BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Vaduz - Lugano 0:0
Ein 0:0 der Angst reicht dem FC Vaduz aus
publiziert: Sonntag, 22. Mai 2016 / 18:39 Uhr / aktualisiert: Montag, 23. Mai 2016 / 14:56 Uhr
Die Luganesi hätten jederzeit einen Lucky Punch landen können.
Die Luganesi hätten jederzeit einen Lucky Punch landen können.

In einem wenig erbaulichen Spiel stellt der FC Vaduz mit einem 0:0 gegen Lugano im zweiten Jahr in Folge die Zugehörigkeit zur Super League sicher. Vaduz hätte den Sieg verdient.

1 Meldung im Zusammenhang
Exakt wie vor einem Jahr im Fernduell mit dem nachmaligen Absteiger Aarau sicherten sich die Liechtensteiner die Ligazugehörigkeit in der 35. und vorletzten Runde.

Im Match gegen den FC Lugano, den sie zu Beginn der Rückrunde im Tessin 5:2 geschlagen hatten, stand allerdings bis zuletzt alles auf des Messers Schneide. Die Luganesi hätten jederzeit einen Lucky Punch landen können. Sporadisch hatten sie auch die entsprechenden Chancen dazu.

Die Vaduzer hätten ihr Zittern nach 52 Minuten ablegen können. Aber Armando Sadiku scheiterte mit einem Penalty an Luganos Goalie Mirko Salvi. Domen Crnigoj hatte den unbestrittenen Penalty mit einem Foul am eingewechselten Ali Messaoud verschuldet. Bei der zweitbesten Vaduzer Chance traf Moreno Costanzo nach 74 Minuten mit einem Freistoss die Latte.

Schon nach fünf Minuten getroffen

Als müssten beide Mannschaften gleich lange Spiesse haben, musste je ein Schlüsselspieler in der Startphase den Platz verletzt verlassen. Bei Lugano traf es schon nach fünf Minuten Jonathan Sabbatini. Der wertvolle Mittelfeldspieler erlitt eine Kopfverletzung, nachdem er am Boden auf unglückliche Weise mit einem Mitspieler zusammengestossen war. Der 28-jährige Uruguayer musste neun Minuten auf dem Rasen gepflegt werden, bevor er per Helikopter ins Spital nach St. Gallen gebracht wurde. Er war wieder ansprechbar. Während der Pflege blieb das Spiel unterbrochen. Schiedsrichter Pascal Erlachner hatte beide Mannschaften in die Kabinen geschickt.

Nur sieben Minuten nach der Wiederaufnahme des Spiels konnte auch der Vaduzer Spielmacher Philipp Muntwiler nicht mehr mittun. Er liess sich mit Rückenbeschwerden durch den marokkanischstämmigen Niederländer Ali Messaoud ersetzen.

Lange Zeit bot dem Match wenig interessante Szenen. Die beste Chance der ersten Halbzeit hatten die Tessiner. Kurz vor der Pause kam es nach einem Vorstoss von Ezgjan Alioski zu einem Gedränge vor dem Vaduzer Tor. Nur mit einigem Glück konnte die Abwehr befreien. Davor hatten die Liechtensteiner mehr vom Spiel gehabt, ohne allerdings nennenswerte Chancen herauszuspielen. In der zweiten Halbzeit war der Gehalt des Spiels über weite Strecken auf einem sehr niedrigen Niveau. Dies wiederum war in Anbetracht der Bedeutung des Spiels verständlich.

Vaduz - Lugano 0:0
6023 Zuschauer. - SR Erlachner.

Vaduz: Jehle, Gülen, Bühler, Grippo, Von Niederhäusern; Kukuruzovic (88. Hasler), Muntwiler (12. Messaoud), Ciccone; Costanzo, Janjatovic (73. Stahel), Sadiku.

Lugano: Salvi; Veseli, Malvino, Urbano, Jozinovic; Sabbatini (5. Pusic), Piccinocchi (67. Milosavljevic), Crnigoj; Alioski, Anastasios Donis (67. Tosetti), Bottani.

Bemerkungen: Vaduz ohne Untersee, Fekete, Burgmeier (alle verletzt), Schürpf, Felfel und Kaufmann (alle rekonvaleszent/Einsatz in U23). Lugano ohne Rey (gesperrt), Culina, Christos Donis, Padalino und Datkovic (alle verletzt). 5. Sabbatini nach Schlag an den Kopf von einem eigenen Spieler 9 Minuten gepflegt und ins Spital nach St. Gallen geflogen. gebracht. Muntwiler verletzt ausgeschieden. 52. Lugano Torhüter Salvi hält Foulpenalty von Sadiku. Lattenschuss: 74. Costanzo. Verwarnungen: 22. Pusic (Foul), 25. Messaoud (Foul), 54. Von Niederhäusern (Foul), 90. Tosetti (Foul).

(kjc/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Im zweiten Spiel unter Uli Forte holt ... mehr lesen
Der FC Zürich muss in der letzten Runde einen Punkt mehr holen als Lugano um nicht abzusteigen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der FC Basel wird sich in dieser Transferperiode eher von Spielern trennen als Neuzugänge präsentieren.
Der FC Basel wird sich in dieser Transferperiode eher von Spielern ...
Transferplanung  Basels Sportchef Marco Streller hat im Trainingslager in Marbella ein kurzes Update zu den Transferplanungen für diese Periode gegeben. Dabei betonte er, dass eher mit Abgängen als Neuzugängen zu rechnen sei. mehr lesen 
Spätestens im Sommer  Die im Juni auslaufenden Verträge von Alain Wiss (28), Philippe Koch (27) und Andreas Wittwer (28) werden beim FC St. Gallen nicht verlängert. mehr lesen  
Spätestens im Sommer müssen Alain Wiss, Andreas Wittwer und Philippe Koch den FC St. Gallen verlassen.
Der FC Zürich verleiht die beiden Talente Maren Haile-Selassie und Lavdrim Rexhepi an Rapperswil-Jona.
Der FC Zürich verleiht die beiden Youngster Maren Haile-Selassie und Lavdrim Rexhepi bis Saisonende an den Challenge Ligisten FC Rapperswil-Jona. mehr lesen  
SUPER LEAGUE: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -3°C 0°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel -3°C 0°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen -5°C -3°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Bern -3°C 0°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern -3°C 0°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Genf -2°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 0°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten