UEFA
Euro 2016 erstmals mit Torlinien-Technologie
publiziert: Freitag, 22. Jan 2016 / 17:31 Uhr / aktualisiert: Freitag, 22. Jan 2016 / 18:31 Uhr
Die Technologie wurde bereits an der Fussball WM 2014 eingesetzt.
Die Technologie wurde bereits an der Fussball WM 2014 eingesetzt.

Nach dem Weltverband FIFA setzt nun auch der europäische Verband UEFA künftig auf die Torlinien-Technologie. Das beschloss das Exekutivkomitee bei seiner Sitzung am Freitag in Nyon.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die UEFA will die Technologie an der EM-Endrunde im Sommer in Frankreich erstmals einsetzen. Geplant ist zudem, dass ab der nächsten Saison die Torlinien-Technologie auch in der Champions League eingeführt wird, eine Saison später in der Europa League.

Die UEFA hatte sich lange gegen die Torlinien-Technik gewehrt. Besonders der derzeit gesperrte UEFA-Präsident Michel Platini gilt als grosser Gegner der elektronischen Hilfsmittel auf dem Fussball-Platz. Die zwei Tor-Assistenten, die das Geschehen in den Strafräumen beobachten, soll es aber auch weiterhin geben.

Kein Nachfolger für Platini

Das Exekutivkomitee beschloss zudem, dass kein Nachfolger für den derzeit gesperrten UEFA-Präsidenten Michel Platini gewählt wird, bis dessen Fall von allen Instanzen geklärt ist. Der Franzose war von der FIFA-Ethikkommission für acht Jahre gesperrt worden, hat aber bereits Einspruch gegen das Urteil angekündigt. Platini wird die Annahme einer Zahlung in Höhe von zwei Millionen Franken durch den ebenfalls gesperrten FIFA-Präsidenten Sepp Blatter vorgeworfen.

Die UEFA hat am 25. Februar einen ausserordentlichen Kongress in Zürich einberufen. Einen Tag später wählt die FIFA dort einen Nachfolger für Blatter.

(jz/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
EURO 2016 Fans bietet sich noch eine neue Chance auf Tickets für die Fussball-EM im Sommer in Frankreich. Die UEFA eröffnet am ... mehr lesen
Insgesamt werden rund 1,8 Millionen Eintrittskarten für die 51 EM-Spiele in den zehn Stadien verkauft. (Symbolbild)
Torlinien-Technologie auch in der Ligue 1.
Ab nächster Saison wird Frankreichs Ligue 1 die Torlinien-Technologie einführen. mehr lesen
Die deutsche Bundesliga hat sich grundsätzlich für den Einsatz der Torlinien-Technologie entschieden. Bei der ... mehr lesen
In der Bundesliga kommt bald die Torlinien-Technologie zum Einsatz.
Von Auge war nicht richtig zu sehen, ob der Ball in dieser Situation die Linie überquert hat.
WM 2014 Erstmals in der Geschichte von Fussball-Weltmeisterschaften ist ein Tor nach dem Einsatz der Torlinien-Technologie gegeben ... mehr lesen
WM 2014 Die FIFA wird 2014 in Brasilien erstmals bei einer WM-Endrunde die Torlinien-Technologie einsetzen. mehr lesen 1
Bald erhalten die Schiedsrichter technische Hilfe.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Der schwedische Rekordtorschütze Zlatan Ibrahimovic macht in der Nationalmannschaft nach der EURO Schluss.
Der schwedische Rekordtorschütze Zlatan Ibrahimovic macht in der Nationalmannschaft ...
Nach der EURO  Zlatan Ibrahimovic tritt nach der Europameisterschaft in Frankreich aus der schwedischen Nationalmannschaft zurück. 
Trikot-Gate: Die Gründe  Bei der Schweizer Nationalmannschaft fielen gegen Frankreich die ständig zerrissenen Trikots auf. Dafür gibt es Gründe.
Die Schweizer Nationalmannschaft hat «Probleme» mit ihren Trikots.
Granit Xhaka wurde auch gegen Rumännien zum Man of the Match ausgezeichnet.
Neuerliche Auszeichnung  Granit Xhaka wurde an der EM zum zweiten Mal in Folge zum Man of the Match gewählt.  
Granit Xhaka vergisst den ersten Anruf seines neuen Trainers Arsène Wenger nicht so rasch.
«Den ersten Satz vergesse ich nie» Granit Xhaka schnür seine Schuhe in der kommenden Saison für den FC Arsenal und wird unter Trainer Arsène Wenger spielen. Jetzt hat er ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 14°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 13°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 11°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten