Deutschland und Rumänien siegen
publiziert: Samstag, 31. Mai 2008 / 20:35 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 1. Jun 2008 / 09:04 Uhr

Oliver Neuville und Michael Ballack haben Deutschland mit ihren Toren vor einer Niederlage im letzten EM-Test bewahrt. Das Team von Joachim Löw besiegte in Gelsenkirchen Serbien 2:1 - trotz eines Rückstands nach 73 Minuten.

Deutschland kann doch noch mit einem Erfolgserlebnis ins EURO-Camp einrücken.
Deutschland kann doch noch mit einem Erfolgserlebnis ins EURO-Camp einrücken.
Die Deutschen präsentierten sich acht Tage vor ihrem Auftaktspiel gegen Polen nicht in Bestform.

Das Innenverteidiger-Duo Christoph Metzelder/Per Mertesacker beispielsweise wurde beim 0:1 durch Bosko Jankovic (18.) überlaufen.

Metzelder, der zuletzt wegen Verletzungen kaum Spielpraxis sammeln konnte, stand bereits nach dem Test gegen Weissrussland (2:2) wie Torhüter Jens Lehmann in der Kritik.

Lehmann allerdings traf beim Gegentreffer keine Schuld, obwohl er den Ball durch die Beine hindurch passieren lassen musste.

Neuville kam, sah und traf

Die Wende führte Neuville drei Minuten nach seiner Auswechslung herbei. Der Stürmer von Bundesliga-Aufsteiger Borussia Mönchengladbach, der der älteste Feldspieler im Kader der Deutschen ist, verwertete eine Hereingabe von Marcell Jansen (74.).

Der Siegtreffer gelang Captain Michael Ballack mit einem Freistoss aus 18 Metern Entfernung (82.). Somit kann Deutschland am Dienstag mit einem Erfolgserlebnis das EM-Quartier in Ascona beziehen.

Gegen Serbien zogen die Deutschen den Kopf gerade noch aus der Schlinge. Eine Niederlage drohte. Nicht nur, weil die Tore so spät erzielt wurden, auch weil Jankovic kurz nach der Pause aus aussichtsreicher Position nur die Latte getroffen hatte. Es wäre das 0:2 gewesen. Rumänien souverän - Kroatien und Frankreich nur mit Remis

Frankreichs Hauptprobe in Toulouse gegen Paraguay endete torlos. Der Europameister von 2000 vergab einige gute Chancen. Karim Benzema und Sidney Govou scheiterten mit ihren Abschlüssen an der Torumrandung. Es war das 700. Länderspiel in der Geschichte des französischen Fussballverbands.

Rumänien holte sich in Bukarest mit dem 4:0 gegen Montenegro Selbstvertrauen für die äusserst schwierigen EURO-Aufgaben Italien, Frankreich und Holland. Nicolae Dica vom Hauptstadt-Klub Steaua liess sich als Doppeltorschütze feiern. Erst in der Nachspielzeit kam Spanien dank Verteidiger Capdevilla zum 2:1-Heimsieg gegen Peru.

Für Deutschlands Gruppengegner Kroatien resultierte gegen Ungarn in Budapest nur ein 1:1. Niko Kovac brachte die Kroaten mit seinem 14. Länderspiel-Treffer in Führung, ehe dem Captain ein Eigentor unterlief. Mladen Petric wurde bis in die 62. Minute eingesetzt, Ivan Rakitic ersetzte nach der Pause Olic.

Resultate:
Deutschland - Serbien 2:1 (0:1)
Tore: 18. Jankovic 0:1. 74. Neuville 1:1. 82. Ballack 2:1.

Deutschland: Lehmann; Lahm (46. Podolski), Mertesacker (46. Friedrich), Metzelder, Jansen (84. Westermann); Fritz, Frings (70. Rolfes), Ballack, Schweinsteiger (79. Odonkor); Kuranyi (70. Neuville), Gomez.

Frankreich - Paraguay 0:0
Frankreich: Coupet; Clerc, Boumsong, Squillaci, Evra; Ribéry (46. Govou), Makelele (46. Lassana Diarra), Toulalan (71. Nasri), Malouda; Benzema, Henry (46. Gomis).

Rumänien - Montenegro 4:0 (1:0)
Tore: 15. Mutu 1:0. 49. Ghionea 2:0. 55. Dica 3:0. 69. Dica 4:0. - Bemerkung: Montenegro ab 56. mit Zverotic (Wil).

Spanien - Peru 2:1 (1:0)
Tore: 37. Villa 1:0. 73. Regifo 1:1. 92. Capdevilla 2:1.

Ungarn - Kroatien 1:1 (1:1)
Tore: 24. Niko Kovac 0:1. 44. Niko Kovac (Eigentor) 1:1. - Bemerkungen: Kroatien bis 62. mit Petric und ab 46. mit Rakitic.

(rr/Si)

 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 5°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 6°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Bern 4°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 5°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 5°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 8°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten