Heimspiel gegen Flora Tallinn
FCB vor der Pflichterfüllung
publiziert: Dienstag, 24. Jul 2012 / 09:40 Uhr
«Unser grösster Gegner ist der eigene Kopf.»
«Unser grösster Gegner ist der eigene Kopf.»

Mit einem 2:0-Vorsprung aus dem Hinspiel empfängt der Schweizer Meister Basel heute Abend im St.-Jakob-Park Flora Tallinn zum Rückspiel der 2. Runde der Qualifikation für die Champions League.

4 Meldungen im Zusammenhang
Bereits nach dem Hinspiel sagte FCB-Trainer Heiko Vogel, «dass im Rückspiel nichts mehr passieren dürfte» - ohne dabei überheblich zu wirken. An dieser Meinung hat sich grundsätzlich nichts geändert, auch wenn der Pfälzer vor dem zweiten Aufeinandertreffen mit dem bescheidenen Gegner aus Estland von seinem Team «kein Larifari und volle Konzentration» verlangt. Auch laut Statistik ist ein Scheitern des FCB unwahrscheinlich. Seit neun Spielen sind die Basler in der Champions-League-Qualifikation ungeschlagen. Dennoch warnt Vogel: «Unser grösster Gegner ist der eigene Kopf.»

Dank der soliden Leistung im Hinspiel kommt der FCB heute zu einem Test unter Wettkampfbedingungen, welcher den FCB-Verantwortlichen nach dem 2:2 am letzten Samstag in der Meisterschaft gegen Luzern nicht ungelegen kommen dürfte. Gegen die aufsässig agierenden Zentralschweizer offenbarte der Schweizer Meister vor allem in der Defensive Schwächen und konnte nicht kaschieren, dass nach dem grossen Umbruch in der Sommerpause noch nicht alle Rädchen ineinander greifen. Gegen Tallinn wird der argentinische Neuzugang Gaston Sauro wieder Radoslav Kovac im Abwehrzentrum verdrängen. Zudem bietet sich Vogel auch auf anderen Positionen die Möglichkeit, Ergänzungsspielern Einsatzminuten zu gewähren.

Zumindest in der Offensive hat Vogel die Gewissheit, dass seine beiden Top-Angreifer, die beiden Ur-Basler Alex Frei und Marco Streller, auch in der neuen Saison nichts von ihren Skorerqualitäten eingebüsst haben. Frei sorgte mit seiner Doublette vor einer Woche in Tallinn für den Unterschied und traf auch gegen Luzern, sein Copain Streller bereitete im Startspiel gegen Servette den Siegtreffer herrlich vor und sicherte seinem Team gegen Luzern mit dem ersten Saisontor zumindest einen Punkt. Womöglich gönnt Vogel einem der beiden gegen den estnischen Meister eine Pause.

Aufgrund der hervorragenden Ausgangslage darf der FCB mit einem Auge bereits auf die 3. Runde schielen, zumal es für die Bebbi im Erfolgsfall Schlag auf Schlag weitergehen wird. In der 3. Runde, in welcher das Auswärtsspiel bereits in einer Woche stattfinden würde, dürfte der FCB aller Voraussicht nach auf den norwegischen Meister Molde treffen.

(bert/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Basel lässt nach dem 2:0-Sieg im Hinspiel nichts anbrennen und bezwingt Flora Tallinn im heimischen St. ... mehr lesen
Lockerer 3:0-Erfolg für den FC Basel gegen Flora Tallinn.
Alex Frei bewies einmal mehr seine herausragenden Qualitäten im Abschluss.
Der FC Basel ist im ersten Heimspiel der Saison mit einem blauen Auge ... mehr lesen
Obwohl der FC Basel die 3. Runde der Champions-League-Qualifikation noch nicht erreicht hat, sind die möglichen ... mehr lesen
Das Rückspiel dürfte für Molde wie für Basel eine Formsache sein.
Torgarant Alex Frei erzielte beide Treffer für den FCB.
Der FC Basel löst die Pflichtaufgabe bei Flora Tallinn souverän. Im Hinspiel der 2. ... mehr lesen
Im Halbfinal treffen Bayern München auf Barcelona und Juventus Turin auf Real Madrid.
Im Halbfinal treffen Bayern München auf Barcelona und Juventus Turin ...
Spezielles Duell  Pep Guardiolas Weg mit Bayern München in den Champions-League-Final nach Berlin führt über seinen Ex-Klub: Im Halbfinal treffen Bayern München auf Barcelona und Juventus Turin auf Real Madrid. 
Auch Real Madrid und Juventus Turin im Halbfinal Real Madrid zieht mit einem 1:0-Sieg gegen Stadtrivale Atletico in die ...
Bayern und Barca im Halbfinal Der FC Bayer München deklassiert den chancenlosen FC Porto und steht zum vierten Mal in ...
Minimale Chancen auf direkten CL-Platz  Aus Sicht des Schweizer Klubfussballs verliefen die Europa-League-Viertelfinals enttäuschend.  
Der Schweizer Meister ist für einen direkten CL-Platz auf fremde Hilfe angewiesen.
Die Schweiz belegt den 11. Platz.
11. Platz der Schweiz abgesichert In der für die Qualifikation zur Champions League und zur Europa League massgeblichen Fünfjahreswertung der UEFA belegt die Schweiz nach ...
Ein direkter Champions-League-Platz winkt.
Schweizer Meister 2016 direkt in der «Königsklasse» Seit Donnerstag ist klar, dass der Schweizer Meister 2016 sich direkt für die Gruppenphase der Champions League ...
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 79
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1323
    Mein Vorschlag dazu! eine 100%-ige Nati wäre mir zu wenig schweizerisch, wer weiss den ... Mi, 01.04.15 18:03
  • LinusLuchs aus Basel 79
    Parallelen Die Welt an den Rand eines verheerenden Krieges zu führen, wie es Putin ... Fr, 20.03.15 09:21
  • Kassandra aus Frauenfeld 1323
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1323
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1323
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
  • thomy aus Bern 4235
    Shaquiri soll wechseln! Es ist schlicht unanständig, eine Frechheit, wie die Bayern ihre ... So, 28.12.14 21:33
  • Bogoljubow aus Zug 346
    Neuer Name Schalke nennt sich ab sofot Schalke 05 Mi, 26.11.14 00:01
Martina Voss-Tecklenburg und ihre Damen gehören zu den Favoriten.
Frauenfussball Schweiz in der EM-Qualifikation gegen Italien Die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft der ...
Fussball Videos
Wie aus dem Bilderbuch  Auf den walisischen Fussballplätzen geht es ...  
Undercover Doku  Auch dieses Wochenende kam es am Rande der ...  
Assistent und Fan attackiert  Ex-Weltstar Diego Maradona (55) hat bei einem ...  
Verfahren eingeleitet  Leverkusens Emir Spahic konnte sich nach dem Cup-Aus ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 9°C 13°C bewölkt, starker Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 9°C 11°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 11°C 17°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen
Bern 10°C 16°C bewölkt, starker Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Luzern 11°C 19°C bewölkt, Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen
Genf 12°C 17°C bewölkt, starker Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Lugano 12°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten