Feurige Fans und kühle Witterung zum EURO-Start
publiziert: Samstag, 7. Jun 2008 / 16:00 Uhr / aktualisiert: Samstag, 7. Jun 2008 / 20:16 Uhr

Bern - Das Warten hat ein Ende: Die EURO 2008 ist in Basel feierlich eröffnet worden. Gut 42'000 Fans im St. Jakob-Park und Millionen TV-Zuschauer in aller Welt verfolgen den Auftakt zum dreiwöchigen Fest in der Schweiz und Österreich.

2 Meldungen im Zusammenhang
Dem Startspiel ging eine 13-minütige Eröffnungszeremonie voraus. 800 Turnerinnen und Turner aus der Schweiz, Deutschland und Österreich verwandelten das Spielfeld in ein Farbenmeer. Gestaltet wurde die Eröffnungszeremonie vom Franzosen Martin Arnaud.

Die kühle Witterung konnte der Begeisterung im Stadion nichts anhaben. Bereits am Vormittag war das Fussballfieber trotz gelegentlicher Regenschauer in allen vier Schweizer EURO-Städten merklich gestiegen.

Zahllose Prominenz aus Sport und Politik verfolgte den Auftakt zur EURO live, darunter die Bundesräte Pascal Couchepin, Samuel Schmid und Eveline Widmer-Schlumpf, der österreichische Präsident Heinz Fischer, Bundeskanzler Alfred Gusenbauer und EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso.

Patrouille Suisse mit Flugshow

Bereits am Mittag hatte der Gesamtbundesrat 150 geladene Gäste im Landgut Lohn in Kehrsatz bei Bern empfangen. Die Patrouille Suisse unterhielt sie mit einer spektakulären Flugschau. Höhepunkt war eine Formation, bei der fünf Flieger ein Fussballtor bildeten; die sechste Maschine schoss als Ball hindurch.

Bundespräsident Couchepin rief an dem Empfang zum «Dialog der Kulturen» auf. Sein österreichischer Amtskollege Fischer plädierte für Fairness auf und neben dem Spielfeld. UEFA-Präsident Michel Platini sagte augenzwinkernd, der Rasen in den Stadien sei überall «schön grün» dank der Regenfälle der letzten Tage.

Auch Genf gestartet

Auch Genf freute sich auf den EURO-Start. Zum zweiten Spiel des Tages werden 30'000 Portugiesen und 10'000 Türken in der Stadt erwartet. Die Fan-Zone auf der Plaine de Plainpalais begann sich vor dem Eröffnungsspiel zu füllen.

In Lausanne und Lugano haben am Abend Tausende Fussballfans das EURO-Eröffnungsspiel auf Plätzen und in Public Viewings verfolgt. Im Tessin war die EURO-Euphorie bereits im Vorfeld gross. Die Teilnehmerländer Deutschland und Schweden haben im Südkanton ihre Trainingscamps eingerichtet.

Erst am Montag werden auch Zürich und Bern zum Schauplatz der drittgrössten Sportveranstaltung der Welt. Beide Städte rüsteten sich am Samstag für den Ansturm der Fans. Allein aus Holland werden mehrere zehntausend «Oranjes» erwartet. Auch Königin Beatrix reist in die Bundesstadt.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
EURO 2008 Basel - Die Behörden in Zürich, ... mehr lesen
Fanzone auf dem Bundesplatz während des Eröffnungsspiels Schweiz-Tschechien.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 15°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 13°C 13°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Bern 12°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 13°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Genf 14°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Lugano 14°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten