0  Die Young Boys schlagen Napoli dank den Toren von Hoarau (52.) und ...  
Zuschauer-Ausschreitungen  Das Europa-League-Spiel der Gruppe I zwischen ...  
Skandal-Rot macht Strich durch die Rechnung  Was für ein bitterer Abend für den FC Basel. In ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 6°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 5°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 4°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 7°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 7°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 8°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten
Seite3.ch