Testspielniederlage gegen Bosnien
Fabian Schär: «So haben wir an der EM nichts verloren»
publiziert: Mittwoch, 30. Mrz 2016 / 08:09 Uhr
Fabian Schär spricht nach der Niederlage Klartext.
Fabian Schär spricht nach der Niederlage Klartext.

Nach dem 0:2 im EM-Testspiel in Zürich gegen Bosnien spricht Fabian Schär Klartext. «So haben wir an der EM nichts verloren.» Captain Stephan Lichtsteiner sieht dagegen auch positive Ansätze.

2 Meldungen im Zusammenhang
In der EM-Qualifikation hat die Schweiz unter Vladimir Petkovic 70 Prozent der Partien gewonnen. In den Testspielen dagegen sind Erfolge rar. Den nur zwei Siegen - einer davon gegen die FIFA-Nummer 163 Liechtenstein - stehen zwei Remis und drei Niederlagen gegenüber. Diese Statistik macht Captain Stephan Lichtsteiner trotz des enttäuschenden Abends in Zürich Mut. «Wir sind eine Wettkampfmannschaft, das haben wir mehrfach bewiesen.»

Gleichwohl müssen diese beiden Testspiele in Irland und gegen Bosnien genau analysiert werden. Einen ersten Ansatz fand Lichtsteiner unmittelbar nach dem Abpfiff. «Wir sind nicht mehr die kleine Schweiz. Wir müssen jetzt das Spiel selber machen, die Gegner kontern gegen uns. Das sind wir nicht gewohnt», so der Verteidiger von Juventus Turin. Ausserdem monierte er: «Wir sind als Mannschaft zu lang.» So müssten die Spieler viel weitere Wege gehen, so Lichtsteiner. Die Konsequenz davon: «In den entscheidenden Zweikämpfen fehlt uns die Kraft.»

Einen solchen Fehler im direkten Duell mit dem Gegenspieler unterlief Fabian Schär vor dem ersten Gegentor durch den bosnischen Startstürmer Edin Dzeko. «Ich bin etwas zu weit weg von ihm gestanden. Ich hätte nicht gedacht, dass er aus diesem Winkel das Tor erzielen würde. Da hätte ich näher dran sein müssen», so der Verteidiger von Hoffenheim.

«Irgendetwas muss passieren»

Im Klub spielt Schär Spieltag für Spieltag gegen den Abstieg. Anderen geht es ähnlich. Für Schär ist deshalb klar: «Nicht jeder strotzt vor Selbstvertrauen.» Doch das alleine darf für die schwachen Leistungen gegen Irland und Bosnien nicht als Begründung genügen. Schär: «Im Hinblick auf die EM muss einfach jeder zwei, drei Schippen drauflegen. Irgendetwas muss passieren. So haben wir an der EM nichts verloren.»

Mit mehr Zuversicht blickt Lichtsteiner der EM im Juni entgegen. «Wir sind überhaupt nicht depressiv und haben keine Angst vor der EM.» Zwei oder drei Spieler würden zudem zurückkommen, so Lichtsteiner. «Das bringt dann auch wieder mehr Qualität.» Positiv stimme ihn, dass sie wieder mehr Chancen kreiert hätten. «Wir haben viele Aktionen gehabt, bei denen wir gut gespielt haben.»

Nur kleine Fehler hätten den Unterschied ausgemacht zugunsten von Bosnien - wie beim und vor dem zweiten Gegentor. In Lichtsteiners Kurzform tönte das so: «Wir spielen auf ein Tor, haben eine grosse Chancen, machen dann ein dummes Foul und Pjanic schiesst das 2:0, weil er einer der besten Freistossschützen von Europa ist.»

(arc/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das zentrale Fazit von Vladimir Petkovic nach dem 0:2 gegen Bosnien-Herzegowina ist eindeutig: «Die Form fehlt.» mehr lesen
Kein Lächeln:  Trainer Vladimir Petkovic.
Zweimal geschlagen: Torhüter Yann Sommer nach dem Tor zum 0:2.
Die Schweiz verliert auch das zweite Testspiel des EM-Jahres. In Zürich unterliegt sie nach einem abermals enttäuschenden ... mehr lesen
Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
Offizieller Fanartikel Shop von Tranquillo Barnetta
barnettafan.ch
Hardungstrasse 55a
9011 St. Gallen
Verabschiedet sich Xherdan Shaqiri bald von seinen Fans in Stoke?
Verabschiedet sich Xherdan Shaqiri bald von seinen Fans in Stoke?
Wechsel an den Bosporus?  Xherdan Shaqiri spielte bei Stoke City eine gute Saison, jedoch verpasste der Verein die internationalen Plätze. Nun klopft angeblich ein Interessent an, der in der Champions League spielen wird. Kann Besiktas Shaqiri überzeugen? 
EURO 2016 Vorschau Gruppe A  Für Frankreich dürfte die Gruppe A auf dem Weg in den Achtelfinal kein Stolperstein werden. Auch die Schweiz ist gegenüber ...  
In der Gruppe A treffen Frankreich, Rumänien, Albanien und die Schweiz aufeinander.
Die Teams der Gruppe A Schweiz, Frankreich, Albanien und Rumänien im Portrait.
Die Schweizer Nati geht mit Zuversicht in das Turnier.
Anghel Iordanescu, Vladimir Petkovic, Didier Deschamps und Gianni de Biasi (v.l.n.r): die Trainer der Gruppe A. (Archivbild)
EURO 2016 Die Gruppe der Schweizer Nati und des Gastgebers  Vladimir Petkovic, Didier Deschamps, Gianni De Biasi und Anghel Iordanescu im Portrait. ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • jorian aus Dulliken 1752
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
  • jorian aus Dulliken 1752
    Liebe Mitbewohner! Ihr macht Werbung für die SVP! An die Redaktion: Warum wurde mein ... Fr, 09.10.15 17:20
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Wo viel Schatten ist, ist irgendwo auch Licht. Für die kleinen Verbände hat sich Blatter ... Mo, 08.06.15 12:39
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Selbstheilung unwahrscheinlich Das System Fifa, das Sepp Blatter von João Havelange übernommen und ... Fr, 05.06.15 09:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Ein neuer Präsident und alles ist wie zuvor und wieder gut? Nein, so geht das nicht! Die ... Do, 04.06.15 23:47
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 14°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 12°C 17°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 12°C 18°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 13°C 20°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 12°C 17°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen wechselnd bewölkt
Lugano 14°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten