24. Runde
Doppelter Hoffnungsschimmer für den FC Biel
publiziert: Sonntag, 13. Mrz 2016 / 19:02 Uhr
Präsident Carlo Häfeli ist in Biel nicht unumstritten. (Archivbild)
Präsident Carlo Häfeli ist in Biel nicht unumstritten. (Archivbild)

Der FC Biel feiert in der 24. Runde der Challenge League einen 2:1-Heimsieg gegen Schlusslicht Schaffhausen. Zudem sollen Investoren gefunden sein, die neues Geld einschiessen wollen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Die Schaffhauser dürften nach Spielschluss mit dem Schicksal gehadert haben. Im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Axel Thoma fanden sie im Bieler Stadion wesentlich besser in die Partie als der Gastgeber. Tore fielen jedoch keine und als sich die Bieler besser fanden, landeten gleich die ersten beiden Abschlussversuche durch Luka Sliskovic und Antonio Marchesano zur 2:0-Führung im Netz. Mehr als den Anschlusstreffer durch Deniz Mujic schafften die Gäste danach nicht mehr. Biel liegt dank diesem eminent wichtigen Heimsieg nun fünf Zähler vor Schaffhausen, das allerdings eine Partie weniger ausgetragen hat.

Auch finanziell soll es gemäss einem Bericht des Sonntagsblicks wieder etwas besser aussehen für die Bieler. Der umstrittene Präsident Carlo Häfeli soll seine Aktien an Schweizer Investoren verkauft haben. Eine erste Tranche sei bereits einbezahlt, sodass die Januar- und Februarlöhne im Laufe dieser Woche bezahlt werden können.

In der zweiten Sonntagspartie trennten sich Le Mont und Chiasso 0:0. Ein Resultat, das vor allem den abstiegsgefährdeten Romands nicht weiterhilft. Bereits am Samstag festigte Wil seine Position als einziger Konkurrent von Leader Lausanne-Sport um den Aufstieg mit einem 3:1-Erfolg über Neuchâtel Xamax. Aarau rückte dank einem 2:0-Derbysieg über Wohlen auf den 4. Platz vor.

Biel - Schaffhausen 2:1 (2:0)
783 Zuschauer. - SR Pache. - Tore: 38. Sliskovic 1:0. 44. Marchesano (Foulpenalty) 2:0. 66. Mujic 2:1. - Bemerkungen: 35. Pfostenschuss Frontino (Schaffhausen). 94. Gelb-Rot Neitzke (Schaffhausen).

Le Mont - Chiasso 0:0
250 Zuschauer. - SR Tschudi.

Rangliste:
1. Lausanne-Sport 22/46 (45:24). 2. Wil 24/41 (43:31). 3. Neuchâtel Xamax 24/33 (28:30). 4. Aarau 24/32 (25:25). 5. Winterthur 22/31 (25:28). 6. Chiasso 24/29 (29:31). 7. Wohlen 24/29 (28:33). 8. Biel 24/28 (36:37). 9. Le Mont 23/24 (26:34). 10. Schaffhausen 23/23 (22:34).

(bert/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Beim krisengeschüttelten FC Biel spitzt sich die sportliche und wirtschaftliche Lage immer mehr zu. Eine Bieler Gruppe, die gewillt ... mehr lesen
Carlo Häfeli hielt sich nicht an Abmachungen.
In der Realität angelangt: FC Biel.
Die Turbulenzen abseits des Rasens schlagen sich beim FC Biel weiter auf die ... mehr lesen
Wil bleibt in der Challenge League in Tuchfühlung mit Lausanne. Die Ostschweizer siegen gegen Xamax 3:1 und fügen ... mehr lesen
Der FC Aarau darf sich über einen Heimsieg freuen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Der FC Zürich lässt die Klage gegen Sandro Wieser fallen.
Der FC Zürich lässt die Klage gegen Sandro Wieser fallen.
Nach Brutalo-Foul an Yapi  Sandro Wieser muss 19 Monate nach seinem Brutalo-Foul gegen FCZ-Mittelfeldspieler Gilles Yapi keine rechtlichen Konsequenzen mehr fürchten. mehr lesen 
Quartett verlässt Thun Der FC Thun spielt in der kommenden Saison ohne Gonzalo Zarate, Sandro Wieser, Marco Rojas und Andreas Wittwer.
Der Leihvertrag von Marco Rojas endet.
Folgt der Vertrag?  Der einstige Super League-Profi Yassin Mikari absolviert derzeit ein Probetraining beim FC ... mehr lesen  
Yassin Mikari befindet sich beim FC Zürich im Probetraining.
Der FCZ verstärkt sich für die Challenge League mit einem Super League-Stürmer.
FCZ verpflichtet Stürmer Cavusevic Der FC Zürich hat per sofort Dzengis Cavusevic vom FC St.Gallen übernommen. Der slowenische Stürmer unterschrieb beim FCZ einen Vertrag ...
FUSSBALL: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 17°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 17°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Genf 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 19°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten