BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Sions Gastspiel: Mit oder ohne Courbis gegen Thun
Ein Sieg zum Titel: In Basel ist alles angerichtet
publiziert: Sonntag, 29. Apr 2012 / 09:45 Uhr
Läuft alles nach Plan steigt heute am Basler Barfüsserplatz einmal mehr eine Meisterfeier.
Läuft alles nach Plan steigt heute am Basler Barfüsserplatz einmal mehr eine Meisterfeier.

Am letzten Wochenende spielte Luzern noch Spielverderber, heute kann der FC Basel nun aber aus eigener Kraft alles klar machen. Was er zum Gewinn des 15. Meistertitels braucht, ist ein Sieg gegen Lausanne-Sport.

4 Meldungen im Zusammenhang
Den frühen Sonntagabend mit der voraussichtlichen Meisterparty auf dem Basler Barfüsserplatz haben sich die FCB-Fans vorgemerkt. Verläuft das Duell zwischen dem souveränen Leader der Axpo Super League und dem Aufsteiger nach Papierform, wird das rot-blaue Fest kurz vor 18 Uhr beginnen. Für die Partie im St.-Jakob-Park, wo Lausanne letztmals im Dezember 2000 gewonnen hatte, waren am Freitagnachmittag 32'300 Tickets abgesetzt.

Die Verantwortlichen rechnen mit einem ausverkauften Stadion - und mit dem Sieg zum endgültigen Titelgewinn und zum Start der Festivitäten. Auch wenn dies niemand so geäussert hat. «Mich interessiert nur das Sportliche», sagte Trainer Heiko Vogel fast schon trotzig. «Ich beantworte nix zur Meisterfeier.» Die Antwort auf die längst nicht mehr spannende Frage nach dem Schweizer Meister können die Basler Spieler auf dem Rasen liefern. Dann kann es Basel egal sein, ob die Klage vor dem CAS nach Protesten gegen die Wertung der Hinspiel-Resultate gegen Sion in die Rangliste einfliessen oder nicht.

Mit oder ohne Courbis?

Verliefe die Meisterschaft ohne die lästigen, aber notwendig gewordenen juristischen Eingriffe, könnte der FC Sion offiziell mit Europa-League-Qualifikation, Cup-Halbfinal und Rang 2 (vor Abzug der 36 Punkte) von einer äusserst erfolgreichen Saison reden. In dieser Woche brachte es Präsident Christian Constantin aber fertig, dass der überaus beliebte Trainer Laurent Roussey nach herber Kritik das Handtuch warf. Nicht die Spieler, sondern das Umfeld und insbesondere der Alleinherrscher aus Martigny hatten dem Übungsleiter aus Frankreich den letzten Nerv geraubt.

Ob Rousseys Nachfolger Rolland Courbis schon in Thun auf der Trainerbank sitzen wird, ist mehr als fraglich. Der 58-jährige Motivationskünstler aus Marseille hat am Samstag anlässlich des französischen Cupfinals in Paris noch Verpflichtungen als TV-Co-Kommentator nachzukommen. Wenn es Courbis nicht rechtzeitig ins Berner Oberland schaffen sollte - wovon ausgegangen werden kann -, so coachen der bisherige Assistent Sébastien Fontbonne und Konditionstrainer Amar Boulimat die Mannschaft. Dem Staff bleiben fünf Spiele, um Sion auf die Barrage vorzubereiten. Courbis dürfte am Mittwoch in Lausanne erstmals in der Verantwortung stehen.

(pad/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Basel hat in der Schlussphase der Axpo Super League die Chance, einen Rekord in der höchsten Schweizer Liga zu ... mehr lesen
Basels Erfolgsgaranten Alex Frei (l.) und Marco Streller.
Michael Langs GC hilft dem FCB.
Die Berner Young Boys verlieren in den Samstagsspielen der Axpo Super ... mehr lesen
Rolland Courbis (58) soll beim FC Sion Nachfolger des zurückgetretenen Trainers Laurent Roussey werden. Der ... mehr lesen
Christian Constantin hat offenbar einen neuen Trainer gefunden.
Der FCL festigt mit dem Heimsieg über Servette Rang 2.
Weil Luzern sein Heimspiel gegen Servette mit 3:1 gewinnt, reicht dem FC Basel am ... mehr lesen
YB muss zwei Wochen ohne Yuya Kubo auskommen.
YB muss zwei Wochen ohne Yuya Kubo auskommen.
Bei Nati-Einsatz verletzt  Die Berner Young Boys müssen rund zwei Wochen auf Stürmer Yuya Kubo verzichten. mehr lesen 
Nicht mehr erwünscht  Mittelfeldspieler Cabral hat beim FC Zürich definitiv keine Zukunft mehr. Der Verein arbeitet ... mehr lesen
Der FC Zürich will den Vertrag mit Mittelfeldspieler Cabral auflösen.
Tranquillo Barnetta hat sein erstes Mannschaftstraining nach der Rückkehr zum FC St. Gallen bestritten.
Erstes Training  Dann ging alles doch schneller als erwartet: Tranquillo Barnetta ist zurück beim FC St. Gallen. mehr lesen  
Meister erhält 3,3 Millionen  Die Swiss Football League hat an der ordentlichen Generalversammlung den neuen ... mehr lesen
Die Swiss Football League hat die Verteilung der TV-Gelder bestimmt.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -2°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -2°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -3°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -5°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
Luzern -2°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Genf 1°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Lugano 2°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten