2:2 im Duell der Superstars
«El Clàsico» ohne Sieger
publiziert: Sonntag, 7. Okt 2012 / 21:51 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 7. Okt 2012 / 22:26 Uhr
Der Sportanlass wird zur politischen Bühne.
Der Sportanlass wird zur politischen Bühne.

Zweimal Lionel Messi, zweimal Cristiano Ronaldo: Im 254. Clásico zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid endet sowohl das Duell der Superstars wie auch das Spiel unentschieden.

2 Meldungen im Zusammenhang
Cristiano Ronaldo rettete Real Madrid mit seinem 2:2 in der 66. Minute einen wichtigen Punkt. Er profitierte in dieser Szene von einem Traumpass des zuletzt arg gescholtenen Deutschen Mesut Özil. Hätten die "Königlichen" im Camp Nou verloren, wäre in der Primera Division der Rückstand auf den ungeliebten Erzrivalen bereits in der 7. Runde auf elf Zähler angewachsen. "Barça" wäre verlustpunktlos an der Tabellenspitze gestanden. So aber bleibt die Differenz zwischen den beiden Schwergewichten in überschaubarem Rahmen, trotzdem muss Real Madrid jetzt zu einer grossen Aufholjagd blasen.

Am Ende musste Real Madrid mit dem Remis zufrieden sein. Einerseits wegen des Rückstands, anderseits weil Barcelonas Aussenverteidiger Martin Montoya - er war früh für den angeschlagenen Dani Alves eingewechselt worden - in der 88. Minute seinen Weitschuss an die Latte prallen sah. Real Madrid hatte aber durchaus die Gelegenheit gehabt, einen Auswärtssieg zu landen und in der Rangliste näher an die Katalanen heranzurücken. In der ersten halben Stunde hatte die Equipe von José Mourinho mehrere hochkarätige Tormöglichkeiten in lediglich einen Treffer umgemünzt. Cristiano Ronaldo erwischte zwar aus spitzem Winkel Goalie Victor Valdes mit einem Flachschuss in der nahen Ecke.

Doch kurz vor und kurz nach diesem 1:0 versiebten die Madrilenen ihre Chancen teilweise kläglich. Sergio Ramos setzte nach einem Corner einen Kopfball um Zentimeter am einen Pfosten vorbei (19.), Karim Benzema scheiterte aus aussichtsreicher Position am Aluminium und Angel di Maria vergab den folgenden Nachschuss fast schon fahrlässig (25.). Dem FC Barcelona merkte man in dieser Periode an, dass er verletzungsbedingt auf sein bewährtes Innenverteidiger-Duo Puyol/Pique verzichten musste. Ersetzt wurden sie durch Javier Mascherano und Adriano Correia. Zu Beginn war die Abstimmung in der Defensive noch nicht ideal gewesen.

Resultate:
Freitag: Celta Vigo - FC Sevilla 2:0.

Samstag: Rayo Vallecano - La Coruña 2:1. Saragossa - Getafe 0:1. Valladolid - Espanyol Barcelona 1:1. Betis Sevilla - Real Sociedad 2:0.

Sonntag: Levante - Valencia 1:0. Mallorca - Granada 1:2. Athletic Bilbao - Osasuna 1:0. FC Barcelona - Real Madrid 2:2.

Rangliste:
1. FC Barcelona 19. 2. Atletico Madrid 16. 3. Malaga 14. 4. Betis Sevilla 12. 5. FC Sevilla 11. 6. Mallorca 11. 7. Real Madrid 11. 8. Valladolid 10. 9. Getafe 10. 10. Levante 10. 11. Rayo Vallecano 10. 12. Real Sociedad 9. 13. Celta Vigo 9. 14. Valencia 8. 15. Granada 8. 16. Athletic Bilbao 8. 17. Saragossa 6. 18. La Coruña 6. 19. Osasuna 4. 20. Espanyol Barcelona 2.

(bert/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Atletico Madrid ist mit dem FC Barcelona gleichgezogen. Atletico gewinnt am Sonntagabend mit 2:1 gegen den FC ... mehr lesen
Falcao brachte seine Farben in Front.
Verletzungsbedingte Pause für Dani Alves.
Der FC Barcelona muss rund drei Wochen auf seinen Verteidiger Dani Alves ... mehr lesen
Filipe Luis.
Filipe Luis.
Vierjahresvertrag  Ein Jahr nach seinem Wechsel zu Chelsea kehrt Aussenverteidiger Filipe Luis zu Atletico Madrid zurück. 
109 Mio.! Mehr als Real und Barça zusammen  Seit 2004 wartet Valencia auf seinen siebten Meistertitel. Bald soll das lange Warten ein Ende haben, ...  
Bereits 109 Millionen hat Valencia für neue Spieler ausgegeben.
Der Wunschkandidat von Real Madrid  Es ist am Mittwoch die Topstory der spanischen Sportzeitung «Marca»: Real Madrid macht den Schweizer Internationalen Ricardo Rodriguez zu seinem Wunschkandidaten für die linke Verteidigerposition.  
Der 24-Jährige wechselt zu Atletico Madrid.
Für rund 12 Millionen Franken  Der montenegrinische Verteidiger Stefan Savic wechselt von der Fiorentina zu Atletico Madrid.  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1411
    Wo viel Schatten ist, ist irgendwo auch Licht. Für die kleinen Verbände hat sich Blatter ... Mo, 08.06.15 12:39
  • LinusLuchs aus Basel 107
    Selbstheilung unwahrscheinlich Das System Fifa, das Sepp Blatter von João Havelange übernommen und ... Fr, 05.06.15 09:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1411
    Ein neuer Präsident und alles ist wie zuvor und wieder gut? Nein, so geht das nicht! Die ... Do, 04.06.15 23:47
  • LinusLuchs aus Basel 107
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 107
    Ein Scheich für den Status quo Michel Platini, Michael Van Praag, Luis Figo… – nein. Die ... Mi, 03.06.15 14:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3192
    Das... Ganze ging von den USA aus, bzw. dem ehemaligen New Yorker ... Mi, 03.06.15 10:05
  • HeinrichFrei aus Zürich 386
    Der US-Justiz ist nicht zu trauen Unser Sepp Blatter ist als Präsident der FIFA zurückgetreten. Gut. Das ... Mi, 03.06.15 07:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1411
    Also doch! Bisher hielt ich wenigstens den Chef selbst für nicht korrupt, wohl ... Mi, 03.06.15 00:04
Gaelle Thalmann wechselt zum FCB.
Frauenfussball Schweizer WM-Torhüterin zum FC Basel Die Schweizer Nationalkeeperin Gaëlle Thalmann (29) ...
Fussball Videos
Spielabbruch in Tirana  Das Europa-League-Spiel zwischen dem albanischen ...  
Sieg für New York City FC  Andrea Pirlo feiert bei seinem Debüt in der amerikanischen MLS ...  
Mexiko gewinnt den Gold Cup  Der Höhenflug von Jamaika am Gold Cup endet im Final. Die ...  
Hakenkreuz-Affäre  Die Hakenkreuz-Affäre während des ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 16°C 17°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 12°C 17°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 15°C 17°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 19°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 17°C 19°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 16°C 20°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 20°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten