2:2 gegen Kroatien
Drmic-Doppelpack reicht der Schweiz nur zu Remis
publiziert: Mittwoch, 5. Mrz 2014 / 22:36 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 6. Mrz 2014 / 13:18 Uhr

Das erste Länderspiel der Schweizer Nationalmannschaft im WM-Jahr endet mit einem Remis. Die Schweiz und Kroatien trennen sich in der ausverkauften AFG-Arena in St. Gallen 2:2.

3 Meldungen im Zusammenhang
Stürmer Josip Drmic empfahl sich mit zwei Toren in der ersten Halbzeit (33./41.) für die kommenden Länderspiele (30. Mai und 3. Juni jeweils in Luzern gegen Jamaika und Peru) für einen weiteren Startplatz. Aus kroatischer Sicht war Ivica Olic zweimal erfolgreich. Der 34-jährige Stürmer vom Bundesligisten VfL Wolfsburg traf jeweils zum Ausgleich (40./55.).

Bereits vor dem Spiel gegen das Heimatland seiner Eltern stand Drmic im Mittelpunkt und er spielte sich in den 90 Minuten in der ausverkauften Arena in den Vordergrund. Er bestätigte seine hervorragende Form aus der Bundesliga auch im Nationalteam. Die Art wie er die Schweiz zweimal in Führung brachte, war beeindruckend. Nach einem Abspielfehler im Mittelfeld der Kroaten dribbelte er Verteidiger Vedran Corluka an der Strafraumgrenze aus und schloss mit links unhaltbar ab. Und kurz vor der Pause erlief er ein weites Zuspiel von Gökhan Inler und bezwang den kroatischen Keeper Danijel Subasic ein zweites Mal fast spielend leicht. Der 21-Jährige Schwyzer war die positivste Erscheinung für Nationalcoach Ottmar Hitzfeld.

Die Schweizer Überlegenheit dauerte knapp 60 Minuten, zumindest so lange, bis das in Testspielen gewohnte eifrige Wechseln begann. Es ist daher aussagekräftig, dass der Schweiz vieles gelang in einem Spiel, das «die Phase des Feinschliffs im Hinblick auf die WM» einläutete, wie sich Ottmar Hitzfeld vor dem Spiel ausgedrückt hatte.

Kroaten nützen Fehler aus

Es ist aber auch ärgerlich, dass sich die Schweizer in der ersten Stunde resultatmässig keinen Vorteil verschafften. Dazu machten sie in der Abwehr zwei Fehler zu viel und wurden durch die Effizienz der Kroaten bestraft. Beim 1:1 verfehlten Johan Djourou und Steve von Bergen den Corner von der linken Seite und reagierte auch Inler vor dem Tor nicht rasch genug. Beim 2:2 unterlief Lichtsteiner ein Fehler beim Stellungsspiel, so dass der schnellen Olic entwischen konnte.

Aus der Startformation war Innenverteidiger Djourou der Schwächste. Der HSV-Abwehrspieler wirkte unsicher, machte in der Spielauslösung Fehler und geriet im Zweikampf meist in Bedrängnis. Wenn alles so läuft, wie es sich Hitzfeld vorstellt, wird Djourou der einzige der St. Galler Formation sein, der im WM-Startspiel am 15. Juni gegen Ecuador nicht von Beginn weg dabei sein wird. An seiner Stelle ist der Basler Abwehrchef Fabian Schär vorgesehen, der im Moment aber noch an den Folgen einer Operation an der Patellasehne laboriert. Seine Rückkehr tut Not.

Schweiz - Kroatien 2:2 (2:1)
AFG-Arena, St. Gallen. - 17'200 Zuschauer (ausverkauft). - SR Ferreira Campos (Por). - Tore: 33. Drmic 1:0. 39. Olic 1:1. 40. Drmic (Inler) 2:1. 54. Olic 2:2.

Schweiz: Benaglio; Lichtsteiner (62. Lang), Djourou, Von Bergen, Rodriguez; Behrami (46. Schwegler), Inler (62. Dzemaili); Shaqiri (46. Mehmedi), Xhaka (79. Gavranovic), Stocker (79. Barnetta); Drmic.

Kroatien: Subasic; Srna, Corluka, Lovren (57. Schildenfeld), Pranjic; Rakitic (88. Vukojevic), Males (57. Modric); Perisic (75. Milic), Kovacic (57. Eduardo), Olic; Jelavic (46. Mandzukic).

Bemerkungen: Schweiz ohne Schär (verletzt) und Kasami (U21). Verwarnungen: 42. Lichtsteiner (Foul). 86. Olic (Foul).

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Schweizer Nationalcoach Ottmar ... mehr lesen
Ottmar Hitzfeld in seinem Element.
Der fünffache Weltmeister Brasilien ... mehr lesen
Neymar glänzte mit einem Hattrick. (Archivbild)
Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
Die Schweiz trifft im ersten Heimspiel der EM-Quali am 26. März 2019 in Basel auf Dänemark.
Die Schweiz trifft im ersten Heimspiel der EM-Quali am 26. März 2019 in ...
EM-Quali  Die Schweizer Nati wird das erste Heimspiel zur EM-Qualifikation gegen Dänemark im Basler St. Jakob-Park austragen. mehr lesen 
Linker Fuss gebrochen  Die Schweizer Nati muss für das Nations League-Spiel gegen Belgien auf Breel Embolo verzichten. Der Stürmer ist an Krücken nach Lugano ... mehr lesen  
Die Schweizer Nati muss für das Nations League-Spiel gegen Belgien auf Breel Embolo verzichten.
Für das Nations League-Spiel gegen Belgien gibt es Schweizer Nati-Tickets für nur 25 Franken.
Schnäppchen-preis  Für das kapitale Nations League-Spiel ... mehr lesen  
Bei der Spielerwahl  Vladimir Petkovic setzt in den anstehenden Spielen auf eine verjüngte Mannschaft und hat einige langjährige Leistungsträger zu Hause gelassen. Der Nati-Coach hofft, dass ihm die frischen Kräfte die künftige Spielerauswahl schwierig gestalten. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel 3°C 9°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 1°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 2°C 6°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 3°C 7°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Genf 4°C 8°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 9°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten