Sepp Blatters Wille geschehe
FIFA-Präsident soll Ende Februar gewählt werden
publiziert: Montag, 20. Jul 2015 / 14:37 Uhr / aktualisiert: Montag, 20. Jul 2015 / 17:06 Uhr

Der Nachfolger des scheidenden FIFA-Präsidenten Sepp Blatter wird am 26. Februar 2016 gewählt. Nach dem Entscheid des Exekutivkomitees in Zürich wird der Walliser Opfer eines Komikers.

8 Meldungen im Zusammenhang
Blatter bevorzugte für den Wahlkongress ein Datum im kommenden Jahr. Vor allem die Gegner im Exekutivkomitee aus Europa um UEFA-Präsident Michel Platini und DFB-Chef Wolfgang Niersbach pochten auf eine Kür noch vor Weihnachten. Der 79-jährige Walliser konnte sich durchsetzen und gewann damit Zeit, seine Reformpläne durchzubringen und einen Nachfolger aufzubauen. Nicht zuletzt dürfte es ihm auch darum gehen, Kronfavorit Platini als kommenden FIFA-Boss zu verhindern.

Bei der Pressekonferenz im Anschluss an die Sitzung des Exekutivkomitees kam Blatter erst mit Verzögerung dazu, seine Gedanken mitzuteilen. Der als Journalist getarnte britische Komiker Simon Brodkin warf ein Bündel falscher Geldnoten in Richtung des FIFA-Chefs und sorgte damit für einen Unterbruch der Konferenz. «Das hat nichts mit Fussball zu tun», kommentierte Blatter die Aktion und kündigte an, nun müsse erst mal saubergemacht werden.

Nach einer knapp halbstündigen Pause sprach Blatter dann die geplanten Reformen an, die eine elfköpfige Task Force ausarbeiten wird. Unter anderem sollen in Zukunft die Gehälter der Funktionäre offengelegt werden. Die Frage nach seinem Lohn wollte Blatter dann aber nicht beantworten. Die Task Force wird ihre Ideen dem Exekutivkomitee im September vorlegen.

Blatter wird sich nicht zur Wahl stellen

Eine weitere Amtszeit, von der gerüchteweise in den letzten Wochen die Rede war, schloss Blatter aus: «Am 26. Februar wird die FIFA einen neuen Präsident haben.» Platini gilt als aussichtsreichster Kandidat. Der Franzose will sich in den nächsten zwei Wochen zu einer möglichen Bewerbung äussern. Vier von sechs Kontinentalverbände haben ihm die Unterstützung zugesagt, meldeten diverse Medien und beriefen sich dabei auf eine Quelle im näheren Umfeld von Platini. Nur Afrika und Ozeanien verweigern dem 60-Jährigen die Unterstützung.

Bislang hat erst der Brasilianer Zico seine Kandidatur offiziell angekündigt. Der Jordanier Prinz Ali sagte, er stehe zur Verfügung. Ali war bei der ordentlichen Präsidentschaftswahl im letzten Mai der einzige Gegner von Blatter gewesen. Damals hatte sich der Schweizer trotz der Korruptionsvorwürfe gegen die FIFA durchgesetzt, aber nach vier Tagen seinen Verzicht auf eine fünfte Amtszeit bekannt gegeben.

(fest/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Auch nach der Suspendierung von ... mehr lesen
Die FIFA-Präsidentschaftswahl findet wie geplant im kommenden Februar statt.
Sepp Blatter bestätigte sein Zurückziehen nochmals schriftlich.
Der Noch-FIFA-Präsident Sepp Blatter ... mehr lesen
Wie Michel Platini meldet weiterhin auch der frühere brasilianische Star Zico seine Anwartschaft auf das Amt des ... mehr lesen
Zico.
Michel Platini steigt demnächst ins Rennen ein.
UEFA-Chef Michel Platini wird seine ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Beim nun ausgelieferten Funktionär handelt es sich um denjenigen Mann, der seiner Auslieferung an die USA vergangene Woche zugestimmt hatte.
Bern - Der erste der sieben im Mai in der Schweiz verhafteten FIFA-Funktionäre ist an die USA ausgeliefert worden. Drei US-Polizisten haben den Mann am Mittwoch in Zürich abgeholt. mehr lesen
FIFA-Präsident Sepp Blatter ... mehr lesen
Sepp Blatter muss noch einige Fragen zum Skandal beantworten.
Der FIFA-Sumpf ist noch lange nicht trocken gelegt.
Bern - Die Bundesanwaltschaft hat rund um die Vergaben der Fussball-Weltmeisterschaften an Russland und Katar 28 neue Verdachtsmeldungen auf Geldwäsche erhalten. Dies ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der frühere GC-Profi Marko Basic wechselt definitiv nach China.
Der frühere GC-Profi Marko Basic wechselt definitiv nach China.
In die zweite Liga  Der Wechsel von Marko Basic nach China ist perfekt. Der frühere Hopper unterschreibt bei Zweitligist Taizhou Yuanda. mehr lesen 
Kein interesse  Lucien Favre kommt als potentieller Nachfolger von Nati-Coach Vladimir Petkovic definitiv nicht infrage. mehr lesen  
Alex Frei hat Hannover 96 abgesagt und bleibt U18-Coach beim FC Basel.
Gespräche fanden statt  Das ist ein Paukenschlag: Medienberichte, wonach Alex Frei neuer Trainer bei Hannover 96 wird, ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 1°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Basel 4°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer sonnig
Bern 2°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Luzern 2°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Genf 2°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 4°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten