BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Europa League: FCB gegen «Säufer» von Sofia
publiziert: Donnerstag, 5. Nov 2009 / 00:03 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 5. Nov 2009 / 08:06 Uhr

Der FC Basel kann heute in der Europa League einen grossen Schritt in Richtung 1/16-Finals machen. Die Vorzeichen stehen gut. Die formstarken «Bebbi» empfangen als Leader der Gruppe E den in der Krise steckenden Letzten CSKA Sofia. Anpfiff ist um 19 Uhr.

Sofiotische Tristesse als Chance für Basel. Im Bild Basels Alex Frei.
Sofiotische Tristesse als Chance für Basel. Im Bild Basels Alex Frei.
2 Meldungen im Zusammenhang
Der FC Basel befindet sich bei Halbzeit der Gruppenphase in einer komfortablen Lage. Er führt seine Poule an und darf noch zweimal im eigenen Stadion antreten. Wenn die Equipe von Thorsten Fink morgen im St.-Jakob-Park gegen den Aussenseiter gewinnt, wird der Vorsprung auf den 3. Rang vor den letzten zwei Spieltagen mindestens vier Punkte betragen.

Der CSKA verlor und feierte

Ganz anders präsentiert sich die Situation für den CSKA Sofia. Beim bulgarischen Rekordmeister ging es in den vergangenen zwei Wochen drunter und drüber -- im negativen Sinn.

Hoffnung zerstört

Seit der 0:2-Heimniederlage gegen Basel im «Hinspiel», die die Hoffnung auf das Überwintern im Europacup praktisch zerstörte, ist der CSKA von der Rolle. Er musste in der Meisterschaft die Spitzenposition dem von Krassimir Balakov betreuten Tschernomorez Burgas überlassen.

Zuerst hatte CSKA zuhause gegen das bescheidene Minyor Pernik die erste Niederlage im Championat kassiert (0:3), dann bei Litex Lovetsch ebenfalls verloren (0:2). Schliesslich kam es auch noch zu einem Eklat. Trainer Luboslav Penev suspendierte gleich neun Spieler.

Den Betroffenen wurde vorgeworfen, sie hätten bei Partys über die Stränge geschlagen. Es soll viel Alkohol geflossen sein. Vier Fehlbare wurden mittlerweile begnadigt. Der Brasilianer Marquinhos, Pavel Vidanov und Todor Timonov figurieren sogar im Kader für den morgigen Europa-League-Auftritt. Keine Milde gabs für Goalie Ivan Karadzhov, die Innenverteidiger Ivan Ivanov und Kiril Kotev sowie für die Mittelfeldspieler Yordan Todorov und Svetoslav Petrov.

Verbannt zum Nachwuchs

Sie wurden ins Nachwuchs-Team verbannt, was gleichbedeutend mit einer Lohnkürzung ist. Aus diesem Quintett hatte im ersten Aufeinandertreffen mit Basel nur Petrov keine Einsatzzeit erhalten. Trainer Penev polterte: «Diese neun Spieler haben die Ambiance gestört und keinen Respekt vor der Disziplin.»

Fink denkt an Xamax

Die Basler kämpfen mit Problemen anderer Natur. Sie haben einige Verletzte und Angeschlagene zu beklagen. Am Wochenende fehlten Costanzo, Carlitos, Da Silva und Marque. Streller wird von Beschwerden an den Adduktoren geplagt, Stocker von den Folgen einer Muskelzerrung am Gesäss. Bei Abraham verschlimmerte sich am Samstag gegen die Grasshoppers (3:1) nach einem harten Einsteigen von Zarate die Verletzung am linken Sprunggelenk.

Rote Karte

Dies brachte den Argentinier dermassen auf, dass er ausrastete und mit der Roten Karte des Feldes verwiesen wurde. Abraham wäre morgen zwar spielberechtigt, doch ein Mittun ist aus medizinischen Gründen unmöglich. Dieser Ausfall ist besonders ärgerlich, weil der Abwehrrecke am Basler Aufschwung massgeblich beteiligt ist und vor 14 Tagen in Sofia mit dem Doppel-Torschützen Alex Frei zu den Besten auf dem Platz gehört hatte. Rochaden sind darum unumgänglich. Für Abraham dürfte der genesene Ferati oder Cabral in die Bresche springen.

Xamax ist wichtiger als Sofia

Thorsten Fink liess sich in der Mittwochs-Ausgabe der «Basler Zeitung» wie folgt zitieren: «Im Hinblick auf den Montag will ich keinesfalls zu viel riskieren. Xamax ist wichtiger als Sofia, wir müssen in der Meisterschaft dranbleiben.»

Der Deutsche denkt bereits an das in vier Tagen anstehende Duell mit dem direkten Liga-Konkurrenten aus Neuenburg. Trotz allem möchte er die heutige Aufgabe nicht unterschätzen. «Dass der CSKA von Turbulenzen erschüttert wurde, muss für uns kein Vorteil sein. Die Begnadigten beispielsweise haben etwas gutzumachen. Ich erwarte einen aggressiven Gegner», sagte Fink, der aber auch klarstellte: «Wer wie wir auswärts gewinnt, will auch zuhause ein positives Resultat erzielen.»

Jedenfalls hat der Nachfolger von Christian Gross offenbar den Tritt gefunden. Auf nationaler Ebene ist der FCB seit neun Partien ungeschlagen. Wenn Huggel, Streller, Frei und Co. das Niveau halten, ist ein Ende der Serie nicht in Sicht. Und man muss bezweifeln, dass der CSKA Sofia in der aktuellen Verfassung die Basler gefährden kann. Obwohl beim bulgarischen Coach Penev keine Spur von Resignation auszumachen ist. Er meinte: «Es sieht nicht rosig aus, doch solange ich Trainer von CSKA bin, werden wir niemals aufgeben.»

Europa League. Gruppe E. 4. Spieltag. Donnerstag, 19 Uhr: FC Basel - CSKA Sofia (live auf SF2). -- St.-Jakob-Park. -- SR Oriechow (Ukr).

Voraussichtliche Aufstellungen:

FC Basel:
Colomba; Inkoom, Ferati, Cagdas, Chipperfield; Shaqiri, Huggel, Gelabert, Stocker; Frei, Almerares.

CSKA Sofia:
Chavdarov; Vidanov, Branekov, Kostadin Stoyanov, Baez; Yanchev, Marquinhos; Ivan Stoyanov, Zehirov, Delev; Michel Platini.

Bemerkungen: Basel ohne Costanzo, Carlitos, Da Silva, Marque und Abraham (alle verletzt). CSKA ohne Minev, Yanev (beide verletzt), Karadzhov, Kotev, Ivanov, Orlinov, Svetoslav Petrov und Todorov (alle suspendiert). Bis am Mittwochabend waren etwas mehr als 16'000 Tickets abgesetzt.

(Marco Ackermann /Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Basel ist heute Abend (21.05 ... mehr lesen
Der FCB will sich auch in Rom nicht verstecken.
Penev war nach der Niederlage in Basel zurückgetreten.
ZSKA Sofia hat den Rücktritt von ... mehr lesen
Jordi Quintilla träumte schon immer von einem Wechsel zum FCB. Seit diesem Sommer spielt er bei den Bebbi.
Jordi Quintilla träumte schon immer von einem Wechsel zum FCB. ...
Ex-St. Gallen-Profi  Mittelfeldspieler Jordi Quintilla macht nach seinem Wechsel vom FC St. Gallen zum FC Basel keinen Hehl daraus, dass die Bebbi schon immer das von ihm anvisierte Ziel waren. mehr lesen 
Wunschspieler  Der Wechsel von Samuele Campo vom FC Basel zu Ligakonkurrent Luzern ist perfekt. mehr lesen  
Sergio Lopez  Der FC Basel bestätigt den Zuzug des spanischen Rechtsverteidigers Sergio Lopez. mehr lesen  
Als Cheftrainer  Der FC Basel wird wie angekündigt mit Patrick Rahmen als Cheftrainer in die neue Saison. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Grosse Talente.
Publinews Wie jeden Winter gibt es auch dieses Jahr grosse Spekulationen über mögliche Wechsel im Profifussball. Zwar würden viele europäische Topclubs gerne für ... mehr lesen
Sportler haben hohe Ansprüche.
Publinews Gerade als Sportler braucht es geplanten Stressabbau. Grundsätzlich ist der Sport selbst als Ausgleich zum Alltag gedacht. Wenn aber die sportliche Aktivität mit Leistungsdruck ... mehr lesen
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Haustier mit Sport vereinen?
Publinews Ein Haustier ist eine schöne Sache. Ob Katze oder Hund - der Vierbeiner ist immer da und wartet aufgeregt, bis man nach Hause kommt. Haustiere spenden bedingungslose ... mehr lesen
Am Ball bleiben.
Publinews Der Fussballsport ist auf der gesamten Welt für unzählige Menschen die mit Abstand wichtigste Sportart, sowohl als ... mehr lesen
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 1°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, wenig Schnee
Basel 2°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -1°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneefall Schneeschauer
Bern 1°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Luzern 1°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Genf 2°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten