BSC Young BoysFC AarauFC BaselFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC ZürichGrasshopper-Club ZürichLausanne Sport
Duell um Rang 2 in Bern
publiziert: Samstag, 5. Mai 2012 / 09:11 Uhr / aktualisiert: Montag, 7. Mai 2012 / 11:56 Uhr
In dne letzten vier Runden den ASL steht die Europa-League-Qualifikation im Vordergrund.
In dne letzten vier Runden den ASL steht die Europa-League-Qualifikation im Vordergrund.

In den verbleibenden vier Runden in der Axpo Super League interessiert einzig noch der Kampf um die europäischen Plätze. In Bern kommt es heute zwischen YB und Luzern zum Duell zum Rang 2.

3 Meldungen im Zusammenhang
Die beiden Duellanten dürfen sich die grössten Chancen ausrechnen, im Juli und August an der Qualifikation für die Europa League teilnehmen zu dürfen. Falls Luzern aber den Cupfinal gegen Basel gewinnt und in der Meisterschaft bis am Schluss der Saison auf Platz 2 oder 3 verbleibt, dann berechtigt auch der 4. Platz zur Europacup-Teilnahme. Beides ist jedoch unsicher, da die Innerschweizer theoretisch noch immer von YB, Servette, Thun und Zürich überholt werden könnten.

Im zweiten Spiel nach der Entlassung von Trainer Christian Gross haben die Young Boys heute Abend (auf 19.45 Uhr verschobener Spielbeginn wegen der BEA) die Möglichkeit, bis auf einen Zähler zum zweitplatzierten FC Luzern aufzuschliessen. Danach treffen die Berner noch auf Thun (auswärts), Sion und Basel (auswärts), während die Innerschweizer noch zweimal zu Hause gegen Lausanne und Thun sowie am Schluss in Sitten anzutreten haben. Für FCL-Trainer Murat Yakin wird es angesichts der seit einem halben Jahr andauernden Sieglosigkeit auf fremden Terrains oberstes Ziel sein, im Stade de Suisse ein Remis zu erreichen. Damit hielte er den direkten Konkurrenten um Platz 2 auf Vier-Punkte-Distanz.

Was passiert mit Servette?

Den vierten Platz verteidigen möchte das wieder erstarkte Servette, welches seit dem Trainerwechsel die Young Boys und die Grasshoppers geschlagen hat. Allerdings ist gut möglich, dass den Genfern wegen den finanziellen Problemen noch Punkte abgezogen werden oder gar die Lizenz entzogen werden könnte. Im Stade de Genève steht morgen das vierte Léman-Derby seit der Rückkehr von Servette und Lausanne in die Axpo Super League auf dem Programm. Am ehesten bedrängt könnten die Genfer auf ihrem möglichen Europa-League-Platz noch von Thun, das allerdings am Wochenende spielfrei ist.

Um Werbung in eigener Sache geht es für die Spieler des FC Zürich im Klassiker gegen den frisch gekürten Meister Basel. Nur noch viermal haben die FCZ-Spieler die Möglichkeit, sich ihrem kommenden Trainer Rolf Fringer für die nächste Saison zu empfehlen. Noch mit Trainer Rolland Courbis an der Seitenlinie bestreitet Sion morgen sein zweitletztes Heimspiel gegen die Grasshoppers. Der Franzose hat bereits bekannt gegeben, dass er zahlreiche Spieler schonen wird, damit diese neue Kräfte für die wichtige Barrage schöpfen können.

(laz/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Basel baut seine Serie auf 25 Spiele ohne Niederlage aus. Im Klassiker in Zürich beim FCZ triumphiert der Meister klar und ... mehr lesen
Xherdan Shaqiri erzielt das 1:2 für seine Farben.
Wichtiger Erfolg für die Hauptstädter.
Wenige Tage nach der Entlassung von Christian Gross und nach zuletzt vier Spielen ... mehr lesen
Die Young Boys entlassen einen Tag nach der 1:2-Auswärtsniederlage gegen Servette ihren Cheftrainer Christian Gross, dessen ... mehr lesen
Muss kurz vor Saisonende gehen: YBs Cheftrainer Christian Gross.
YB-Trainer Uli Forte will mit seinem Team die  Europa-League-Ambitionen wahren.
YB-Trainer Uli Forte will mit seinem Team die ...
Young Boys und St. Gallen als Favoriten  Die Young Boys können heute gegen Sion einen grossen Schritt Richtung Europa League machen. Im zweiten Spiel trifft St. Gallen auf Schlusslicht Lausanne. Beide Spiele beginnen um 19.45 Uhr. 
Eine Runde für den FC Basel Basel hat sechs Runden vor Schluss vier Punkte Vorsprung auf GC. Der Titelverteidiger gewinnt das erste von zwei Duellen mit ...
Thuner Jubel nach dem 0:2 durch Adrian Nikci.
Aarau-Luzern 1:2  Luzern ringt auswärts den seit drei Runden sieglosen FC Aarau primär dank Dimitar Rangelov 2:1 nieder. Der bulgarische Stürmer ist an beiden Treffern massgeblich beteiligt.
Jubel von Luzerns Dimitar Rangelov nach seinem Treffer zum 1:2.
Eine Runde für den FC Basel Basel hat sechs Runden vor Schluss vier Punkte Vorsprung auf GC. Der Titelverteidiger gewinnt das erste von zwei ...
Titel Forum Teaser
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
  • prezzemola aus Wien 2
    Salah, Basel und Luzern Mohamed Salah hat auf jeden Fall verdient abgeräumt. Ich freue mich ... Di, 28.01.14 18:58
  • BigBrother aus Arisdorf 1427
    im Westen nichts Neues Déjà vu - oder: Wer höher steigt als er sollte, fällt tiefer als er ... Do, 12.12.13 10:47
  • tigerkralle aus Winznau 86
    Fringer Es geht ja gleich schlecht weiter !!! Also ist nicht Fringer schuld , ... Fr, 22.11.13 13:24
  • BigBrother aus Arisdorf 1427
    ohne weiteren Kommentar ... Do, 07.11.13 12:09
  • BigBrother aus Arisdorf 1427
    bornierte Bele(e)hrungen brauche ich keine! Ist es nicht schön, wenn einer einem etwas vorwirft, das er im gleichen ... Di, 05.11.13 08:28
  • Bogoljubow aus Zug 337
    Stammtisch-Niveau Wann endlich (!) lernt BigBrother, dass in laufenden Verfahren die ... Mo, 04.11.13 21:40
  • BigBrother aus Arisdorf 1427
    Grümpelturnier-Niveau Wann endlich lernen Fussballer, dass Entscheide des Schiedsrichters zu ... Mo, 04.11.13 18:32
Lara Dickenmann erzielte den Ausgleichstreffer vom Punkt. (Archivbild)
Frauenfussball Erster Punktverlust für die Schweizerinnen Die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft der ...
Fussball Videos
Diego Costa knallt in den Pfosten  Die Verletzung des spanischen Internationalen Diego Costa ...  
Traumhafte Direktabnahme  Der FC Basel verlor gegen den FC Valencia klar und ...  
Witzige Idee  In einem kleinen Contest zwischen den beiden ...  
Stark!  Lionel Messi hat mit seinen drei Treffern für den FC ...  
Klasse Freistoss  Lange schien es im Spiel von Juventus Turin gegen ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich -0°C 10°C sonnig und wolkenlos bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel -2°C 11°C sonnig und wolkenlos bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen -0°C 12°C sonnig und wolkenlos bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern -1°C 15°C sonnig und wolkenlos bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 1°C 15°C sonnig und wolkenlos bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 2°C 17°C sonnig und wolkenlos bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 7°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten
Seite3.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.