FCB vor der Pflichterfüllung
publiziert: Dienstag, 24. Jul 2012 / 09:40 Uhr
«Unser grösster Gegner ist der eigene Kopf.»
«Unser grösster Gegner ist der eigene Kopf.»

Mit einem 2:0-Vorsprung aus dem Hinspiel empfängt der Schweizer Meister Basel heute Abend im St.-Jakob-Park Flora Tallinn zum Rückspiel der 2. Runde der Qualifikation für die Champions League.

4 Meldungen im Zusammenhang
Bereits nach dem Hinspiel sagte FCB-Trainer Heiko Vogel, «dass im Rückspiel nichts mehr passieren dürfte» - ohne dabei überheblich zu wirken. An dieser Meinung hat sich grundsätzlich nichts geändert, auch wenn der Pfälzer vor dem zweiten Aufeinandertreffen mit dem bescheidenen Gegner aus Estland von seinem Team «kein Larifari und volle Konzentration» verlangt. Auch laut Statistik ist ein Scheitern des FCB unwahrscheinlich. Seit neun Spielen sind die Basler in der Champions-League-Qualifikation ungeschlagen. Dennoch warnt Vogel: «Unser grösster Gegner ist der eigene Kopf.»

Dank der soliden Leistung im Hinspiel kommt der FCB heute zu einem Test unter Wettkampfbedingungen, welcher den FCB-Verantwortlichen nach dem 2:2 am letzten Samstag in der Meisterschaft gegen Luzern nicht ungelegen kommen dürfte. Gegen die aufsässig agierenden Zentralschweizer offenbarte der Schweizer Meister vor allem in der Defensive Schwächen und konnte nicht kaschieren, dass nach dem grossen Umbruch in der Sommerpause noch nicht alle Rädchen ineinander greifen. Gegen Tallinn wird der argentinische Neuzugang Gaston Sauro wieder Radoslav Kovac im Abwehrzentrum verdrängen. Zudem bietet sich Vogel auch auf anderen Positionen die Möglichkeit, Ergänzungsspielern Einsatzminuten zu gewähren.

Zumindest in der Offensive hat Vogel die Gewissheit, dass seine beiden Top-Angreifer, die beiden Ur-Basler Alex Frei und Marco Streller, auch in der neuen Saison nichts von ihren Skorerqualitäten eingebüsst haben. Frei sorgte mit seiner Doublette vor einer Woche in Tallinn für den Unterschied und traf auch gegen Luzern, sein Copain Streller bereitete im Startspiel gegen Servette den Siegtreffer herrlich vor und sicherte seinem Team gegen Luzern mit dem ersten Saisontor zumindest einen Punkt. Womöglich gönnt Vogel einem der beiden gegen den estnischen Meister eine Pause.

Aufgrund der hervorragenden Ausgangslage darf der FCB mit einem Auge bereits auf die 3. Runde schielen, zumal es für die Bebbi im Erfolgsfall Schlag auf Schlag weitergehen wird. In der 3. Runde, in welcher das Auswärtsspiel bereits in einer Woche stattfinden würde, dürfte der FCB aller Voraussicht nach auf den norwegischen Meister Molde treffen.

(bert/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Basel lässt nach dem 2:0-Sieg im Hinspiel nichts anbrennen und bezwingt Flora Tallinn im heimischen St. ... mehr lesen
Lockerer 3:0-Erfolg für den FC Basel gegen Flora Tallinn.
Alex Frei bewies einmal mehr seine herausragenden Qualitäten im Abschluss.
Der FC Basel ist im ersten Heimspiel der Saison mit einem blauen Auge ... mehr lesen
Obwohl der FC Basel die 3. Runde der Champions-League-Qualifikation noch nicht erreicht hat, sind die möglichen ... mehr lesen
Das Rückspiel dürfte für Molde wie für Basel eine Formsache sein.
Torgarant Alex Frei erzielte beide Treffer für den FCB.
Der FC Basel löst die Pflichtaufgabe bei Flora Tallinn souverän. Im Hinspiel der 2. ... mehr lesen
Schafft Salzburg mit Martin Hinteregger den Einzug in die Gruppenphase der Champions League?
Schafft Salzburg mit Martin Hinteregger den Einzug in die Gruppenphase ...
Salzburg will es schaffen  Im Playoff-Rückspiel in Malmö will Salzburg erstmals in der Red-Bull-Ära den Einzug in die Gruppenphase der Champions League fixieren. Die Chancen sind intakt, im Hinspiel resultierte ein 2:1-Sieg. 
Rekordsieg für Salzburg Salzburg spielt in Österreichs Meisterschaft in einer eigenen Liga. Nach vier Runden führt der ...
Salzburg und Zenit machen Hinspiele wett Salzburg und Zenit St. Petersburg haben das frühzeitige Ausscheiden in der ...
Champions League  Zenit St. Petersburg qualifiziert sich ohne Probleme zum vierten Mal in Folge für die Gruppenphase der Champions League.  
Satte Prämien  Die UEFA schüttet für die Teams der Champions League 2013/14 946 Millionen Euro an Prämien ...  
Den Teams in der «Königsklasse» winkt viel Geld.
Titel Forum Teaser
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • Kassandra aus Frauenfeld 964
    Die Auguren Wie schön, das alles heute erst gelesen zu haben! Man kann sich ... Do, 10.07.14 18:56
  • Kassandra aus Frauenfeld 964
    Barça senkt den Level Hätten besser einen gut abgerichteten Bullterrier gekauft, wäre nicht ... Do, 10.07.14 18:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2390
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 964
    Neymar wurde brutal gefoult! Der Angreifer erlitt die Verletzung am Freitagabend in Fortaleza nach ... Sa, 05.07.14 10:28
  • LinusLuchs aus Basel 29
    Das passt zur FIFA Wo sehr viel Geld im Spiel ist, gibt es Leute mit krimineller Energie. ... Do, 03.07.14 08:29
  • Tamucksa aus Strengelbach 1
    Schweizer Nati WM 2014 Ich möchte der Schweizer Nati sagen dass Sie trotz Ausscheidens die ... Mi, 02.07.14 16:57
Die Zürcherinnen bekommen es mit Osijek zu tun.
Frauenfussball FCZ-Frauen treffen auf Osijek Die Frauen des FC Zürich spielen in den Sechzehntelfinals der ...
Fussball Videos
0:4 im Ligacup  Im dritten Pflichtspiel unter Trainer Louis van Gaal erlebt ...  
Keine Chance für Liverpool  Manchester City hat im Spitzenspiel gegen den FC ...  
Pleiten, Pech und Pannen  Sie sind zurück, die Dusel-Bayern...  
Spanischer Supercup  Real und Atletico Madrid trennen sich im ...  
Gegen Diego Costa  Einsatz total in einem Testspiel.  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 12°C 15°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 11°C 16°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 13°C 17°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 14°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 15°C 20°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 15°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 16°C 29°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten
Seite3.ch