BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Super League
Ein unerwarteter Spitzenkampf
publiziert: Samstag, 25. Aug 2012 / 09:32 Uhr / aktualisiert: Samstag, 25. Aug 2012 / 22:15 Uhr
Ob die St. Galler heute am Ende des Spiels gegen Basel erneut jubeln dürfen?
Ob die St. Galler heute am Ende des Spiels gegen Basel erneut jubeln dürfen?

Vor drei Monaten waren St. Gallen und Basel noch durch eine Liga und Fussball-Welten getrennt. Heute begegnen sie sich zum Spitzenkampf der 7. Super-League-Runde (19.45 Uhr) quasi auf Augenhöhe.

2 Meldungen im Zusammenhang
Für den Aufsteiger aus der Ostschweiz würde es zuerst darum gehen, sich in der obersten Liga wieder zu etablieren, der überlegene Meister der Vorsaison schien ausser Reichweite. So weit die Analysen der Experten im Juli. Heute stehen sich nun aber zwei Teams gegenüber, die momentan lediglich durch die Tordifferenz getrennt werden und auch da nur mit einem Plustor zugunsten des FCB. Für den klar besten Schweizer Klub der letzten Jahre geht es nicht nur darum, die nationale Hierarchie zu bewahren, sondern auch, für das so wichtige Rückspiel in Cluj Moral zu tanken.

Gegenüber der 1:2-Heimniederlage gegen die Rumänen wird Heiko Vogel einige Änderungen vornehmen. Sehnlichst zurückerwartet wird Alex Frei, der in den letzten Tagen wieder beschwerdefrei trainieren konnte und dessen Qualitäten in den nächsten Tagen - gerade angesichts der zahlreichen substanzkostenden Abgänge im Sommer - sowohl als Skorer wie auch als Leader gefragt sind. Pausieren wird eventuell auch der im Rückspiel in Rumänien gesperrte Valentin Stocker. Einen Part im zentralen Mittelfeld dürfte Fabian Frei übernehmen, der seinen ehemaligen Klub natürlich bestens kennt. Joo-Ho Park, der koreanische Dauerläufer und Vielreisende, leistete sich zuletzt etliche Stellungsfehler und wirkte müde, für ihn dürfte Kay Voser auf der linken Verteidiger-Position auflaufen.

Gross ist die Euphorie natürlich in St. Gallen, schon 17'000 der 19'500 verfügbaren Tickets sind verkauft, womit die bislang starken Vorstellungen der «Grünweissen» honoriert werden. Coach Jeff Saibene durfte bisher viel Positives konstatieren: Die Organisation des Teams hat bisher immer funktioniert, es gab praktisch keine Konzentrationslücken, und das eingespielte Kader agiert konsequent aus einer gesicherten Defensive. Der überzeugende Stammgoalie Daniel Lopar musste in sechs Partien erst viermal hinter sich greifen, umgekehrt trafen seine Vorderleute in jedem Einsatz. Allerdings ist man sich bewusst, dass eine Schwalbe noch keinen Herbst macht; in den Partien gegen Basel und in Sion wird der Aufsteiger nun zwei echten «Elchtests» unterzogen.

In der zweiten Partie vom Samstag stehen sich die Grasshoppers und Thun (19.45 Uhr) gegenüber.

Torschützenliste:
1. Marco Streller (Basel) 4 Tore 2. Léo (Sion) Oscar Scarione (St. Gallen) Dzengis Cavusevic (St. Gallen/+1) je 3 Tore 5. Nico Abegglen (St. Gallen) Nassim Ben Khalifa (Grasshoppers) Raul Bobadilla (Young Boys) Dzengis Cavusevic (St. Gallen) Amine Chermiti (Zürich) Josip Drmic (Zürich) Alexander Farnerud (Young Boys) Alex Frei (Basel) Mario Gavranovic (Zürich) Dario Lezcano (Luzern) Xavier Margairaz (Sion) Emmanuel Mayuka (Young Boys) Junior Sanogo (Lausanne) Enrico Schirinzi (Thun) Izet Hajrovic (Grasshoppers/+1) je 2 Tore

(asu/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Höhenflug der Grasshoppers hält an. Nach dem 1:0 gegen Thun sind die Zürcher nun seit sechs Partien ungeschlagen. Den ... mehr lesen
Grasshopper - FC Thun
Pa Modou Jagne gegen Markus Steinhoefer.
Aufsteiger St. Gallen beeindruckt weiter. Im Spitzenspiel der 7. Runde der ... mehr lesen
YB muss zwei Wochen ohne Yuya Kubo auskommen.
YB muss zwei Wochen ohne Yuya Kubo auskommen.
Bei Nati-Einsatz verletzt  Die Berner Young Boys müssen rund zwei Wochen auf Stürmer Yuya Kubo verzichten. mehr lesen 
Nicht mehr erwünscht  Mittelfeldspieler Cabral hat beim FC Zürich definitiv keine Zukunft mehr. Der Verein arbeitet ... mehr lesen
Der FC Zürich will den Vertrag mit Mittelfeldspieler Cabral auflösen.
Tranquillo Barnetta hat sein erstes Mannschaftstraining nach der Rückkehr zum FC St. Gallen bestritten.
Erstes Training  Dann ging alles doch schneller als erwartet: Tranquillo Barnetta ist zurück beim FC St. Gallen. mehr lesen  
Meister erhält 3,3 Millionen  Die Swiss Football League hat an der ordentlichen Generalversammlung den neuen ... mehr lesen
Die Swiss Football League hat die Verteilung der TV-Gelder bestimmt.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -2°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -2°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -3°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -5°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
Luzern -2°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Genf 1°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Lugano 2°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten