Einzig Thun mit Problemen
publiziert: Samstag, 15. Sep 2012 / 18:43 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 16. Sep 2012 / 00:01 Uhr
Altstettens Dzelili Liridon gegen St.Gallens Oscar Scarione und Kristian Nushi: 0:7.
Altstettens Dzelili Liridon gegen St.Gallens Oscar Scarione und Kristian Nushi: 0:7.

Der FC Thun verhinderte in der 1. Hauptrunde im Schweizer Cup eine Blamage in extremis. Die übrigen bislang geprüften Super-League-Klubs gaben sich keine Blösse. Titelverteidiger Basel siegte ebenso souverän wie St. Gallen, die Young Boys und Lausanne.

2 Meldungen im Zusammenhang
33 Minuten waren im Düdinger Birchhölzli gespielt, der FC Thun führte dank Mathieu Salamand und dem Doppeltorschützen Marco Schneuwly 3:0. Nichts deutete auf jene Dramatik hin, die die 3100 Zuschauer in den letzten zehn Minuten dieser Cup-Partie erleben sollten. Ermin Gigic' Anschlusstreffer (53.) liess den Puls von Thuns Trainer Bernard Challandes höchstens geringfügig in die Höhe schnellen, danach überstürzten sich jedoch die Ereignisse. Zunächst wurde Thuns Verteidiger Wittwer wegen einer Tätlichkeit des Feldes verwiesen (65.), ehe Marco Schneuwlys älterer Bruder Lukas für den krassen Aussenseiter aus der 1. Liga Classic auf 2:3 verkürzen konnte (82.).

Nur eine halbe Minute später, nach einem Thuner Ballverlust unmittelbar nach dem Anspiel, erzielte Gigic den umjubelten Ausgleich. Als sich alle bereits auf eine Verlängerung eingestellt hatten, kam der Favorit aus dem Berner Oberland doch noch zu einem Erfolg ohne Extraschicht. Bättig staubte nach einem Patzer von Düdingens Goalie Adrian Schneuwly, der einen Schuss von Schirinzi nicht festhalten konnte, aus zwei Metern zum 4:3 ab. Challandes konnte sich den Leistungseinbruch seines Teams nicht erklären. Am Schluss habe Thun schlicht und einfach grosses Glück gehabt, so der Romand.

Basel wieder erfolgreich

Basel feierte beim 6:1 gegen den Zweitligisten Amriswil den ersten Erfolg nach zuletzt vier sieglosen Pflichtspielen. Mit einem Doppelschlag nach einer halben Stunde zum zwischenzeitlichen 3:0 sorgten Fabian Frei und Jacques Zoua im mit 5154 Zuschauern ausverkauften Tellenfeld früh für die Entscheidung. Bereits nach einer Viertelstunde hatte Zoua mit einem Kopfballtreffer nach einem Freistoss von Alex Frei den Bann für die Basler gebrochen. Der 100. Cup-Gegner in der ruhmreichen Klubgeschichte stellte den FCB erwartungsgemäss vor keinerlei Probleme. Gleichwohl wurde das Gastspiel des Meisters im Thurgau zum erwarteten Volksfest, das seinen Höhepunkt in der 74. Minute hatte, als dem kurz zuvor eingewechselten Amriswiler Stürmer José Contartese der ersehnte Ehrentreffer zum 1:4 gelang.

Die Entscheidung bereits zur Pause herbeizuführen vermochte auch der noch ungeschlagene Super-League-Leader St. Gallen beim 7:0-Erfolg gegen den Zürcher Zweitligisten Altstetten. Die Equipe von Coach Jeff Saibene führte nach einer etwas harzigen ersten halben Stunde zur Pause 3:0. Derweil die St. Galler den Ball mit Fortdauer der Partie immer mehr in den eigenen Reihen kontrollierten, schlichen sich bei Altstetten einige Abwehrfehler ein, sodass der Favorit nach Toren von Kristian Nushi, Franck Etoundi und Nico Abegglen die zweiten 45 Minuten beruhigt in Angriff nehmen konnte. Saibene, der von seinem Team einen klaren Sieg gefordert hatte, setzte erstmals in einem Pflichtspiel auf die Torhüterdienste von Marcel Herzog. Zu seinem Saisondebüt vor 2050 Zuschauern im Utogrund kam nach langer Verletzungspause auch der Kameruner Etoundi.

YB nach Schrecksekunde souverän

Nur eine Schrecksekunde erlebten die Young Boys beim 5:1-Erfolg in Wettswil. Der Erstligist legte vor vollen Rängen (3000 Zuschauer) los wie die Feuerwehr und kam schon nach 33 Sekunden durch Captain Nico Buchmann zur ersten Chance und zum ersten gefährlichen Torschuss. 70 Sekunden später war die Herrlichkeit für das Heimteam aber bereits vorbei. Die Young Boys erhielten einen Foulpenalty zugesprochen, den Raul Bobadilla souverän verwertete. In der Folge geriet der Favoritensieg nur noch in Gefahr, als Wettswil-Bonstetten kurz jubelte, das Schiedsrichter-Trio den vermeintlichen 1:1-Ausgleich von Buchmann nach 22 Minuten aber wegen Offsides annullierte. 14 Minuten später erzielte der Captain ein reguläres Ehrengoal für Wettswil-Bonstetten; zu diesem Zeitpunkt hatten die Berner aber bereits drei Treffer vorgelegt. Bobadilla und Farnerud erzielten je zwei Tore für die Young Boys.

Lausanne tat sich gegen den Zweitligisten Hochdorf vor allem offensiv lange Zeit schwer. Eine Überraschung lag trotzdem nie in der Luft, weil Hochdorf nur gerade zu einer Torchance kam (40.). Nach dem 1:0 durch Gneki Abraham Guie Guie (32.) dauerte es jedoch bis in die 72. Minute, ehe der selbe Guie Guie nachdoppeln konnte und damit die Grundlage zum letztlich doch noch komfortablen Sieg für Lausanne legte.

Düdingen - Thun 3:4 (0:3)
Birchhölzli. - Tore: 3. Salamand 0:1. 25. Marco Schneuwly 0:2. 33. Marco Schneuwly 0:3. 52. Gigic 1:3. 82. Lukas Schneuwly 2:3. 83. Gigic 3:3. 90. Bättig 3:4.

Altstetten Zürich - St. Gallen 0:7 (0:3)
Utogrund. - 2050 Zuschauer. - Tore: 32. Nushi 0:1. 41. Etoundi 0:2. 43. Abegglen 0:3. 53. Abegglen 0:4. 57. Sutter 0:5. 79. Nushi 0:6. 80. Tadic 0:7.

St. Gallen: Herzog; Martic, Ivic, Stocklasa, Hämmerli; Nushi, Nater (69. Schönenberger), Scarione, Regazzoni (46. Sutter); Etoundi, Abegglen (61. Tadic).

Bemerkungen: St. Gallen ohne Cavusevic, Mathys, Besle (alle gesperrt), Montandon und Janjatovic (beide verletzt). 68. Kopfball von Etoundi an den Pfosten.

Wettswil-Bonstetten - Young Boys 1:5 (1:3)
Moos, Wettswil. - 3000 Zuschauer (ausverkauft/Platzrekord). - Tore: 3. Bobadilla (Foulpenalty) 0:1. 31. Farnerud 0:2. 34. Bobadilla 0:3. 36. Buchmann 1:3. 67. Vitkieviez (Foulpenalty) 1:4. 88. Farnerud 1:5.

Young Boys: Benito; Sutter, Nef, Veskovac, Raimondi; Spycher (70. Zverotic), Farnerud, Zarate, Schneuwly (61. Vitkieviez), Nuzzolo; Bobadilla (70. Tabakovic).

Bemerkung: 26. Lattenschuss Farnerud

Amriswil - Basel 1:6 (0:4)
Tellenfeld. - 5154 Zuschauer (ausverkauft/Platzrekord). - SR Winter. - Tore: 14. Zoua 0:1. 31. F. Frei 0:2. 32. Zoua 0:3. 43. A. Frei 0:4. 74. Contartese 1:4. 84. A. Frei 1:5. 90. Salah 1:6.

Basel: Vailati; Sauro, Dragovic, Ajeti; P. Degen (82. Voser), Jevtic (65. Salah), Cabral, F. Frei, D. Degen; A. Frei, Zoua (75. Seferagic).

Bemerkung: Basel ohne Yapi und Vuleta (beide verletzt).

Hochdorf - Lausanne-Sport 0:4 (0:1)
Arena. - 1260 Zuschauer. - Tore: 32. Guie Guie 0:1. 72. Guie Guie 0:2. 82. Tall 0:3. 92. Tafer 0:4.

Die weiteren Resultate:
Olten (2.) - LUGANO 0:4. Arlesheim (2.) - CHIASSO (ChL) 1:3. KÖNIZ (1.) - Tuggen (1.) 3:1. SCHÖNBÜHL (2.) - Aarberg (2.) 2:1. Eschenbach LU (2.i) - WINTERTHUR (ChL) 0:1. Colombier (2.i) - HERGISWIL (2.i) 2:4. Thierrens (2.i.) - LOCARNO (ChL) 2:3. CS Italien Genf (2.) - FC SCHAFFHAUSEN (1.) 1:5. Monthey (1.) - BRÜHL ST. GALLEN (1.) 2:4. Langenthal (2.i.) - KRIENS (1.) 1:3. Moutier (2.i.) - GRENCHEN (1.) 0:4. Saxon Sports (2.) - LA SARRAZ/ECLÉPENS (2.i) 2:3. Ibach (2.i) - BLACK STARS BASEL (1.) 1:2. VALLEMAGGIA (2.) - Bümpliz 78 Bern (2.i) 3:1. Zofingen (1.) - SCHÖTZ (1.) 1:3. Diessenhofen (3.) - BADEN (1.) 0:5. Etoile Carouge (1.) - WOHLEN (ChL) 1:1; Wohlen 5:4-Sieger im Penaltyschiessen.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Basel muss für die zweite Cup-Hauptrunde quer durchs Land reisen. Die Basler gastieren beim ... mehr lesen
Die «Bebbi» reisen in Runde 2 ins Tessin.
Der frühere Schweizer Nachwuchs-Internationale scheiterte am Pfosten.
Cham gelingt eine Überraschung im Cup. Der Erstligist setzt sich gegen ... mehr lesen
Kann der FCZ auch diese Saison feiern?
Kann der FCZ auch diese Saison feiern?
Meister Basel reist nach Genf - GC wieder gegen Vedeggio  Im Schweizer Cup wurden die Partien der 1. Hauptrunde ausgelost. Der FC Zürich startet die Mission Titelverteidigung beim Zweitligisten Schönbühl. 
Die FC Zürich Spieler Jubeln nach dem Sieg im Cupfinal.
FC Zürich zum achten Mal Cupsieger Vierter Final gegen Basel, vierter Sieg: Der FC Zürich ist durch das 2:0 nach Verlängerung zum achten Mal in seiner Vereinsgeschichte ...
Gewalt an Sportanlässen  Bern - Der Schweizerische Fussballverband (SFV) will sich an den Sicherheitskosten der Stadt ...  
Der Cupfinal startete mit einigen Ausschreitungen.
Es ist das erste Mal seit 2011, dass die Fan-Gewalt im Umfeld von Sportstadien wieder zunimmt.
Straftaten rund um Sportstadien haben zugenommen Bern - Scharmützel am Rande des Cupfinals in Bern, randalierende GC-Fans nach dem Spitzenspiel in Basel: Das Thema ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 910
    Die Auguren Wie schön, das alles heute erst gelesen zu haben! Man kann sich ... Do, 10.07.14 18:56
  • Kassandra aus Frauenfeld 910
    Barça senkt den Level Hätten besser einen gut abgerichteten Bullterrier gekauft, wäre nicht ... Do, 10.07.14 18:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2319
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 910
    Neymar wurde brutal gefoult! Der Angreifer erlitt die Verletzung am Freitagabend in Fortaleza nach ... Sa, 05.07.14 10:28
  • LinusLuchs aus Basel 17
    Das passt zur FIFA Wo sehr viel Geld im Spiel ist, gibt es Leute mit krimineller Energie. ... Do, 03.07.14 08:29
  • Tamucksa aus Strengelbach 1
    Schweizer Nati WM 2014 Ich möchte der Schweizer Nati sagen dass Sie trotz Ausscheidens die ... Mi, 02.07.14 16:57
  • thomy aus Bern 4128
    Ich meine, dass bisher ... ... die fairsten und intelligentesten Mannschaften in den ... Mo, 23.06.14 20:23
  • HeinrichFrei aus Zürich 336
    Die FIFA gilt in Brasilien als Abzocker: We need food, not football Spiele ohne Brot: Fussballweltmeisterschaft in Brasilien Die FIFA ... Mo, 16.06.14 19:10
Marta unterschrieb ein sechs Monate gültigen Vertrag.
Frauenfussball Marta zu Rosengard Die fünffache Weltfussballerin Marta (28) wechselt innerhalb der ...
Fussball Videos
Realer denn je  Im Internet macht ein interessantes Video die Runde. ...  
Fan-Power  Tolles aus dem Fan-Sektor von PSV Eindhoven.  
Mehr als vier Millionen Stimmen  Der Kolumbianer James Rodriguez hat an der WM in ...  
Manege frei  Manege frei für die WM-Stars im Lego-Format.  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 14°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 10°C 22°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 14°C 25°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Bern 13°C 27°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Luzern 14°C 26°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 14°C 28°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Lugano 17°C 26°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten
Seite3.ch