BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
FC Basel im UEFA-Achtelfinal
publiziert: Donnerstag, 23. Feb 2006 / 23:08 Uhr / aktualisiert: Freitag, 24. Feb 2006 / 07:37 Uhr

Zum ersten Mal seit vier Jahren ist der Schweizer Fussball im UEFA-Cup-Achtelfinal vertreten. Der FC Basel spielte in Monaco 1:1 unentschieden.

Nach dem Sieg zuhause reichte den Baslern das 1:1 auswärts zum Weiterkommen.
Nach dem Sieg zuhause reichte den Baslern das 1:1 auswärts zum Weiterkommen.
1 Meldung im Zusammenhang
Die Basler schafften damit nach dem 1:0-Heimsieg den Aufstieg in die nächste Runde, wo Strasbourg wartet.

Die AS Monaco hatte seinen Rückstand aus dem Hinspiel nach 21 Minuten wettgemacht. Camel Meriem flankte in den Strafraum, der monegassische Einmann-Sturm Christian Vieri legte auf Jaroslav Plasil zurück und FCB-Verteidiger Boris Smiljanic provozierte mit seinem übermotivierten Einsteigen den Penalty, den Vieri verwandelte. Smiljanic war ohne Not mit gestrecktem Bein auf den Tschechen losgegangen.

Ausgleich nach Standardsituation

Das Positive am 0:1 war, dass der FC Basel nun aus seiner zwischenzeitlichen Lethargie erwachte, das Spielgeschehen wie im Hinspiel diktierte, allerdings ohne sich klare Torchancen zu erspielen. Der Ausgleich fiel denn auch nicht zufälligerweise nach einer Standardsituation. Die Basler nutzten nach der Pause ihre offensichtlichen Grössenvorteile gegenüber den Monegassen. In der 55. Minute verpasste Daniel Majstorovic den Eckball von Matias Delgado knapp, Sekunden später köpfelte der schwedische Neuzugang aber den Eckstoss von Mladen Petric von der anderen Seite zum Ausgleich. Es war das zweite Tor von Majstorovic im Basler Trikot. Damit hat er die Hälfte aller FCB-Tore seit der Winterpause geschossen.

Schwierige Viertelstunde

Zeitweise deutete wenig auf einen für Basel erfreulichen Ausgang hin. Die Vorgabe von Christian Gross an seine Spieler war, den Ball möglichst in der gegnerischen Platzhälfte zu halten. Doch nach vier Minuten und einem Freistoss von Mladen Petric, der knapp an Freund, Feind und dem rechten Pfosten von Keeper Flavio Roma vorbeizog, vergass der FC Basel eine Viertelstunde lang das Erfolgsrezept. Er liess sich weit in die eigene Platzhälfte pressen und verlor viele Duelle im Mittelfeld. Die Folge waren gefährliche Bälle in den Basler Strafraum. So in der 10. Minute, als ein Schuss von Vieri erstmals im Basler Netz landete, das Tor aber wegen einer Abseitsstellung des Italieners aberkannt wurde. Zehn Minuten später schaffte die AS Monaco, was ihr zuvor 110 Minuten gegen Basel nicht gelungen war: Sie schoss ein Tor. Dass ihr dies nur mit gütiger Mithilfe von Smiljanic gelang, war für den Schweizer Meister ärgerlich, entsprach aber zu diesem Zeitpunkt dem Spielgeschehen.

Konzentriert und diszipliniert

Glücklicherweise fand der FC Basel nach dem Rückschlag wieder zum konzentrierten und disziplinierten Spiel, das ihn im Hinspiel ausgezeichnet hatte. Bis auf die Schlussviertelstunde als Monaco den Torerfolg um jeden Preis suchen musste und zu einigen guten Möglichkeiten kam, wurde Keeper Pascal Zuberbühler nach dem 0:1 kaum mehr gefordert. Die gefährlichste Torchance hatte vielmehr der von 500 mitgereisten Fans unterstützte Gast, als der eingewechselte Ivan Ergic, der den enttäuschenden Delgado ersetzt hatte, alleine auf Roma zulief, seinen Schuss aber verzog. Unter dem Strich reichten dem Schweizer Meister zwei konzentrierte Leistungen zum Weiterkommen gegen einen französischen Vertreter, der seine Formkrise nie kaschieren konnte.

Monaco - Basel 1:1 (1:0)

Louis II. -- 11 955 Zuschauer. -- SR Kapitanis (Zyp). -- Tore: 21. Vieri (Foulpenalty) 1:0. 56. Majstorovic 1:1.

Monaco: Roma; Maicon, Squillaci, Modesto, Dos Santos; Gakpe (61. Maurice-Belay), Zikos, Bernardi, Plasil (61. Chevanton), Meriem (76. Kapo); Vieri.

Basel: Zuberbühler; Zanni, Majstorovic, Smiljanic, Berner; Malick Ba; Degen, Delgado (82. Ergic), Petric, Sterjovski (80. Baykal); Eduardo.

Bemerkungen: Monaco ohne Gerard (verletzt) und Di Vaio (nicht spielberechtigt). Basel ohne Yakin, Chipperfield, Carignano, Mesbah (alle verletzt), Quennoz (rekonvaleszent) und Nakata (nicht spielberechtigt). 10. Tor von Vieri wegen Abseits aberkannt. Verwarnungen: 9. Bernardi (Foul). 38. Smiljanic (Foul). 56. Majstorovic (übertriebener Jubel). 71. Zanni (Reklamieren). 76. Chevanton (Foul).

(Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mit Hertha Berlin und dem VfB Stuttgart konnten zwei Bundesligisten ihre derzeit wenig berauschende Form nicht ... mehr lesen
Stephan Lichtsteiner und Lille kommen eine Runde weiter.
Im Rahmen der Partie zwischen dem FCZ und dem FCB gab es elf Festnahmen durch die Polizei.
Im Rahmen der Partie zwischen dem FCZ und dem FCB gab es elf Festnahmen durch die ...
Polizei mit Steinen beworfen  Am Mittwochabend wurden Einsatzkräfte der Stadtpolizei Zürich vor und nach dem Fussballspiel FC Zürich - FC Basel mit Steinen angegriffen. Die Polizei setzte Reizstoff ein und nahm elf Personen fest. mehr lesen 
Knie-Operation  Der FC Basel muss bis auf Weiteres auf Flügelspieler Kevin Bua verzichten. mehr lesen  
Noah Okafor hat seinen Vertrag beim FC Basel bis 2023 verlängert.
Neuer Vertrag  Der FC Basel verlängert den Vertrag ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 7°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 9°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 5°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 6°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 11°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten