«Es hat mich unglaublich geärgert»
publiziert: Mittwoch, 8. Sep 2010 / 17:06 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 8. Sep 2010 / 22:15 Uhr
Ottmar Hitzfeld war gestern «not very amused».
Ottmar Hitzfeld war gestern «not very amused».

Am Tag nach der 1:3-Pleite gegen England stellt sich Nati-Coach Ottmar Hitzfeld der Öffentlichkeit. Seine Spieler kommen dabei nicht gut weg.

5 Meldungen im Zusammenhang
Ottmar Hitzfeld redete an der heutigen Pressekonferenz nichts schön. Der Lörracher ging mit seinen Spieler hart ins Gericht. Eren Derdiyok soll zum Beispiel viel mehr in sein Spiel investieren.

Noch schlechter weg kommt Stephan Lichtsteiner: «Die erste Verwarnung hat er wegen Reklamierens erhalten. Es hat mich unglaublich geärgert. Er hat sich selbst sowie die Mannschaft erheblich geschwächt.»

Shaqiri als grosser Gewinner

An FCB-Youngster Xherdan Shaqiri hat Hitzfeld Lob zu verteilen. Der Wirbelwind habe sich aufgedrängt. Zudem freut sich der Nationaltrainer auf die Rückkehr von Valentin Stocker, Tranquillo Barnetta und Valon Behrami, die über Aussen für mehr Gefahr sorgen sollen.

Sorgen bereitet Hitzfeld der gute Start von Montenegro, dem nächsten Gegner der Schweiz. Nach zwei Spielen haben sie bereits sechs Punkte auf dem Konto.

 

 

(pad/news.ch mit Agenturen)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Google Trends Ein Moto2-Rennfahrer stirbt, unsere Fussball-Nati geht unter, ein Discounter feiert ... mehr lesen
Tomizawas Tod in Misano machte ihn zum traurigen Spitzenreiter dieser Woche
So hat es sich Ottmar Hitzfeld gegen England nicht vorgestellt.
Am Tag nach dem 1:3 gegen England ... mehr lesen 2
Trainer Ottmar Hitzfeld ärgerte sich über den Platzverweis.
Nach dem Spiel äusserten sich die Trainer Ottmar Hitzfeld und Fabio Capello, und einige Spieler zum EM-Quali-Match Schweiz gegen England. mehr lesen
Die Schweizer Nationalmannschaft ... mehr lesen 2
Rooney und Co. haben allen Grund sich zu freuen.
Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
Die Schweiz spielte in diesem Kalenderjahr noch mindestens elf Partien - gegen hochkarätige Gegner.
Die Schweiz spielte in diesem Kalenderjahr noch mindestens elf Partien - gegen ...
Noch mindestens 11 Spiele  Nach den Testspielen gegen Griechenland und Panama stehen für die Schweizer Nati in diesem Jahr noch mindestens elf Spiele an. Hochkarätige Gegner warten. mehr lesen 
Nachfolger von Alain Sutter  Benjamin Huggel übernimmt den vakanten Posten des Nati-Experten bei «SRF». mehr lesen  
Benjamin Huggel ist neuer Nati-Experte bei «SRF Sport».
Die Schweizer Nati logiert während der WM in Toljatti.
Während der WM  Die Schweizer Nationalmannschaft wird ihr während der WM in Russland in Toljatti logieren. mehr lesen  
Plus Serbien und Costa Rica  Die WM-Auslosung hat der Schweiz eine attraktive, aber auch durchaus lösbare Gruppe beschert. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 11°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Basel 12°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
St. Gallen 9°C 20°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 10°C 22°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 10°C 22°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 12°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 13°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten