Sevilla hoch einzuschätzen
Europa-League-Final mit sportpolitischer Dimension
publiziert: Mittwoch, 27. Mai 2015 / 10:08 Uhr
Sevilla jubelte bereits das letzte Jahr. (Archivbild)
Sevilla jubelte bereits das letzte Jahr. (Archivbild)

Sechs Jahre nach Schachtjor Donezk peilt mit Dnjepr Dnjepropetrowsk ein weiterer ukrainischer Klub den Triumph in der Europa League an. Der Titelhalter FC Sevilla ist allerdings höher einzuschätzen.

Hinter der bemerkenswerten Erfolgsstory von Dnjepr Dnjepropetrowsk steckt wesentlich mehr als ein weltweit operierendes Wirtschafts-Konglomerat, das von milliardenschweren Besitzern gelenkt wird. Die Equipe wurde nach sportlichen Kriterien sorgfältig zusammengestellt. An der soliden Basis steht das einheimische Element, sinnvoll ergänzt von sehr gut honorierten Arbeitnehmern aus der südlichen Hemisphäre.

Von hoher Relevanz ist selbstredend der sportpolitische Hintergrund des ukrainischen Aussenseiters. Der überraschende Finalist stammt aus dem derzeit grössten Krisenherd Europas. Teile der Ukraine werden von einem blutigen Bruderkrieg mit russischen Separatisten lahmgelegt. Der frühere sowjetische Meister soll das Gemüt der geschundenen Nation vorübergehend etwas aufhellen.

Alltägliche Depression

Das ukrainische Fussball-Volk dürstet inmitten der alltäglichen Depression nach einem Hoffnungsschimmer. Für die Beteiligten von Dnjepropetrowsk stehen in Warschau die überregionalen Interessen im Vordergrund. «In diesen harten Zeiten wollen wir die Helden inspirieren, die unser Land verteidigen», erklärte Dnjepr-Professional Artem Fedezky stellvertretend. Sein Coach Myron Markewitsch platzierte eine ähnliche Botschaft: «Wir wissen, dass die ganze Ukraine mit uns im Stadion sein wird.»

Von der Zerstörung im Osten des Landes blieb die Millionen-Stadt mit dem gleichnamigen Fluss bisher verschont, die Frontlinie ist rund 150 Kilometer entfernt. Aus Sicherheitsgründen belegte die UEFA den Verein allerdings mit der einschneidenden Auflage, alle Heimspiele nach Kiew zu verlegen. Die Umplatzierung kostete Dnjepr Millionen. Zur entscheidenden Partie am Ende der Vorrunde erschienen 2569 Zuschauer. Erst im Halbfinal-Rückspiel füllten 70'000 das Olympia-Stadion bis auf den letzten Platz.

Der trostlosen Rahmenbedingungen zum Trotz und nach einem zunächst miserablen Start - Out in der Champions-League-Qualifikation und drei torlose Auftritte hintereinander während der Gruppenspiele - schaltete die aktuelle Nummer 3 der Ukraine in der Knock-out-Phase der Reihe nach Ajax Amsterdam, den FC Brügge und den italienischen Topklub Napoli aus.

20-Millionen-Marke touchiert

Die Plattform Europa League ist nicht nur der speziellen supranationalen Konstellation wegen beträchtlich, auch die wirtschaftliche Bedeutung des nur auf dem Papier zweitklassigen Wettbewerbs ist nicht zu unterschätzen. Dem Titelhalter FC Sevilla flossen in der letzten Saison 14,6 Millionen Euro Prämien der UEFA zu. Dank dem Reingewinn der Heimspiele touchierte der mittelgrosse Klub die 20-Millionen-Marke.

Im vierten Endspiel der zweitwichtigsten Kategorie innerhalb einer Dekade könnte der Sevilla Fútbol Club im Erfolgsfall nicht nur zum Rekordsieger aufsteigen, sondern in eine neue finanzielle Dimension vorstossen. Erstmals überhaupt qualifiziert sich der Sieger direkt für die Gruppenphase der Champions League. Es wäre die Fortsetzung eines Märchens.

Haben sich etabliert

In der Primera Division etablierten sich Los Rojiblancos nach ihrer wirtschaftlichen Genesung in der zweiten Klasse und der sofortigen Rückkehr 2001 im oberen Tableau-Drittel. Einzig der FC Barcelona und Real Madrid bewegen sich ausserhalb ihrer sportlichen Reichweite. Ihr baskischer Coach Unai Emery, mit 49 Europa-League-Spielen Rekordhalter in dieser internationalen Kategorie, hat das spielerische und taktische Volumen seit seinem Einstieg im Sommer vor zwei Jahren weiter angehoben. Der kolumbianische Topskorer Carlos Bacca entwickelte sich im attraktiven System Emerys zu einem der besten Stürmer des spanischen Championats.

Ausser Napoli erreichte kein anderer Verein in der aktuellen Kampagne bessere Offensivwerte. In 14 Partien erzielten die Südspanier 26 Tore - im Schnitt doppelt so viel wie der ukrainische Herausforderer. Die Serie der Ungeschlagenheit umfasst auf internationaler Ebene inzwischen neun Spiele.

(flok/Si)

Der Barfüsserplatz war gestern fest in Liverpooler Hand.
Der Barfüsserplatz war gestern fest in Liverpooler Hand.
Alles was bleibt sind Tonnen von Müll  Basel - Rund 8000 Fussballfans verfolgten das Europa League-Finalspiel am Mittwochabend in Basel gratis vor zwei Grossleinwänden auf dem Markt- und dem Claraplatz. Nach dem Match sammelte die Stadtreinigung 16 Tonnen Müll ein. mehr lesen 
Basel sieht rot  Basel - Die Basler Innerstadt hat sich ... mehr lesen
Schon am Morgen erschallten Fangesänge vom Hotelbalkon, und die Strassencafés füllten sich bereits vor Mittag deutlich.
Basel sieht rot  Basel - Die Basler Innerstadt hat sich am Mittwoch nach und nach in ein rotes Festgelände verwandelt: ... mehr lesen  
Liverpoolfans am Barfüsserplatz.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 6°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 7°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 9°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 6°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 7°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 10°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Lugano 12°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten