Nati-Coach entschuldigt sich
FIFA untersucht Hitzfelds Frust-Geste
publiziert: Samstag, 13. Okt 2012 / 15:56 Uhr / aktualisiert: Samstag, 13. Okt 2012 / 20:33 Uhr
Ottmar Hitzfeld sagt Sorry für seinen Aussetzer.
Ottmar Hitzfeld sagt Sorry für seinen Aussetzer.

Die FIFA nimmt sich Ottmar Hitzfelds Stinkefinger nun doch an.

6 Meldungen im Zusammenhang
Die Disziplinarabteilung des Weltverbandes leitet den Matchreport von Schiedsrichter David Fernandez Borbalan vom Spiel Schweiz - Norwegen vom Freitag in Bern an den Vorsitzenden der Disziplinarkommission weiter. Weil der Fall das Schweizer Nationalteam betrifft, wird sich nicht der Walliser Marcel Mathier der Sache annehmen sondern sein Stellvertreter, der Venezolaner Rafael Esquivel. Der Südamerikaner wird den Fall «evaluieren und weitere Schritte definieren», wie es in einer Stellungnahme der FIFA heisst.

Der Schweizer Nationalcoach Ottmar Hitzfeld zeigte beim WM-Qualifikationsspiel gegen Norwegen zweimal den Stinkefinger. Unklar ist, ob er diese Geste gegenüber dem Schiedsrichter machte.

An der Pressekonferenz am Tag nach dem 1:1 gegen Norwegen hat er sich für seinen nonverbalen Aussetzer entschuldigt. «Es tut mir leid.» Er sei unter anderem auf sich wütend gewesen. «Ich war verärgert, dass wir den Sieg nicht über die Runden gebracht haben.»

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die FIFA sperrt Ottmar Hitzfeld wegen des gestreckten Mittelfingers für zwei Spiele der WM-Qualifikation büsste ihn mit 7000 ... mehr lesen
Ottmar Hitzfeld fehlt zweimal gegen Zypern.
Ottmar Hitzfeld bekommt zehn Tage Zeit für eine Stellungnahme.
Der Weltverband FIFA eröffnet ein ... mehr lesen
Die FIFA fordert den Schweizerischen Fussball-Verband im «Fall Hitzfeld» zu einer Stellungnahme auf. mehr lesen
Der SFV rechnet mit einer Geldstrafe für 	 Ottmar Hitzfeld.
Ottmar Hitzfelds Fazit: «Gegen zwölf zu gewinnen, ist schwierig.»
Nach 80 Minuten führte die Schweiz in Bern gegen Norwegen 1:0. Dennoch ... mehr lesen
Im dritten Spiel in der WM-Quali kommt die Schweiz zuhause zu einem 1:1 gegen Norwegen. Die Spieler haderten nach dem ... mehr lesen
Torhüter Diego Benaglio ist unzufrieden mit Ref David Fernandez Borbalan.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Mario Gavranovic eröffnete das Skore.
Das Schweizer Nationalteam büsst im dritten Spiel der WM-Qualifikation erstmals Punkte ein. Im intensiven Spitzenkampf in Bern ... mehr lesen
Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
Offizieller Fanartikel Shop von Tranquillo Barnetta
barnettafan.ch
Hardungstrasse 55a
9011 St. Gallen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Die Schweizer Nationalmannschaft hat «Probleme» mit ihren Trikots.
Die Schweizer Nationalmannschaft hat «Probleme» mit ihren Trikots.
Trikot-Gate: Die Gründe  Bei der Schweizer Nationalmannschaft fielen gegen Frankreich die ständig zerrissenen Trikots auf. Dafür gibt es Gründe. mehr lesen 
Verletzter Stürmer optimistisch  Josip Drmic ist zuversichtlich, dass er gestärkt aus seiner Verletzungspause zurückkommt. ... mehr lesen
Josip Drmic will im Spätsommer bei Gladbach wieder angreifen.
Drmic glaubt an die Nati Josip Drmic spricht im «Kicker» über seine Verletzung, die EM und die Chancen der Nati. Der Stürmer würde sich ...
Josip Drmic glaubt an ein erfolgreiches Abschneiden der Schweiz an der EM.
Granit Xhaka wurde auch gegen Rumännien zum Man of the Match ausgezeichnet.
Neuerliche Auszeichnung  Granit Xhaka wurde an der EM zum zweiten Mal in Folge zum Man of the Match gewählt. mehr lesen  
FUSSBALL: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Basel 16°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Genf 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 19°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten