EURO 2008-Splitter
publiziert: Freitag, 13. Jun 2008 / 19:13 Uhr / aktualisiert: Montag, 23. Jun 2008 / 20:16 Uhr

Portugals Spielmacher Deco erhielt am Freitagnachmittag frei, um nach Barcelona zu reisen. Offiziell heisst es aus persönlichen Gründen.

Deco ist heute in persönlichen Dingen unterwegs.
Deco ist heute in persönlichen Dingen unterwegs.
Warscheinlicher ist, dass es um Transfermodalitäten ging - er wird Barcelona wohl Richtung Chelsea verlassen. Die bereits für die Viertelfinals qualifizierten Portugiesen sind am Sonntag der letzte Gruppengegner der Schweiz.

Bilic bedankt sich bei Vastic

Der kroatische Nationaltrainer Slaven Bilic hat sich beim gebürtigen Kroaten und österreichischen Internationalen Ivica Vastic für den Einzug in die Viertelfinals bedankt. «Dass wir schon Gruppenerster sind, hat uns der Kroate aus Kastel gesichert», sagte Bilic einen Tag nach dem 2:1 gegen Deutschland. Vastic hatte gegen Polen in der Nachspielzeit per Penalty das 1:1 erzielt.

Vergeblicher Tontest

Die Medienkonferenzen der Portugiesen werden im Littoral neben der Maladière abgehalten. Diverse portugiesische TV-Stationen übertragen die Pressekonferenzen jeweils live in die Heimat, weshalb vorgehend eingehend Tontests gemacht werden. Doch gestern waren diese vergebens: Als Fernando Meira und Goalie Ricardo antworteten, waren die Stimmen nur gerade in der ersten Reihe zu hören. Erst ein weiterer Test mit lautem Pfiff infolge Rückkopplung führte zum Erfolg.

Boruc wurde Vater

Polens Torhüter Artur Boruc ist am Mittwoch Vater eines Sohnes geworden. Um erstmals seinen Sprössling sehen zu können, durfte der Spieler von Celtic Glasgow am Freitagmorgen in seine Heimat nach Warschau fliegen.

Die Hosen schon voll?

An Selbstvertrauen mangelt es den Österreichern nicht. Nach dem 1:1 gegen Polen posaunte Martin Harnik heraus: «Die Deutschen haben die Hosen doch schon voll.» Als Trainer Josef Hickersberger mit der Kampfansage des jungen Stürmers von Werder Bremen konfrontiert wurde, schüttelte er den Kopf und verwarf die Hände. «Mit ihm werde ich ohnehin ein ernstes Wort reden müssen. Er ist schon vor der Partie negativ aufgefallen.» Ohne ins Detail zu gehen, sagte er weiter: «Harnik hat sich nicht wie ein Profi vorbereitet».

Nacktdoping für Italiener

Die Spieler von Weltmeister Italien hatten im Vorfeld der gestrigen Partie gegen Rumänien ein spezielles Doping erhalten. Die italienische MTV-Moderatorin Elena Santarelli versprach im Falle eines Sieges, in ihrer Live-Show am kommenden Dienstag die Hüllen fallen zu lassen.

(fest/Si)

 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 2°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 4°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 4°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 3°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 3°C 14°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 5°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten