EURO 2008-Splitter
publiziert: Sonntag, 25. Mai 2008 / 23:09 Uhr / aktualisiert: Montag, 26. Mai 2008 / 08:48 Uhr

Vor dem Anpfiff der vorletzten EM-Testpartie übergab der Tessiner Eishockey-Internationale Raffaele Sannitz dem Schweizer Captain Alex Frei ein signiertes Shirt der SEHV-Auswahl.

Alex Frei am 25.5. an der Pressekonferenz.
Alex Frei am 25.5. an der Pressekonferenz.
Ralph Kruegers Team stürmte an der WM in Kanada in den Viertelfinal. Die Botschaft der Hockey-Nationalmannschaft ist klar: Kuhns Equipe soll für das nächste sportliche Highlight sorgen.

Schmids Visite

Am letzten Montag empfing Bundesrat Samuel Schmid das Nationalteam zum Frühstücksbuffet im Landsitz Lohn. Nun erwies der ranghöchste «Sportler» dem EURO-Gastgeber abermals die Ehre und verfolgte das Spiel gegen die Slowakei live in Lugano. Ob sich der Sportminister bei Wind, Dauerregen und Kälte mit einer militärischen Notpackung verpflegte, war nicht in Erfahrung zu bringen.

Kuhn nicht auf der Waage

Am Tag nach dem 2:0 gegen die Slowaken wollte ein Zeitungs-Journalist von Köbi Kuhn erfahren, wie sehr ihn das Ende der Niederlagenserie erleichtert habe. «Das weiss ich nicht so genau. Ich bin seither noch nicht auf der Waage gestanden», antwortete der Nationalcoach mit einem spitzbübischen Lächeln.

Die Schnapszahl 77

Schnaps wird im feudalen Camp der Schweizer nicht ausgeschenkt. Gegen Schnapszahlen hingegen hat offenkundig niemand etwas einzuwenden: Im 77. Länderspiel wurde Rückkehrer Patrick Müller exakt in der 77. Minute ausgewechselt. Eine Schnapsidee wars nicht. Kuhn ersetzte seinen Abwehrpatron schonungshalber.

Nummern-Dilemma für Fernandes

Gelson Fernandes schrieb unter sein Autogramm noch die Zahl 33 -- seine Nummer im Nationalteam. Nach dem Hinweis, dass er an der EURO eine Nummer zwischen 1 und 23 haben wird, fiel ihm beinahe der Schreiber aus der Hand. «Ich kann nicht mit der 33 spielen? Jetzt muss ich überlegen? Wer hat die Nummer 6, die würde ich wollen. Aber ich muss warten, was übrig bleibt.» In Manchester City spielte er in der letzten Saison mit der Nummer 28, wird sie aber mit einem «kleinen Deal» gegen die Nummer 4 eintauschen.

Chauffeur Müller

Neben dem Feld sei er kein Leader, erklärte Patrick Müller. Doch gewisse Führungseigenschaften zeigt der 31- jährige Genfer gleichwohl. Schon als ihn SFV-Medienmann Pierino Lardi vom Flughafen in Mailand abgeholt hatte, setzte sich Müller ans Steuer. Auch gestern nach der täglichen Medienkonferenz im Stadion Cornaredo chauffierte der Romand Köbi Kuhn und Co. zurück ins Hotel.

Gotthard-CD für die Fans

Am Donnerstagabend gaben Gotthard ein exklusives Konzert für die Nationalmannschaft, am Samstag erhielten die Fans im Cornaredo nach dem Spiel gegen die Slowakei die CD-Single «Lift U Up», den offizellen Fan-Song der Schweiz für die EURO, als Geschenk mit auf den Heimweg.

Latours Besuch

Hanspeter Latour ist während der EURO und entsprechend auch in der Vorbereitung als Experte für Radio DRS unterwegs. In der Interviewzone nach dem Match begrüsste der GC-Trainer nicht nur seine Spieler Eldin Jakupovic («Wir werden miteinander sprechen.») und Ricardo Cabanas. Auch Gelson Fernandes und Johan Vonlanthen, der zuletzt mit den Grasshoppers trainiert hatte, beugten sich über die Abschrankung, um den Berner Oberländer begrüssen zu können.

(ht/Si)

 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 10°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 9°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 11°C 17°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 13°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten