BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Sion - Zürich 2:2
FCZ gibt zweimal Vorsprung preis
publiziert: Sonntag, 22. Mai 2016 / 21:00 Uhr / aktualisiert: Montag, 23. Mai 2016 / 14:52 Uhr
Die Zürcher, nach fünf Niederlagen und 17 Gegentoren, zeigen im Wallis erstmals ein Art Lebenszeichen gezeigt.
Die Zürcher, nach fünf Niederlagen und 17 Gegentoren, zeigen im Wallis erstmals ein Art Lebenszeichen gezeigt.

Der FC Zürich spielt in Sitten 2:2 und verhindert den Abstieg vorerst. Doch er geht als Tabellenletzter in die letzte Runde am kommenden Mittwoch. Weil er zweimal eine Führung verspielt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Der Zürcher Trainer Uli Forte turnte an der Linie herum. Am liebsten wäre er selbst auf den Platz gerannt, um seinem Team im verzweifelten Kampf gegen den Absturz zu helfen. 2:2 stand es im Sittener Tourbillon und die Zürcher wehrten sich mit allen Mitteln gegen ein drittes Gegentor und die sechste Niederlage in Serie.

Angriff um Angriff lancierten die Walliser. Moussa Konaté verstolperte wenige Meter vor der Linie, Theofanis Gekas schoss einen Meter zu hoch, ein Freistoss von Konaté flog in der Nachspielzeit knapp über das Tor. Und als Alain Nef in der 95. Minute die Gelb-Rote Karte sah wegen Ball Wegschlagens, verzweifelte Forte fast. Es war sein Glück und das Glück der Zürcher, dass das Spiel danach fertig war. Denn lange wäre es wohl nicht mehr gut gegangen für den FCZ.

Letzte Hoffnungsrunde

So aber konnten sich die Zürcher immerhin über den einen Punkt freuen. Es war der Punkt, der sie in eine letzte Hoffnungsrunde rettete. Weil Lugano in Vaduz auch nicht gewann (0:0), kann der FCZ am Mittwoch im Heimspiel gegen die nun geretteten Vaduzer selbst den Klassenerhalt auch noch schaffen. Er muss aber ein besseres Resultat erzielen als Lugano im gleichzeitig angesetzten Heimspiel gegen St. Gallen. Noch ist für den FCZ nichts verloren, aber besser ist die Ausgangslage auch nicht geworden.

Dabei hatten die Zürcher nach fünf Niederlagen und 17 Gegentoren im Wallis erstmals ein Art Lebenszeichen gezeigt. Sechs Tage nach dem 0:3 in St. Gallen stellte Forte in seinem zweiten Spiel mit dem FCZ im Team nahezu alles um. Mit Alain Nef, Vinicius, Oliver Buff, Frank Etoundi und Burim Kukeli brachte er fünf neue Spieler, das System wechselte er auf eine Dreierabwehr.

Die Zürcher fanden gut ins Spiel, sie kontrollierten den FC Sion rund 25 Minuten lang ohne Probleme und führten auch verdient 1:0. Oliver Buff gelangte nach einem weiten Einwurf von Philippe Koch an den Ball und traf mit dem Aussenrist (16.). Doch auch unter Forte fehlt dem FCZ die Ruhe und das Selbstvertrauen, über eine längere Phase dominant zu bleiben. Ein erster defensiver Fehler und eine erste Sittener Chance genügten, um das Ensemble in Angst und Schrecken zu versetzen. Innerhalb von zwei Minuten kam der Senegalese Moussa Konaté dreimal zum Abschluss; beim dritten reüssierte er und lenkte die Flanke von Vincent Rüfli ins Tor (29.). 

Drehbuch wiederholt sich nach der Pause

Das Drehbuch der ersten Halbzeit wiederholte sich nach der Pause weitgehend. Wieder begann der FCZ besser, wieder ging er in Führung, nachdem der eingewechselte Kevin Bua geflankt und der Russe Alexander Kerschakow eingeköpft hatte (57.). Der FCZ war in der Spur, er verliess vorübergehend den letzten Platz - und verspielte die Vorteile im Spiel und im Abstiegskampf trotzdem umgehend wieder. Nach einem Freistoss von Martin Zeman verlängert Reto Ziegler den Ball mit dem Kopf zum 2:2 ins Tor. Immerhin hat der FCZ erstmals seit Mitte April nicht verloren. Ob dieses 2:2 gut ist oder schlecht, weiss man allerdings erst am kommenden Mittwoch.

Sion - Zürich 2:2 (1:1)
11'400 Zuschauer. - SR Schärer. - Tore: 16. Buff (Etoundi) 0:1. 29. Konaté (Rüfli) 1:1. 57. Kerschakow (Bua) 1:2. 71. Ziegler (Zeman) 2:2.

Sion: Mitrjuschkin; Zverotic, Lacroix (73. Ndoye), Ziegler, Rüfli; Fernandes (64. Gekas), Salatic; Assifuah, Bia (56. Sierro), Zeman; Konaté.

Zürich: Favre; Nef, Kecojevic, Kukeli; Philippe Koch, Yapi, Sarr, Vinicius (88. Cabral); Buff (56. Bua); Etoundi (65. Grgic), Kerschakow.

Bemerkungen: Sion ohne Carlitos (gesperrt) sowie Pa Modou, Voser, Kouassi, Follonier, Adão, Cmelik, Mboyo, Vanczak und Cichero (alle verletzt), Zürich ohne Sanchez (gesperrt) sowie Brecher, Alesevic, Kleiber, Brunner und Schönbächler (alle verletzt). 94. Gelb-Rote Karte gegen Nef wegen einer Unsportlichkeit. Verwarnungen: 10. Nef (Foul). 21. Fernandes (Foul). 24. Kukeli (Foul). 75. Assifuah (Reklamieren). 79. Sierro (Foul). 90. Kecojevic (Foul).

(kjc/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bessere Leistung, besseres Resultat: ... mehr lesen
Der liebe Gott trägt am Mittwoch in Lugano grün-weiss.
Der FC Zürich muss in der letzten Runde einen Punkt mehr holen als Lugano um nicht abzusteigen.
Im zweiten Spiel unter Uli Forte holt ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der FCZ verleiht Flügelspieler Henri Koide in die Challenge League.
Der FCZ verleiht Flügelspieler Henri Koide in die Challenge League.
An den FC Wil  Der FC Zürich verleiht seinen Offensivspieler Henri Koide bis zum Ende dieser Saison in die Challenge League. mehr lesen 
Marzino wird verliehen  Die Young Boys absolvierten am Montagnachmittag den Trainingsstart nach der kurzen Weihnachtspause. Zuvor fanden Coronatests statt, die allesamt negativ ausfielen. Der dritte Goalie Dario Marzino wird bis Saisonende an den FC Winterthur ausgeliehen. mehr lesen  
Nach Vaduz  Der österreichische Stürmer Elvin ... mehr lesen
Der österreichische Stürmer Elvin Ibrisimovic wechselt nach Vaduz.
Bundesliga als Option  FCZ-Abwehrspieler Becir Omeragic hat in den europäischen Topligen schon für einiges Aufsehen gesorgt. Spätestens seit ihn Nati-Coach Vladimir Petkovic für Länderspiele nominiert und dort auch eingesetzt hat. Jetzt äussert sich der 18-Jährige zu seiner Zukunftsplanung. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Haustier mit Sport vereinen?
Publinews Ein Haustier ist eine schöne Sache. Ob Katze oder Hund - der Vierbeiner ist immer da und wartet aufgeregt, bis man nach Hause kommt. Haustiere spenden bedingungslose ... mehr lesen
Am Ball bleiben.
Publinews Der Fussballsport ist auf der gesamten Welt für unzählige Menschen die mit Abstand wichtigste Sportart, sowohl als ... mehr lesen
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Die Formel von CBD-THC.
Publinews CBD Produkte sind förderlich für die Gesundheit. Daran besteht heute kein Zweifel mehr. Immer mehr Länder öffnen sich dem Markt, weil auch die ... mehr lesen
Sich erst einmal in die Materie einbringen und schauen.
Publinews Fussballwetten werden mittlerweile am häufigsten gespielt. Aufgrund dessen gibt es in dem Bereich ebenfalls die ein oder anderen Vorteile, die man bei den ... mehr lesen
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen trüb und nass
Basel 0°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen trüb und nass
St. Gallen -2°C -1°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee starker Schneeregen
Bern -4°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen trüb und nass
Luzern -1°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen trüb und nass
Genf -2°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen trüb und nass
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten