BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
YB - FCZ 4:1
Feuerwerk der Young Boys, Zürich sieht rot
publiziert: Sonntag, 12. Aug 2012 / 15:52 Uhr
Raphael Nuzzolo und Emmanuel Mayuka jubeln nach dem Treffer von YBs Raul Bobadilla (nicht im Bild).
Raphael Nuzzolo und Emmanuel Mayuka jubeln nach dem Treffer von YBs Raul Bobadilla (nicht im Bild).

Die Young Boys kommen immer besser in Fahrt. Die Berner gewinnen daheim gegen den FC Zürich 4:1.

1 Meldung im Zusammenhang
Raul Bobadilla ist zurück. Nach Ablauf seiner Sperre kam der Argentinier zu seinem ersten Saisoneinsatz in der Super League und zeigte gleich seinen Wert. In der 27. Minute schoss er das 1:0 nach Vorlage von Alexander Farnerud und keine zehn Minuten später traf der Stürmer schon wieder. Dabei profitierte er nach einem von Goalie Marco Wölfli ausgeführten Freistoss von einem Missverständnis in der Zürcher Abwehr zwischen Goalie Da Costa und Verteidiger Berat Djimsiti.

Die Zürcher standen nach dem 1:0 der Berner unter Dauerdruck. Emmanuel Mayuka verpasste das 3:0 kurz vor der Pause nur knapp. Der FCZ kam dann Sekunden vor dem Seitenwechsel wie aus dem Nichts zum Anschlusstreffer. Josip Drmic schnappte Fanerud im Mittelfeld den Ball weg und stürmte unwiderstehlich an Juhani Ojala vorbei Richtung 1:2. Die Antwort von YB folgte in der zweiten Halbzeit: In der 54. Minute traf Farnerud mit einem Kopfball zum 3:1 und in der 69. Minute hob Raphael Nuzzolo den Ball schön über Da Costa. Zu beiden Toren gab der starke Mario Raimondi die Vorlage.

Der FC Zürich hatte im Stade de Suisse wenig Positives zu bieten. Der Pfostenschuss von Oliver Buff nach einem Freistoss nach einer guten Stunde war eine der wenigen guten Möglichkeiten der Gäste. Sie waren nicht nur spielerisch schwach, sondern zu allem Überfluss auch noch unfair. Burim Kukeli sah in der 75. Minute die Rote Karte und sieben Minuten später folgte ihm der Brasilianer Pedro Henrique vorzeitig in die Kabine. Der Südamerikaner war im Kamikaze-Stil in die Beine von Nuzzolo gefahren.

Young Boys - Zürich 4:1 (2:1).


Stade de Suisse. - 18'160 Zuschauer. - SR Jaccottet. - Tore: 27. Bobadilla (Nuzzolo) 1:0. 35. Bobadilla (Wölfli!) 2:0. 44. Drmic 2:1. 54. Fanerud (Raimondi) 3:1. 69. Nuzzolo (Raimondi) 4:1.

Young Boys: Wölfli; Sutter, Nef, Ojala, Raimondi; Spycher; Mayuka (72. Gonzalez), Schneuwly, Farnerud (79. Doubai), Nuzzolo (85. Frey); Bobadilla.

Zürich: Da Costa; Glarner, Béda, Djimsiti, Benito (55. ; Kukuruzovic (46. Pedro Henrique), Buff, Kukeli, Chiumiento (60. Schönbächler); Gavranovic (70. Chermiti), Drmic.

Bemerkungen: YB ohne Simpson (verletzt), Silberbauer, Vitkieviez, Martinez und Zverotic (alle nicht im Aufgebot). Zürich ohne Chikhaoui, Kajevic (beide verletzt), Philippe Koch, Magnin, Frimpong und Gonçalves (alle nicht im Aufgebot). 300. Super-League-Spiel von Wölfli. 62. Pfostenschuss von Buff. 75. Rote Karte gegen Kukeli (Tätlichkeit). 82. Rote Karte gegen Pedro Henrique (Foul). Verwarnungen: 49. Gavranovic (Reklamieren). 66. Drmic (Foul). 76. Gonzalez (Foul).

(bert/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Basel gewinnt gegen Thun 3:1 und rückt in der Super League auf Platz 2 vor. mehr lesen
Jubel bei den Basler Spielern: 3:1 gegen Thun.
Die Young Boys können in der Rückrunde definitiv weiterhin auf Yoric Ravet zählen.
Die Young Boys können in der Rückrunde definitiv weiterhin auf Yoric Ravet zählen.
Bis im Sommer  Mehrere Klubs aus europäischen Topligen buhlen um YB-Flügelspieler Yoric Ravet. Das lässt den Franzosen aber (vorerst) kalt. mehr lesen 
Zum Saisonende ist Schluss  Thuns Trainer Jeff Saibene betont, dass er nach wie vor für seinen Job brennt, auch wenn ... mehr lesen
Jeff Saibene wird im Sommer als Thun-Trainer von Marc Schneider abgelöst.
Der FC Basel bemüht sich um Almen Abdi und Saulo Decarli.
Duo für die nächste Saison  Der FC Basel hat den ehemaligen FCZ-Profi Almen Abdi auf der Wunschliste. Auch Abwehrspieler Saulo ... mehr lesen  
Schneider für Saibene  Der FC Thun nimmt einen Trainerwechsel vor - per Saisonende. Der bisherige Assistent Marc Schneider übernimmt für Jeff Saibene, dessen Vertrag nicht verlängert wird. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -7°C -3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -6°C -1°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
St. Gallen -9°C -4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Bern -6°C -3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Luzern -5°C -2°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf -4°C -1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten