Testspielniederlage gegen Bosnien
Fabian Schär: «So haben wir an der EM nichts verloren»
publiziert: Mittwoch, 30. Mrz 2016 / 08:09 Uhr
Fabian Schär spricht nach der Niederlage Klartext.
Fabian Schär spricht nach der Niederlage Klartext.

Nach dem 0:2 im EM-Testspiel in Zürich gegen Bosnien spricht Fabian Schär Klartext. «So haben wir an der EM nichts verloren.» Captain Stephan Lichtsteiner sieht dagegen auch positive Ansätze.

2 Meldungen im Zusammenhang
In der EM-Qualifikation hat die Schweiz unter Vladimir Petkovic 70 Prozent der Partien gewonnen. In den Testspielen dagegen sind Erfolge rar. Den nur zwei Siegen - einer davon gegen die FIFA-Nummer 163 Liechtenstein - stehen zwei Remis und drei Niederlagen gegenüber. Diese Statistik macht Captain Stephan Lichtsteiner trotz des enttäuschenden Abends in Zürich Mut. «Wir sind eine Wettkampfmannschaft, das haben wir mehrfach bewiesen.»

Gleichwohl müssen diese beiden Testspiele in Irland und gegen Bosnien genau analysiert werden. Einen ersten Ansatz fand Lichtsteiner unmittelbar nach dem Abpfiff. «Wir sind nicht mehr die kleine Schweiz. Wir müssen jetzt das Spiel selber machen, die Gegner kontern gegen uns. Das sind wir nicht gewohnt», so der Verteidiger von Juventus Turin. Ausserdem monierte er: «Wir sind als Mannschaft zu lang.» So müssten die Spieler viel weitere Wege gehen, so Lichtsteiner. Die Konsequenz davon: «In den entscheidenden Zweikämpfen fehlt uns die Kraft.»

Einen solchen Fehler im direkten Duell mit dem Gegenspieler unterlief Fabian Schär vor dem ersten Gegentor durch den bosnischen Startstürmer Edin Dzeko. «Ich bin etwas zu weit weg von ihm gestanden. Ich hätte nicht gedacht, dass er aus diesem Winkel das Tor erzielen würde. Da hätte ich näher dran sein müssen», so der Verteidiger von Hoffenheim.

«Irgendetwas muss passieren»

Im Klub spielt Schär Spieltag für Spieltag gegen den Abstieg. Anderen geht es ähnlich. Für Schär ist deshalb klar: «Nicht jeder strotzt vor Selbstvertrauen.» Doch das alleine darf für die schwachen Leistungen gegen Irland und Bosnien nicht als Begründung genügen. Schär: «Im Hinblick auf die EM muss einfach jeder zwei, drei Schippen drauflegen. Irgendetwas muss passieren. So haben wir an der EM nichts verloren.»

Mit mehr Zuversicht blickt Lichtsteiner der EM im Juni entgegen. «Wir sind überhaupt nicht depressiv und haben keine Angst vor der EM.» Zwei oder drei Spieler würden zudem zurückkommen, so Lichtsteiner. «Das bringt dann auch wieder mehr Qualität.» Positiv stimme ihn, dass sie wieder mehr Chancen kreiert hätten. «Wir haben viele Aktionen gehabt, bei denen wir gut gespielt haben.»

Nur kleine Fehler hätten den Unterschied ausgemacht zugunsten von Bosnien - wie beim und vor dem zweiten Gegentor. In Lichtsteiners Kurzform tönte das so: «Wir spielen auf ein Tor, haben eine grosse Chancen, machen dann ein dummes Foul und Pjanic schiesst das 2:0, weil er einer der besten Freistossschützen von Europa ist.»

(arc/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das zentrale Fazit von Vladimir ... mehr lesen
Kein Lächeln:  Trainer Vladimir Petkovic.
Zweimal geschlagen: Torhüter Yann Sommer nach dem Tor zum 0:2.
Die Schweiz verliert auch das zweite ... mehr lesen
Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
Vladimir Petkovic kann zufrieden auf seine 1'000-tägige Amtszeit als Nationaltrainer zurückblicken.
Vladimir Petkovic kann zufrieden auf seine 1'000-tägige Amtszeit als Nationaltrainer ...
16 Siege in 28 Spielen  Genau 1'000 Tage ist der Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic im Amt. Die Zwischenbilanz fällt für den 53-Jährigen positiv aus. mehr lesen 
Luzern-Profi  Markus Neumayr ist Schweizer: Der ... mehr lesen
Markus Neumayr präsentiert auf Twitter seinen Schweizer Pass.
Der VfL Wolfsburg und die Schweizer Nati müssen längere Zeit auf Ricardo Rodriguez verzichten.
Bänderverletzung  Jetzt ist es traurige Gewissnheit: ... mehr lesen  
FUSSBALL: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Publinews
   
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 16°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 15°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern 13°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 18°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 19°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten