BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Abstiegskampf total
FCZ in St. Gallen unter Zugzwang
publiziert: Sonntag, 15. Mai 2016 / 09:09 Uhr
Wie werden die Zürcher Fans nach einer weiteren Niederlage reagieren?
Wie werden die Zürcher Fans nach einer weiteren Niederlage reagieren?

In der Super League spitzt sich der Abstiegskampf drei Runden vor Schluss zu. St. Gallen empfängt am Pfingstmontag den FC Zürich zum Abstiegsthriller.

Die Serien von Zürich und St. Gallen sind ähnlich miserabel. Der FCZ hat seit sieben Spielen nicht mehr gewonnen und hält drei Runden vor Schluss als Tabellenletzter den Schwarzen Peter in der Hand. Aber auch St. Gallen ist noch nicht alle Abstiegssorgen los. Auch das Team von Joe Zinnbauer befindet sich im freien Fall und holte aus den letzten elf Spielen gerade einmal einen Sieg. Bei einer Niederlage verkürzt sich der Vorsprung auf den FCZ auf zwei Punkte.

Trotz der Negativserie und der Tatsache, dass St. Gallen in den drei bisherigen Vergleichen mit dem FCZ nur einen Punkt holte, sieht Zinnbauer die Vorteile auf Seiten seines Teams: «Kämpferisch und läuferisch sind wir besser, wir spielen zuhause, wo wir mehr Sicherheit haben, und wir sind nicht so stark unter Druck wie der Gegner.» Sie hätten ihr Schicksal in den eigenen Füssen. Einzig der Trainerwechsel der Zürcher kommt dem Deutschen nicht gelegen. «Den hätten sie ruhig auch erst am Montagabend machen können.»

In St. Gallen wird der FCZ erstmals von Uli Forte betreut. Nach dem desolaten Auftritt am Mittwoch gegen Lugano und dem Sturz ans Tabellenende hatte Sami Hyypiä der Mannschaft die Vertrauensfrage gestellt - und stellte danach sein Amt zur Verfügung. Forte übernahm und sagte bei seiner Vorstellung am Freitag treffend: «Für den FCZ geht es um alles oder nichts.» In den Meisterschaftsspielen sowie dem Cupfinal gegen Lugano ist für den ihn und den Verein von Himmel bis Hölle alles möglich. Leidenschaft, Herz und Kampf, fordert Forte von seinen Spielern, damit auch die filigranen Qualitäten wieder auf den Platz gebracht werden könnten. «Diese sind vorbehaltlos vorhanden.»

Vaduz und Lugano im Aufwind

Vaduz und Aufsteiger Lugano, die vor der Saison als erste Absteiger gehandelt wurden, befinden sich nach ihren Siegen in der letzten Runde im Aufwind. Vaduz gastiert bei den Grasshoppers, die ihrerseits in den Kampf um die Europa-League-Plätze involviert sind. «Einen Punkt zu holen in dieser Phase, wäre nicht schlecht», sagte Trainer Giorgio Contini pragmatisch. Am zweitletzten Spieltag empfangen die Liechtensteiner zuhause Lugano, ehe sie zum Abschluss zum FCZ reisen.

Lugano trifft am Pfingstmontag auf die zweitklassierten Young Boys, für die es um nichts mehr geht. Ein erster Schritt sei getan, sagte Zdenek Zeman nach dem Sieg in Zürich. Nun müssten noch zwei weitere folgen. Vor einem Monat unterlag Lugano den Bernern 0:7 und kassierte dabei die höchste Niederlage der Saison, aus den ersten beiden Duellen mit YB resultierten allerdings vier Punkte. Für Zeman ist klar: «Wir brauchen die gleiche Leistung wie gegen Zürich.»

Dreikampf um zwei Europacup-Plätze

Ähnlich spannend wie der Abstiegskampf präsentiert sich das Rennen um die Plätze 3 und 4, welche zur Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation berechtigen. Der Vorsprung der Grasshoppers schmilzt und schmilzt nach nur acht Punkten aus den letzten neun Spielen. Sion gastiert in Thun, das einmal mehr eine sehr solide Saison gespielt hat und schon mehrere Runden vor Schluss keine Abstiegssorgen mehr kennt. Den psychologischen Vorteil auf seiner Seite weiss der FC Luzern, der mit 21 Punkten aus den letzten zehn Spielen eine fulminante Aufholjagd startete. Auch wenn der FCL nun Meister Basel empfängt, ist für Trainer Markus Babbel klar: «Wir wollen in den Europacup.»

(cam/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Chemiekonzern Ineos hat die Mehrheitsanteile am FC Lausanne-Sport übernommen.
Der Chemiekonzern Ineos hat die Mehrheitsanteile am FC Lausanne-Sport übernommen.
Milliardenschwerer Chemiekonzern  Der FC Lausanne-Sport geht in neue Hände über: Der milliardenschwere Chemiekonzern Ineos übernimmt die Mehrheitsanteile am Klub. mehr lesen 
Bis 2019  Zuletzt entstanden Gerüchte um einen ... mehr lesen
Adi Hütter verlängert seinen Vertrag bei den Young Boys bis 2019.
Mannschaft völlig intakt  Der FC Luzern ist nach einer Niederlage bei Lugano seit letztem Wochenende das Schlusslicht der Super League-Tabelle. Trainer Markus Babbel beunruhigt dies (noch) nicht. mehr lesen  
Schwache Auftritte im Europacup  FCZ-Präsident Ancillo Canepa ärgert sich im hauseigenen Matchmagazin «Eisnull» über den FC Sion und Luzern. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 2°C 6°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 4°C 7°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 1°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 3°C 6°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 3°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 3°C 7°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 5°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten